Robert Knepper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Knepper (2016)
Robert Knepper (2009)

Robert Lyle Knepper (* 8. Juli 1959 in Fremont, Ohio) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Knepper wuchs in Maumee, Ohio, in der Nähe von Toledo bei seinen Eltern auf. Sein Vater war Tierarzt, seine Mutter arbeitete in einem Theater in der Requisite. Die Arbeit seiner Mutter weckte schon früh Kneppers Interesse an der Schauspielerei. Er spielte in seiner Jugend häufig bei High-School-Auftritten und in kleinen Theatern mit. Nach dem Verlassen der Maumee High School 1977 ging er auf die Northwestern University um dort Drama zu studieren. Während dieser Zeit spielte er auch viele professionelle Rollen in Chicago. Sein Studium brach er vor dem Abschluss ab und zog nach New York City, wo er weiter am Theater arbeitete.

Obwohl Knepper nie geplant hatte in Filmen oder Fernsehprojekten mitzuwirken, begann er seine Film- und Fernsehkarriere 1986 in einer Folge der Fernsehserie The Paper Chase und dem Film That’s Life! – So ist das Leben von Blake Edwards. Später wirkte er in D.O.A. – Bei Ankunft Mord (1988), Renegades (1989), Gas, Food, Lodging (1992), Blaze of Glory – Flammender Ruhm (1990), Ermordet am 16. Juli (1993), Alle sagen: I love you (1996) von Woody Allen, Phantoms (1998), Love & Sex (2000), Species III (2004), Hostage – Entführt (2005), Good Night, and Good Luck. (2005) von George Clooney und Hitman – Jeder stirbt alleine (2007) mit.

Außerdem hatte Knepper viele Gastauftritte in Fernsehserien wie Law & Order, Criminal Intent – Verbrechen im Visier, Nikita, New York Undercover, Star Trek: Raumschiff Voyager, Seven Days – Das Tor zur Zeit, Emergency Room – Die Notaufnahme, L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse, Profiler, South Beach, Mord ist ihr Hobby, CSI: Miami und The West Wing.

Von 2005 bis 2009 spielte er Theodore ‘T-Bag’ Bagwell in der US-Serie Prison Break. 2006 wurde er dafür als Bester Nebendarsteller bei den Satellite Awards nominiert.

In Deutschland war er Anfang 2009 im Film Transporter 3 zu sehen, als Gegenspieler von Jason Statham. In der US-Serie Heroes trat er 2009–2010 während der 4. Staffel als Samuel Sullivan auf.

2011 sah man ihn in der Serie von A&E Network Breakout Kings in der Rolle des Theodore ‘T-Bag’ Bagwell, die er bereits in der Serie Prison Break gespielt hatte.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
seit 2017 wird gegen Knepper wegen sexueller Nötigung ermittelt.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Knepper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt von Robert Knepper in: The New York Times