Rallye Schweden 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of Sweden.svg Rallye Schweden 2014
Renndaten
2. von 13 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2014
Name: Rallye Schweden
Datum: 5.–8. Februar 2014
Start: Karlstad
Prüfungen: 24 Prüfungen über 328.4 km
Distanz: 1582 km
Belag: Eis und Schnee
Podium
Erster: FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Zweiter: NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Dritter: NorwegenNorwegen Mads Østberg
FrankreichFrankreich Citroën World Rally Team
FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala

Die 62. Rallye Schweden dauerte vom 5. bis zum 8. Februar 2014. Insgesamt wurden 24 Wertungsprüfungen gefahren in Schweden und dem grenznahen Norwegen auf Schnee und Eis.

Berichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Tag (Mittwoch, 5. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Shakedown war Mads Østberg im Citroën DS3 WRC der Schnellste vor Jari-Matti Latvala im VW Polo R WRC und Teamkollege Kris Meeke. Der Volkswagen-Junior-Fahrer Andreas Mikkelsen führte nach dem ersten Tag die Rallye an. Er gewann die erste Wertungsprüfung von 1. 9 Kilometern vor Sébastien Ogier mit 0, 8 Sekunden und Ott Tänak mit 2, 2 Sekunden Vorsprung. Wieder mit am Start, nach längerer Pause in der WRC, Henning Solberg mit Beifahrerin Ilka Minor, die im Vorjahr bei Evgeny Novikov mitfuhr. Die Routiniers kamen auf den sechsten Platz mit einem Ford Fiesta RS WRC.[1]

2. Tag (Donnerstag, 6. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweite Tag der Rallye Schweden stand im Zeichen des Duells Mikkelsen gegen Ogier (beide VW). Die Wertungsprüfungen 3-6 wurden in der Heimat von Mikkelsen, in Norwegen, gefahren. Nach der siebten WP führte Ogier mit 5, 8 Sekunden vor Mikkelsen. In der fünften Wertungsprüfung ließ sich Ott Tänak (Ford) die Bestzeit gutschreiben, trotzdem konnte ihn Jari-Matti Latvala (VW) überholen und den Tag als Dritter abschließen. Zeitgleich lagen Mads Østberg (Citroën) und Mikko Hirvonen (Ford) nach dem zweiten Tag auf dem fünften Rang. Die Hyundai-Fahrer Thierry Neuville und Juho Hänninen fuhren auf Rang 7 und 8. Neuville zeigte in WP 5, welches Potenzial im Hyundai i20 WRC steckt und verpasste die Bestzeit um nur eine halbe Sekunde. Henning Solberg (Ford) fiel wegen eines Reifenschadens in WP 7 aus den ersten Zehn heraus und wurde am Abend auf Platz 13 gewertet.

3. Tag (Freitag, 7. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der achten Wertungsprüfung rutschte der Führende Ogier von der Straße und blieb im Schnee stecken. Rund vier Minuten verlor der amtierende Weltmeister bei diesem Missgeschick. Mikkelsen und Latvala kämpften um die Spitze. Latvala übernahm in der zehnten Wertungsprüfung die Führung im Gesamtklassement und gab diese nicht mehr ab bis zum Abend. Latvala führte die Rallye an mit 4, 8 Sekunden Vorsprung vor Mikkelsen und Østberg mit 42, 3 Sekunden. Hirvonen folgte als erster Ford-Fahrer auf Platz vier. Gaststarter Henning Solberg gewann die 11. Wertungsprüfung und damit die erste seit der Rallye Portugal 2009. Robert Kubica rutschte zwei Mal von der Fahrbahn und blieb jeweils im Schnee stecken. Der Ford-Fiesta-Fahrer verlor über zwanzig Minuten auf die Spitze.

4. Tag (Samstag, 8. Februar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyundai erlebte einen schwierigen dritten Tag und schied am Freitag mit beiden Autos aus wegen technischen Problemen. Neuville und Hänninen konnten am Samstag dank dem Rallye-2-Reglement wieder starten. Mikkelsen (VW) machte kaum Fehler aber Latvala (VW) behielt die Oberhand und gewann die Rallye Schweden. Østberg (Citroën) kam mit einer soliden Leistung über die Tage und wurde Dritter. Ärgern musste sich Østberg nur am Freitag, als ihn Kubica blockierte nach einem Ausritt. Drei zusätzliche Weltmeisterschaftspunkte für den Sieg bei der Power-Stage gingen an Østberg, zwei an Latvala und einen an Hirvonen, der als bester Ford-Fahrer Vierter wurde. Ogier fuhr auf den sechsten Platz und überholte zuletzt Solberg.

Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht als WRC und WRC-2 gemeldete Fahrzeuge wurden in dieser Liste nicht erfasst.

Nr Fahrer Beifahrer Team Auto Klasse
1 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC
RC1
2 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC
RC1
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke IrlandIrland Paul Nagle FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC
RC1
4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC
RC1
5 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Barritt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
7 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC WRC
RC1
8 FinnlandFinnland Juho Hänninen FinnlandFinnland Tomi Tuominen DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC WRC
RC1
9 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen FinnlandFinnland Mikko Markkula DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport II Volkswagen Polo R WRC WRC
RC1
10 PolenPolen Robert Kubica PolenPolen Maciej Szczepaniak Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RK Robert Kubica Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
11 EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Raigo Mõlder Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
12 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Khalid Al Qassimi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Patterson FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team Citroën DS3 WRC WRC
RC1
14 PolenPolen Michał Sołowow PolenPolen Maciek Baran Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
15 SchwedenSchweden Pontus Tidemand NorwegenNorwegen Maciek Baran SchwedenSchweden Pontus Tidemand Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
16 NorwegenNorwegen Henning Solberg OsterreichÖsterreich Ilka Minor NorwegenNorwegen Henning Solberg Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
17 IrlandIrland Craig Breen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin IrlandIrland Craig Breen Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Jan Tománek TschechienTschechien Jipocar Czech National Team Ford Fiesta RS WRC WRC
RC1
31 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al-Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr SlowakeiSlowakei Yazeed Racing Ford Fiesta RRC S2000 WRC-2
RC2
32 UkraineUkraine Yuriy Protasov UkraineUkraine Pavlo Cherepin UkraineUkraine Yuriy Protasov Ford Fiesta R5 WRC-2
RC2
33 FinnlandFinnland Jari Ketomaa FinnlandFinnland Kaj Lindström Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Drive DMACK Ford Fiesta R5 WRC-2
RC2
34 NorwegenNorwegen Andreas Grøndal NorwegenNorwegen Roger Eilertsen NorwegenNorwegen Andreas Grøndal Subaru Impreza (Gruppe N) WRC-2
RC2
35 FrankreichFrankreich Julien Maurin FrankreichFrankreich Nicolas Klinger FrankreichFrankreich Team Emap Yacco Ford Fiesta RS WRC WRC-2
RC2
37 ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Mitia Dotta ItalienItalien FWRT s.r.l. Ford Fiesta R5 WRC-2
RC2
40 UkraineUkraine Valeriy Gorban UkraineUkraine Volodymyr Korsia UkraineUkraine Eurolamp WRT Mini Cooper S2000 RC2 WRC-2
RC2
41 EstlandEstland Karl Kruuda EstlandEstland Martin Järveoja EstlandEstland Karl Kruuda Ford Fiesta S2000 RC2 WRC-2
RC2
42 SchwedenSchweden Fredrik Åhlin NorwegenNorwegen Morten Erik Abrahamsen SchwedenSchweden Fredrik Åhlin Ford Fiesta S2000 RC2 WRC-2
RC2
43 GriechenlandGriechenland Jourdan Serderidis BelgienBelgien Morgane Rose GriechenlandGriechenland Jourdan Serderidis Ford Fiesta R5 WRC-2
RC2
45 ItalienItalien Gianluca Linari ItalienItalien Nicola Arena ItalienItalien Gianluca Linari Subaru Impreza WRC-2
RC2
Quelle[2]
Icon Klasse
WRC WRC Werksteams und um Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC Werksteams und um nicht Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC-2 Gemeldet für WRC-2
WRC-3 Gemeldet für WRC-3 (JWRC)

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Fahrer Beifahrer Auto Zeit Rückstand Punkte + Power Stage
WRC
01 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila Volkswagen Polo R WRC 3:00:31.1 25 + 2
02 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen FinnlandFinnland Mikko Markkula Volkswagen Polo R WRC 3:01:24.7 00:53.6 18
03 NorwegenNorwegen Mads Ostberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Citroën DS3 WRC 3:01:30.6 00:59.5 15 + 3
04 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Ford Fiesta RS WRC 3:02:58.0 02:26.9 12 + 1
05 EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Raigo Mölder Ford Fiesta RS WRC 3:03:31.6 03:00.5 10
06 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia Volkswagen Polo R WRC 3:05:01.0 04:29.9 08
07 NorwegenNorwegen Henning Solberg OsterreichÖsterreich Ilka Minor Ford Fiesta RS WRC 3:05:18.6 04:47.5 06
08 SchwedenSchweden Pontus Tidemand NorwegenNorwegen Ola Floene Ford Fiesta RS WRC 3:06:09.3 05:38.2 04
09 IrlandIrland Craig Breen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Martin Ford Fiesta RS WRC 3:09:26.5 08:55.4 02
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke IrlandIrland Paul Nagle Citroën DS3 WRC 3:11:49.1 11:18.0 0 1
WRC-2
1 (11) EstlandEstland Karl Kruuda EstlandEstland Martin Järveoja Ford Fiesta S2000 3:14:40.2 25
2 (12) FinnlandFinnland Jari Ketomaa FinnlandFinnland Kaj Lindström Ford Fiesta R5 3:14:42.5 00:02.3 18
3 (13) SchwedenSchweden Fredrik Åhlin NorwegenNorwegen Morten Erik Abrahamsen Ford Fiesta R5 3:15:52.3 01:12.1 15
4 (14) Saudi-ArabienSaudi-Arabien Yazeed Al-Rajhi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Orr Ford Fiesta RRC 3:16:57.3 02:17.1 12
5 (15) UkraineUkraine Yuriy Protasov UkraineUkraine Pavel Cherepin Ford Fiesta R5 3:18:00.3 03:20.1 10
6 (18) ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Mitia Dotta Ford Fiesta R5 3:25:14.4 10:34.2 08
7 (21) UkraineUkraine Valeriy Gorban UkraineUkraine Volodymyr Korsia Mini Cooper S2000 1.6T 3:28:49.2 14:09.0 06
8 (26) ItalienItalien Gianluca Linari ItalienItalien Nicola Arena Subaru Impreza STi N15 3:40:43.1 26:02.9 04

Wertungsprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag WP Name Länge Fahrer / Beifahrer Nr Wagen Zeit Ø km/h Leader
1. Tag (5. Feb) WP1 Karlstad SSS 1 1,9 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
9 Volkswagen Polo R WRC 1:33.4 73,2 km/h NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
2. Tag (6. Feb) WP2 Torsby 1 10,23 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 4:38.1 91,0 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
WP3 Kirkenær 1 7,16 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 5:38.4 76,2 km/h
WP4 Finnskogen 1 16,82 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
9 Volkswagen Polo R WRC 8:58.9 112,4 km/h
WP5 Kirkenær 2 7,16 km EstlandEstland Ott Tänak
EstlandEstland Raigo Mölder
11 Ford Fiesta RS WRC 5:36.1 76,7 km/h
WP6 Finnskogen 2 16,82 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
9 Volkswagen Polo R WRC 8:45.9 115,1 km/h NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
WP7 Torsby 2 10,23 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 4:34.1 92,3 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
3. Tag (7. Feb) WP8 Lesjöfors 1 15,00 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
2 Volkswagen Polo R WRC 9:19.9 96,4 km/h NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
WP9 Fredriksberg 1 18,15 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 10:25.2 104,5 km/h
WP10 Rämmen 1 22,76 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 11:55.0 114,6 km/h FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
WP11 Hagfors sprint 1 1,87 km NorwegenNorwegen Henning Solberg
OsterreichÖsterreich Ilka Minor
16 Ford Fiesta RS WRC 2:00.8 55,7 km/h
WP12 Lesjöfors 2 15,00 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 8:55.2 100,9 km/h
WP13 Fredriksberg 2 18,15 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 10:04.9 108,0 km/h
WP14 Rämmen 2 22,76 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 11:36.2 117,7 km/h
WP15 Hagfors Sprint 2 1,87 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 2:02.9 54,8 km/h
WP16 Karlstad SSS 2 1,90 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
FinnlandFinnland Mikko Markkula
9 Volkswagen Polo R WRC 1:36.7 70,7 km/h
4. Tag (8. Feb) WP17 Hara 1 11,32 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
2 Volkswagen Polo R WRC 6:33.6 103,7 km/h
WP18 Torntorp 1 19,26 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
2 Volkswagen Polo R WRC 10:34.8 109,4 km/h
WP19 Vargåsen 1 24,63 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
2 Volkswagen Polo R WRC 13:50.1 106,8 km/h
WP20 Varmullsåsen 1 15,87 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
FinnlandFinnland Miikka Anttila
2 Volkswagen Polo R WRC 8:47.2 108,4 km/h
WP21 Hara 2 11,32 km abgesagt
WP22 Torntorp 2 19,26 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
2 Citroën DS3 WRC 10:02.9 115,1 km/h
WP23 Vargåsen 2 24,63 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
1 Volkswagen Polo R WRC 13:13.5 111,8 km/h
WP24 Värmullsåsen 2 (Power Stage) 15,87 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
2 Citroën DS3 WRC 8:36.8 110,7 km/h
Quelle[3]

Fahrerwertung nach der Rallye[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Punktesystem für die ersten zehn Fahrer ist 25-18-15-12-10-8-6-4-2-1. Für die Power-Stage erhalten die drei schnellsten Fahrer jeweils 3-2-1 Bonuspunkte für die Fahrer-Weltmeisterschaft.

Rang Fahrer Punkte
1 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala 40
2 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier 35
3 NorwegenNorwegen Mads Østberg 30
4 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 24
5 FrankreichFrankreich Bryan Bouffier 18
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke 17
7 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen 13
8 EstlandEstland Ott Tänak 10
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans 8
10 NorwegenNorwegen Henning Solberg 6

Medien (Deutsch)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Web[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Webseite der Rallye-WM, wrc.com, berichtete täglich live von der Veranstaltung. Neu wird die Webseite auch in Deutsch unterhalten. Die Webseiten rallye-magazin.de, volkswagen-motorsport.de und motorsport-total.com hielten, nebst anderen Magazinen, die Rallye-Interessierten auf dem Laufenden.

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender Sport1 brachte am Freitag und Samstag einen 30 Minuten langen Tagesbericht. ServusTV sendete am Montag nach der Rallye eine 60-minütige Zusammenfassung im Spätabendprogramm. Motors TV sendete von Donnerstag bis Samstag einen 25-minütigen Tagesbericht und in der Woche nach der Rallye eine rund 45-minütige Zusammenfassung, die mehrfach wiederholt wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 2014 Rallye Schweden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. motorsport-magazin.com – Internetseite: Rallye Schweden: motorsport-total. com/WRC-World-Rally-Championship. Abgerufen am 5. Februar 2014.
  2. wrc.com – Internetseite: Meldeliste: wrc.com/de/wrc/results/sweden/entry/startlist/page/322-227-319--.html. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  3. wrc.com – Internetseite: Stage Zeiten: wrc.com/de/wrc/results/sweden/stage-times/page/326-227-319--.html. Abgerufen am 7. Februar 2014.