Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1931/32

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1931/32
Süddeutscher Fußball-Verband (1914-1927).png
Meister Eintracht Frankfurt (2)
Meisterschafts Endrunde Deutsche Fußballmeisterschaft 1931/32
Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1930/31

Die süddeutsche Fußballmeisterschaft 1931/32 gewann Eintracht Frankfurt. Der Mainbezirksmeister zog damit gemeinsam mit Vizemeister Bayern München und dem 1. FC Nürnberg in die sich anschließende Endrunde um die deutsche Fußballmeisterschaft 1931/32 ein. Alle drei süddeutschen Vertreter erreichten hier das Halbfinale, im Endspiel standen sich die Bayern und die Eintracht erneut gegenüber. Im deutschen Endspiel sicherte sich der FC Bayern den Titel.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die obersten Spielklassen Süddeutschlands waren in dieser Spielzeit 81 Mannschaften in vier Bezirksligen zu je zwei Staffeln eingeteilt. Für die Endrunde um die süddeutsche Meisterschaft qualifizierten sich der Meister und der Vizemeister der acht Staffeln. Die beiden Letzten jeder Staffel mussten absteigen.

Bezirk Gruppe Meister Vizemeister
Main/Hessen Main Eintracht Frankfurt FSV Frankfurt
Hessen 1. FSV Mainz 05 Wormatia Worms
Rhein/Saar Rhein Waldhof Mannheim VfL Neckarau
Saar FK Pirmasens FV Saarbrücken
Württemberg/Baden Württemberg 1. FC Pforzheim VfB Stuttgart
Baden Karlsruher FV FV Rastatt
Bayern Nordbayern 1. FC Nürnberg SpVgg. Fürth
Südbayern FC Bayern München SV 1860 München

Bezirksliga Main/Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Main[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Eintracht Frankfurt (M)  20  16  3  1 081:180 4,50 35:50
 2. FSV Frankfurt  20  12  4  4 050:300 1,67 28:12
 3. Rot-Weiss Frankfurt  20  11  3  6 058:300 1,93 25:15
 4. Union Niederrad  20  10  5  5 069:390 1,77 25:15
 5. Kickers Offenbach  20  9  7  4 040:310 1,29 25:15
 6. VfL Neu-Isenburg  20  7  4  9 042:460 0,91 18:22
 7. Germania Bieber  20  6  4  10 036:520 0,69 16:24
 8. 1. Hanauer FC 93  20  7  2  11 035:560 0,63 16:24
 9. FV 09 Heusenstamm (N)  20  5  4  11 023:510 0,45 14:26
10. SpVgg Griesheim 02 (N)  20  5  2  13 033:590 0,56 12:28
11. Frankfurter FC Germania (N)  20  2  2  16 025:800 0,31 06:34
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Main
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Gruppe Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FSV Mainz 05  18  14  1  3 068:250 2,72 29:70
 2. Wormatia Worms (M)  18  12  3  3 044:130 3,38 27:90
 3. FVgg. Kastel 06 (N)  18  8  5  5 031:260 1,19 21:15
 4. 1. FC Langen  18  9  2  7 030:210 1,43 20:16
 5. Alemannia Worms  18  9  1  8 038:310 1,23 19:17
 6. SV Wiesbaden  18  7  3  8 030:310 0,97 17:19
 7. SC Olympia Lorsch (N)  18  7  2  9 027:360 0,75 16:20
 8. FC Viktoria 09 Urberach  18  4  5  9 026:450 0,58 13:23
 9. Rot-Weiß Walldorf (N)  18  3  4  11 022:490 0,45 10:26
10. SV Darmstadt 98  18  2  4  12 027:660 0,41 08:28
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Hessen
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Bezirksliga Rhein/Saar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Rhein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Waldhof Mannheim (M)  18  13  3  2 068:170 4,00 29:70
 2. VfL Neckarau  18  11  5  2 043:210 2,05 27:90
 3. FC Phönix Ludwigshafen  18  10  4  4 053:310 1,71 24:12
 4. VfR Mannheim  18  10  2  6 048:300 1,60 22:14
 5. Mundenheimer SpVgg  18  9  2  7 036:400 0,90 20:16
 6. SpVgg Sandhofen  18  7  3  8 027:250 1,08 17:19
 7. SpVgg Amicitia Viernheim (N)  18  7  2  9 033:350 0,94 16:20
 8. MFC 08 Lindenhof  18  4  6  8 025:310 0,81 14:22
 9. SV Sandhausen (N)  18  2  2  14 015:840 0,18 06:30
10. FG 1910 Kirchheim  18  2  1  15 025:590 0,42 05:31
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Rhein
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Gruppe Saar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FK Pirmasens (M)  18  13  3  2 054:280 1,93 29:70
 2. FV Saarbrücken  18  12  2  4 053:230 2,30 26:10
 3. Sportfreunde 05 Saarbrücken  18  7  5  6 040:430 0,93 19:17
 4. 1. FC Kaiserslautern (N)  18  8  3  7 044:490 0,90 19:17
 5. SC Saar 05 Saarbrücken  18  6  5  7 039:360 1,08 17:19
 6. 1. FC Idar  18  6  5  7 042:410 1,02 17:19
 7. Borussia Neunkirchen  18  7  3  8 027:300 0,90 17:19
 8. SV 05 Saarbrücken (N)  18  6  4  8 029:420 0,69 16:20
 9. VfR Pirmasens  18  4  3  11 031:430 0,72 11:25
10. SV Westmark Trier (N)  18  2  5  11 028:520 0,54 09:27
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Saar
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Bezirksliga Württemberg/Baden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Pforzheim  18  11  5  2 054:280 1,93 27:90
 2. VfB Stuttgart  18  8  6  4 042:280 1,50 22:14
 3. Sportfreunde Esslingen (N)  18  9  3  6 048:370 1,30 21:15
 4. SV Feuerbach (N)  18  9  3  6 043:360 1,19 21:15
 5. FC Germania Brötzingen  18  6  7  5 031:310 1,00 19:17
 6. Union Böckingen (M)  18  7  5  6 033:340 0,97 19:17
 7. Stuttgarter Kickers  18  5  6  7 032:300 1,07 16:20
 8. 1. FC 08 Birkenfeld  18  5  4  9 028:390 0,72 14:22
 9. FV Zuffenhausen  18  4  4  10 022:400 0,55 12:24
10. VfR Heilbronn  18  3  3  12 025:550 0,45 09:27
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Württemberg
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Gruppe Baden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Karlsruher FV (M)  18  13  3  2 065:110 5,91 29:70
 2. FV Rastatt 04  18  9  5  4 038:260 1,46 23:13
 3. Freiburger FC  18  8  4  6 042:390 1,08 20:16
 4. SC Freiburg  18  8  2  8 051:500 1,02 18:18
 5. SpVgg 08 Schramberg  18  8  2  8 028:430 0,65 18:18
 6. FC Phönix Karlsruhe  18  7  3  8 047:360 1,31 17:19
 7. FC Mühlburg (N)  18  6  5  7 032:330 0,97 17:19
 8. VfB Karlsruhe  18  7  3  8 033:440 0,75 17:19
 9. FC 08 Villingen  18  4  3  11 029:510 0,57 11:25
10. 1. FC Rheinfelden (N)  18  4  2  12 029:610 0,48 10:26
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Baden
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Bezirksliga Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Nordbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Nürnberg  18  15  0  3 056:170 3,29 30:60
 2. SpVgg Fürth (SM)(M)  18  11  3  4 048:200 2,40 25:11
 3. ASV Nürnberg  18  9  5  4 042:350 1,20 23:13
 4. 1. FC Schweinfurt 05 (N)  18  8  2  8 037:350 1,06 18:18
 5. VfR Fürth  18  6  5  7 041:380 1,08 17:19
 6. Würzburger Kickers  18  7  3  8 030:460 0,65 17:19
 7. 1. FC Bayreuth  18  4  8  6 028:360 0,78 16:20
 8. FV 04 Würzburg  18  4  6  8 031:500 0,62 14:22
 9. SpVgg Weiden (N)  18  4  3  11 024:480 0,50 11:25
10. FC Bayern Hof  18  4  1  13 036:480 0,75 09:27
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(SM) süddeutscher Titelverteidiger
(M) Titelverteidiger Nordbayern
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Gruppe Südbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Bayern München (M)  18  13  2  3 066:330 2,00 28:80
 2. SV 1860 München  18  11  4  3 046:210 2,19 26:10
 3. FC Teutonia München  18  8  6  4 045:340 1,32 22:14
 4. SB Jahn Regensburg  18  9  4  5 036:330 1,09 22:14
 5. FC Wacker München  18  5  6  7 032:320 1,00 16:20
 6. 1. SSV Ulm (N)  18  7  2  9 030:420 0,71 16:20
 7. DSV München  18  5  5  8 034:390 0,87 15:21
 8. SSV Schwaben Augsburg  18  4  6  8 027:390 0,69 14:22
 9. VfB Ingolstadt-Ringsee  18  5  3  10 027:510 0,53 13:23
10. 1. FC Straubing (N)  18  3  2  13 030:490 0,61 08:28
Legende
Qualifikation süddeutsche Endrunde
Absteiger in die Kreisliga
(M) Titelverteidiger Südbayern
(N) Aufsteiger aus der Kreisliga

Endrunde um die süddeutsche Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als in den Vorjahren wurde in dieser Saison eine Endrunde der Meister- und Vizemeister in zwei Gruppen ausgespielt. Die Sieger der beiden Gruppen ermittelten schließlich in einem Endspiel den Süddeutschen Meister.

Gruppe Nord/West[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Eintracht Frankfurt
(Sieger Gruppe Main)
 14  9  2  3 029:200 1,45 20:80
 2. FSV Frankfurt
(Zweitplatzierter Gruppe Main)
 14  9  1  4 031:170 1,82 19:90
 3. Wormatia Worms
(Zweitplatzierter Gruppe Hessen)
 14  7  3  4 036:250 1,44 17:11
 4. VfL Neckarau
(Zweitplatzierter Gruppe Rhein)
 14  7  2  5 028:260 1,08 16:12
 5. FV Saarbrücken
(Zweitplatzierter Gruppe Saar)
 14  4  4  6 028:340 0,82 12:16
 6. FK Pirmasens
(Sieger Gruppe Saar)
 14  4  2  8 023:340 0,68 10:18
 7. Waldhof Mannheim
(Sieger Gruppe Rhein)
 14  4  1  9 027:310 0,87 09:19
 8. 1. FSV Mainz 05
(Sieger Gruppe Hessen)
 14  3  3  8 020:350 0,57 09:19
Legende
Qualifikation süddeutsches Finale
Qualifikation Spiele um Teilnahme an der deutschen Meisterschaft

Gruppe Süd/Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Bayern München
(Sieger Gruppe Südbayern)
 14  10  1  3 037:170 2,18 21:70
 2. 1. FC Nürnberg
(Sieger Gruppe Nordbayern)
 14  8  4  2 048:170 2,82 20:80
 3. Karlsruher FV
(Sieger Gruppe Baden)
 14  5  6  3 026:240 1,08 16:12
 4. 1. FC Pforzheim
(Sieger Gruppe Württemberg)
 14  5  5  4 033:330 1,00 15:13
 5. SpVgg Fürth (SM)
(Zweitplatzierter Gruppe Nordbayern)
 14  5  2  7 027:210 1,29 12:16
 6. SV 1860 München
(Zweitplatzierter Gruppe Südbayern)
 14  4  2  8 026:290 0,90 10:18
 7. FV Rastatt
(Zweitplatzierter Gruppe Baden)
 14  4  2  8 012:550 0,22 10:18
 8. VfB Stuttgart
(Zweitplatzierter Gruppe Württemberg)
 14  3  2  9 026:390 0,67 08:20
Legende
Qualifikation süddeutsches Finale
Qualifikation Spiele um Teilnahme an der deutschen Meisterschaft
(SM) süddeutscher Titelverteidiger

Endspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Endspiel in Stuttgart musste in der 83. Minute beim Stand von 2:0 wegen Zuschauertumulten abgebrochen werden. Eintracht Frankfurt wurde vom Süddeutschen Fußball-Verband zum Meister erklärt.

Paarung Eintracht Frankfurt Eintracht FrankfurtFC Bayern München FC Bayern München
Ergebnis 2:0 (2:0) (abgebrochen)
Datum 1. Mai 1932
Stadion Platz des VfB (Cannstatter Wasen), Stuttgart
Zuschauer 20.000
Tore 1:0 Walter Dietrich (5.), 2:0 Walter Dietrich (35.)
Eintracht Frankfurt Ludwig Schmitt – Franz Schütz, Hans Stubb, Rudolf Gramlich, Bernhard Leis, Hugo Mantel, Theodor Trumpler, August Möbs, Karl Ehmer, Walter Dietrich, Bernhard Kellerhoff
Trainer: Paul Oßwald
FC Bayern München Josef LechlerLudwig Goldbrunner, Sigmund Haringer, Konrad Heidkamp
Ernst Nagelschmitz, Hans Schmid Hans Welker, Oskar Rohr, Franz Krumm, Josef Bergmaier, Josef Bader
Trainer: Richard Kohn

Qualifikation zur deutschen Meisterschaftsendrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Meister und Vizemeister waren Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Der dritte süddeutsche Vertreter wurde in einem Entscheidungsspiel zwischen den beiden zweitplatzierten Mannschaften der Endrundengruppen ermittelt. Dieser traf dann auf den süddeutschen Pokalsieger.[1]

Datum Ergebnis Ort
1. Mai 1932 1. FC Nürnberg 5:0  FSV Frankfurt Karlsruhe
5. Mai 1932 1. FC Nürnberg 5:0  Stuttgarter Kickers Nürnberg

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karlsruher Tageblatt vom 6. Mai 1932. Abgerufen am 14. September 2018.