Rallye Schweden 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Sweden.svg Rallye Schweden 2013
Renndaten
2. von 13 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2013
Name: Rallye Schweden
Datum: 7.–10. Februar 2013
Start: Karlstad
Prüfungen: 22 Prüfungen über 297.78 km
Distanz: 1.469,36 km
Belag: Eis und Schnee
Podium
Erster: FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Zweiter: FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
FrankreichFrankreich Citroën Total World Rally Team
Dritter: NorwegenNorwegen Mads Østberg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team

Die 61. Rallye Schweden dauerte vom 7. bis zum 10. Februar 2013. Insgesamt wurden 22 Wertungsprüfungen gefahren auf Schnee und Eis. Vier Wertungsprüfungen wurden im grenznahen Norwegen gefahren und eine auf schwedischem wie auch auf norwegischem Boden. Sébastien Ogier gewann für Volkswagen die erste Rallye mit dem Polo R WRC.

FrankreichFrankreich Sébastien Ogier

Berichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Tag (Donnerstag, 7. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Start in Karlstad führte Sébastien Loeb eine halbe Sekunde vor Evgeny Novikov.

2. Tag (Freitag, 8. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rallye Schweden wurde am zweiten Tag erst richtig lanciert. Ogier gewinnt fünf von sechs Wertungsprüfungen und ging in Führung mit 32,2 Sekunden Vorsprung auf Sébastien Loeb. Um Rang zwei kämpften Loeb und Latvala, Østberg kommt ihnen immer näher. Hirvonen blieb am Vormittag im Schnee stecken und ähnlich erging es in Wertungsprüfung sechs Dani Sordo, beide verloren viel Zeit.[1]

3. Tag (Samstag, 9. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch am Samstag fuhr Ogier drei Bestzeiten und führte souverän vor Landsmann Loeb. Zwar gewann Loeb auch drei Wertungsprüfungen, landete aber einmal kurz im Graben, weil er den Bremspunkt verpasste vor einer Haarnadelkurve. Infolge touchierte er in WP 14 eine Schneewand und beschädigte sich die Stoßstange. Mads Østberg ging an Jari-Matti Latvala vorbei und war nun auf einem Podestplatz. Evgeny Novikov fuhr fehlerfrei und belegte den 5. Platz. Thierry Neuville überholte seinen Markenkollegen Juho Hänninen, weil dieser in einen Schneehügel fuhr in der letzten Wertungsprüfung des Tages.[1]

4. Tag (Sonntag, 10. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkswagen gewann bereits den zweiten WM-Lauf der Saison nach dem Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft in Monte Carlo. Mit einem Vorsprung von 41,8 Sekunden auf Loeb gelang die Überraschung. Ogier gewann auch die Power-Stage und kam in der Fahrerwertung auf 46 Punkte und übernahm die Führung. Mads Østberg stand als Dritter auf dem Podest in Schweden. Evgeny Novikov überschlug sich auf der Wertungsprüfung Kirkener 2 und rutsche von Platz 5 auf den 9. Schlussrang ab. Dani Sordo traf in der zweitletzten WP einen Felsen und rutschte neben die Straße, Sordo musste daraufhin die Rallye beenden.[1]

Die Rallye-Tage im Detail[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht als WRC, WRC-2, WRC-3 oder WRC-Junior gemeldete Fahrzeuge wurden in dieser Liste nicht erfasst.

Nr Fahrer Beifahrer Auto Team Klasse
1 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena Citroën DS3 WRC Citroën Total Abu Dhabi WRT WRC
2 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Citroën DS3 WRC Citroën Total Abu Dhabi WRT WRC
4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Ford Fiesta RS WRC Qatar M-Sport WRT WRC
5 RusslandRussland Evgeny Novikov OsterreichÖsterreich Ilka Minor Ford Fiesta RS WRC M-Sport World Rally Team WRC
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Matthew Wilson ItalienItalien Giovanni Bernacchini Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
7 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila Volkswagen Polo R WRC Volkswagen Motorsport WRC
8 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia Volkswagen Polo R WRC Volkswagen Motorsport WRC
10 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Khalid Al Qassimi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin Citroën DS3 WRC Abu Dhabi Citroën Total WRT WRC
11 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
12 PolenPolen Michał Kościuszko PolenPolen Maciej Szczepaniak Mini Cooper Works WRC Lotos Team WRC WRC
14 SpanienSpanien Dani Sordo SpanienSpanien Carlos del Barrio Citroën DS3 WRC Citroën Total Abu Dhabi WRT WRC
15 FinnlandFinnland Juho Hänninen FinnlandFinnland Tomi Tuominen Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
16 NorwegenNorwegen Henning Solberg SchwedenSchweden Emil Axelsson Ford Fiesta RS WRC Henning Solberg WRC
21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Michal Ernst Ford Fiesta RS WRC Jipocar Czech National Team WRC
22 SchwedenSchweden Pontus Tidemand NorwegenNorwegen Ola Fløene Ford Fiesta RS WRC Pontus Tidemand WRC
23 FinnlandFinnland Jarkko Nikara FinnlandFinnland Jarkko Kalliolepo Mini Cooper Works WRC Prodrive WRC Team WRC
25 FinnlandFinnland Jari Ketomaa FinnlandFinnland Kaj Lindström Ford Fiesta RS WRC Autotek Motorsport WRC
27 SchwedenSchweden Hasse Gustafsson SchwedenSchweden Mikael Johansson Ford Fiesta RS WRC Hasse Gustafsson WRC
28 UkraineUkraine Oleksiy Tamrazov UkraineUkraine Pavlo Cherepin Ford Fiesta RS WRC Oleksiy Tamrazov WRC
32 DeutschlandDeutschland Sepp Wiegand DeutschlandDeutschland Frank Christian Škoda Fabia S2000 Škoda Auto Deutschland WRC-2
34 UkraineUkraine Yuriy Protasov EstlandEstland Kuldar Sikk Subaru Impreza Symtech Racing WRC-2
35 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al-Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr Ford Fiesta S2000 Yazeed Al-Rajhi Racing WRC-2
36 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Rashid al Ketbi DeutschlandDeutschland Karina Hepperle Škoda Fabia S2000 Skydive Dubai Rally Team WRC-2
38 MexikoMexiko Ricardo Triviño SpanienSpanien Àlex Haro Mitsubishi Lancer Evolution X Moto Club Igualda WRC-2
40 KasachstanKasachstan Arman Smailov RusslandRussland Andrey Rusov Subaru Impreza Arman Smailov WRC-2
41 MexikoMexiko Nicolàs Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano Mitsubishi Lancer Evolution X Nicolàs Fuchs WRC-2
42 NorwegenNorwegen Anders Grøndal NorwegenNorwegen Trond Svendsen Subaru Impreza Anders Grøndal WRC-2
43 TschechienTschechien Martin Hudec TschechienTschechien Jakub Kotál Mitsubishi Lancer Evolution IX Semerád Rally Team WRC-2
45 SpanienSpanien Alexander Villanueva SpanienSpanien Oscar Sanches Mitsubishi Lancer Evolution X Alexander Villanueva WRC-2
46 ItalienItalien Marco Vallario TschechienTschechien Antonio Pascale Mitsubishi Lancer Evolution X Marco Vallario WRC-2
47 NorwegenNorwegen Eyvind Brynildsen SchwedenSchweden Anders Fredrikssen Ford Fiesta S2000 DMACK-Autotek WRC-2
Quelle
Icon Klasse
WRC WRC Werksteams und um Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC Werksteams und um nicht Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC-2 Gemeldet für die WRC-2

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endresultat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Nr Fahrer Beifahrer Team Auto Klasse Zeit Rückstand Punkte + Power-Stage
Gesamtklassement
01 8 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC 3:11:41.9 25 + 3
02 1 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC 3:12:23.7 00:41.8 18
03 4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT Ford Fiesta RS WRC WRC 3:13:06.4 01:24.5 15 + 1
04 7 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC 3:13:12.5 01:30.6 12 + 2
05 11 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC 3:16:48.3 05:06.4 10
06 15 FinnlandFinnland Juho Hänninen FinnlandFinnland Tomi Tuominen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC 3:17:25.0 05:43.1 08
07 21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Michal Ernst TschechienTschechien Jipocar Czech National Team Ford Fiesta RS WRC WRC 3:23:07.3 11:25.4 06
08 16 NorwegenNorwegen Henning Solberg SchwedenSchweden Emil Axelsson NorwegenNorwegen Henning Solberg Ford Fiesta RS WRC WRC 3:23:34.6 11:52.7 04
09 5 RusslandRussland Evgeny Novikov OsterreichÖsterreich Ilka Minor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC 3:24:46.6 13:04.7 02
10 35 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al-Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Racing Ford Fiesta RRC WRC-2 3:28:08.9 16:27.0 01
WRC-2 Endresultat
01 (10) 35 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al-Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Racing Ford Fiesta RRC WRC-2 3:28:08.9 25
02 (11) 42 NorwegenNorwegen Anders Grøndal NorwegenNorwegen Trond Svendsen NorwegenNorwegen Anders Grøndal Subaru Impreza WRX STi WRC-2 3:28:52.4 00:43.5 18
03 (13) 32 DeutschlandDeutschland Sepp Wiegand DeutschlandDeutschland Frank Christian DeutschlandDeutschland Škoda Auto Deutschland Škoda Fabia S2000 WRC-2 3:32:14.0 04:05.1 15
04 (15) 34 UkraineUkraine Yuriy Protasov EstlandEstland Kuldar Sikk BelgienBelgien Symtech Racing Subaru Impreza STi R4 WRC-2 3:37:10.2 09:01.3 12
05 (16) 41 PeruPeru Nicolàs Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano PeruPeru Nicolàs Fuchs Mitsubishi Lancer Evolution X WRC-2 3:42:58.7 14:49.8 10
06 (19) 40 KasachstanKasachstan Arman Smailov RusslandRussland Andrey Rusov KasachstanKasachstan Arman Smailov Subaru Impreza WRX STi WRC-2 3:48:00.9 19:52.0 08
07 (23) 38 MexikoMexiko Ricardo Triviño SpanienSpanien Àlex Haro MexikoMexiko Moto Club Igualda Mitsubishi Lancer Evolution X WRC-2 3:57:28.0 29:19.1 06
08 (26) 36 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Rashid Al-Ketbi DeutschlandDeutschland Karina Hepperle Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Skydive Dubai Rally Team Škoda Fabia S2000 WRC-2 4:06:11.4 38:02.5 04
09 (28) 45 SpanienSpanien Alexander Villanueva SpanienSpanien Oscar Sanches SpanienSpanien Alexander Villanueva Mitsubishi Lancer Evolution X WRC-2 4:10:56.8 42:47.9 02
10 (31) 43 TschechienTschechien Martin Hudec TschechienTschechien Jacub Kotál TschechienTschechien Semerád Rally Team Mitsubishi Lancer Evolution IX WRC-2 4:40:08.2 1:11:59.3 01
Quelle

Ausfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wertungsprüfung Nr Fahrer Beifahrer Team Auto Klasse Grund
WP5 47 NorwegenNorwegen Eyvind Brynildsen SchwedenSchweden Anders Fredriksson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich DMACK-Autotek Ford Fiesta RRC WRC-2 Motorschaden
WP9 22 SchwedenSchweden Pontus Tidemand NorwegenNorwegen Ola Fløene SchwedenSchweden Pontus Tidemand Ford Fiesta RS WRC WRC Motorschaden
WP15 10 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Khalid Al Qassimi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin FrankreichFrankreich Abu Dhabi Citroën Total World Rally Team Citroën DS3 WRC WRC Motorschaden
WP16 25 FinnlandFinnland Jari Ketomaa FinnlandFinnland Kaj Lindström FinnlandFinnland Jari Ketomaa Ford Fiesta RS WRC WRC Beifahrer erkrankt
WP20 14 SpanienSpanien Dani Sordo SpanienSpanien Carlos del Barrio FrankreichFrankreich Abu Dhabi Citroën Total World Rally Team Citroën DS3 WRC WRC Unfall
Quelle

Wertungsprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag WP
Nummer
WP Name Länge WP Gewinner Nr Team Zeit Ø km/h Leader
Tag 1
(7.-8. Februar)
WP1 SchwedenSchweden Karlstad Super-Special 1 01.90 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 01:34.5 072.38 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
WP2 SchwedenSchweden Lesjöfors 1 15.00 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 09:15.8 097.15 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
WP3 SchwedenSchweden Värmullsåsen 1 23.77 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 13:48.0 103.35 km/h
WP4 SchwedenSchweden Vargåsen 1 24.63 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 13:45.1 107.46 km/h
WP5 SchwedenSchweden Lesjöfors 2 15.00 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 08:59.1 100.17 km/h
WP6 SchwedenSchweden Värmullsåsen 2 23.77 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 13:33.6 105.18 km/h
WP7 SchwedenSchweden Vargåsen 2 24.63 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 13:24.4 110.23 km/h
WP8 SchwedenSchweden Karlstad Super-Special 2 01.90 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
2 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 01:35.9 071.32 km/h
BelgienBelgien Thierry Neuville
BelgienBelgien Nicolas Gilsoul
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team
Tag 2
(9. Februar)
WP9 SchwedenSchweden Sågen 1 13.73 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 07:07.4 115.65 km/h
WP10 SchwedenSchweden Fredriksberg 1 18.15 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
7 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 10:24.6 104.61 km/h
WP11 SchwedenSchweden Rämmen 1 22.76 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 11:42.6 116.62 km/h
WP12 SchwedenSchweden Hagfors Sprint 1 01.87 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
2 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 01:55.8 058.13 km/h
WP13 SchwedenSchweden Sågen 2 13.73 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 07:00.2 117.63 km/h
FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
WP14 SchwedenSchweden Fredriksberg 2 18.15 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 10:16.6 105.97 km/h
WP15 SchwedenSchweden Rämmen 2 22.76 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 11:42.9 116.57 km/h
WP16 SchwedenSchweden Hagfors Sprint 2 01.87 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 02:00.7 055.77 km/h
Tag 3
(10. Februar)
WP17
SchwedenSchweden Mitandersfors
NorwegenNorwegen
27.07 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 14:00.1 116.00 km/h
WP18 NorwegenNorwegen Finnskogen 1 16.82 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 09:00.0 112.13 km/h
WP19 NorwegenNorwegen Kirkenær 1 07.16 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
MonacoMonaco Daniel Elena
1 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 05:42.7 075.21 km/h
WP20 NorwegenNorwegen Kirkenær 2 07.16 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 05:38.9 076.06 km/h
WP21 NorwegenNorwegen Finnskogen 2 16.82 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 08:55.8 113.01 km/h
WP22
SchwedenSchweden Torsby
(Power-Stage)
19.26 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 09:54.1 116.71 km/h
Tag WP
Nummer
WP Name Länge WP Gewinner Nr Team Zeit Ø km/h Leader
Quelle

Medien (Deutsch)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Web[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Webseite der Rallye-WM, wrc.com, berichtete täglich live vom Event. Die Webseiten rallye-magazin.de, volkswagen-motorsport.de, motorsport-magazin.com und motorsport-total.com hielten, nebst anderen Magazinen, die Rallye-Interessierten auf dem Laufenden.

TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender Sport1 brachte täglich einen mindestens 30 Minuten langen Tagesbericht. ServusTV sendete am Montag nach der Rallye eine 60-minütige Zusammenfassung im Abendprogramm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c motorsport-magazin.com – Internetseite: Rallye Schweden. In: motorsport-magazin.com. Abgerufen am 26. Oktober 2013.