Swiss Athletics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Swiss Athletics ist der Dachverband aller Leichtathletik-Vereine der Schweiz. Sein Sitz befindet sich im Haus des Sports in Ittigen bei Bern.

Der Name Swiss Athletics gilt seit dem 1. November 2006 „im Sinne einer Vereinheitlichung der verschiedenen bekannten Bezeichnungen“.[1] Die Bezeichnungen Schweizerischer Leichtathletik-Verband, Féderation Suisse d’Athletisme (in der Romandie) und Federazione Svizzera d’Atletica Leggera (in der italienischsprachigen Schweiz) werden weiterhin auch verwendet, nicht mehr aber die entsprechenden Abkürzungen SLV und FSA.

Der SLV ging 1971 aus dem Zusammenschluss der zwei Verbände SALV und ELAV hervor. Swiss Athletics besteht aus ca. 500 Vereinen (organisiert in 19 Kantonalverbänden) und hat ca. 34'000 Mitglieder. In der Saison 2010 überbot Swiss Athletics erstmals seit 1995 die Gesamtzahl von 10'000 lizenzierten Athleten (darunter etwas mehr als 5000 Kinder bis zur Kategorie U14). 2012 wurden insgesamt 10'875 Lizenzen ausgestellt, 2013 11'711 und 2014 11'496.

Geschäftsführer von Swiss Athletics ist seit August 2015 Peter Bohnenblust. Der Geschäftsleitung gehören im Weiteren Bruno Kunz (Leiter Verbandsmanagement, Sportservices, CFO), Peter Haas (Chef Leistungssport), Florian Koch (Leiter Breitensport und Ausbildung), Michael Müller (Leiter Marketing und Kommunikation) und Beat Freihofer (Leiter Kommunikation) an.

Präsident von Swiss Athletics ist seit April 2015 Christoph Seiler. Er wurde an der DV im März 2015 in Basel zum Nachfolger von Hansruedi Müller gewählt, dessen Amtszeit endete.

Das Verbandsmagazin Swiss Athletics Magazin (früher run+athletics), Auflage ca. 16'000 Stück, erscheint zweimal im Jahr. Verantwortliche Redaktoren sind Beat Freihofer, Christopher Gmür, Michel Herren (französische Ausgabe) und Tanja Baumberger (Grafik).

Auch der in der Runningszene sehr beliebte Lauf Guide mit einer ausführlichen Terminübersicht des entsprechenden Jahres wird von Swiss Athletics produziert.

Das Swiss Athletics Jahrbuch mit den Resultaten der Schweizer Leichtathletik erscheint jährlich, seit 2014 jedoch nur noch als Online-Version (PDF). Für dieses Nachschlagewerk zeichnen die Statistiker Fredy Mollet, Antonin Hejda und Alberto Bordoli verantwortlich.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.swiss-athletics.ch/index.php?option=com_content&task=view&id=4312&Itemid=10