Schweizerischer Verband für Pferdesport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schweizerische Verband für Pferdesport SVPS, Fédération Suisse des Sports Equestres, FSSE, Federazione Svizzera Sport Equestri, FSSE
Logo des Schweizerische Verband für Pferdesport
Gründungsdatum/-jahr 1900 (als Verband der Schweizerischen Renngesellschaften)
1933 Namensänderung zu SVPS
Vorsitzender Charles Trolliet
Verbandssitz Bern
Offizielle Sprache(n) Deutsch, Französisch, Italienisch
Homepage fnch.ch

Der Schweizerische Verband für Pferdesport, SVPS (französisch: Fédération Suisse des Sports Equestres, FSSE, italienisch: Federazione Svizzera Sport Equestri, FSSE) ist der nationale Dachverband aller Personen, die Pferdesport ausüben, sich für Pferdezucht, Haltung oder Ausbildung einsetzen in der Schweiz. Die internationale Bezeichnung ist Fédération Équestre Nationale mit der Abkürzung FN. Er befasst sich mit Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Distanz, Reining, Voltigieren und Fahren.

Der SVPS ist das Schweizer Gegenstück zur deutschen reiterlichen Vereinigung, FN. Er im Dachverband Fédération Équestre Internationale (FEI) Mitglied und innerhalb von Swiss Olympic zuständig für den Reitsport.

Nachdem in Yverdon 1900 der erste Concours Hippique der Schweiz ausgetragen wurde, gründete sich in diesem Jahr auch der «Verband der Schweizerischen Renngesellschaften». 1933 wurde er in Schweizerischer Verband für Pferdesport umbenannt.

2016 wurden rund 550 Prüfungen nach dem Reglement des SVPS durchgeführt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht, SVPS