Seidnitz/Dobritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Seidnitz/Dobritz
Wappen von Dresden
Seidnitz/Dobritz
Statistischer Stadtteil Nr. 56 von Dresden
Landkreis Bautzen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Landkreis Meißen Äußere Neustadt (Antonstadt) Albertstadt Blasewitz Briesnitz Bühlau/Weißer Hirsch Coschütz/Gittersee Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Cotta Friedrichstadt Gönnsdorf/Pappritz Gompitz/Altfranken Gorbitz-Süd Gorbitz-Ost Gorbitz-Nord/Neuomsewitz Großzschachwitz Gruna Dresdner Heide Hellerau/Wilschdorf Hellerberge Hosterwitz/Pillnitz Innere Altstadt Innere Neustadt Johannstadt-Nord Johannstadt-Süd Kaditz Kleinpestitz/Mockritz Kleinzschachwitz Flughafen/Industriegebiet Klotzsche Klotzsche Langebrück/Schönborn Laubegast Leipziger Vorstadt Leuben Leubnitz-Neuostra Lockwitz Löbtau-Nord Löbtau-Süd Loschwitz/Wachwitz Mickten Naußlitz Niedersedlitz Pieschen-Nord/Trachenberge Pieschen-Süd Pirnaische Vorstadt Plauen Prohlis-Nord Prohlis-Süd Radeberger Vorstadt Räcknitz/Zschertnitz Reick Schönfeld/Schullwitz Seevorstadt-Ost/Großer Garten Seidnitz/Dobritz Strehlen Striesen-Ost Striesen-Süd Striesen-West Südvorstadt-West Südvorstadt-Ost Tolkewitz/Seidnitz-Nord Trachau Weixdorf Weißig Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-WestLage des statistischen Stadtteils Seidnitz/Dobritz in Dresden
Über dieses Bild
Koordinaten 51° 1′ 25″ N, 13° 48′ 30″ OKoordinaten: 51° 1′ 25″ N, 13° 48′ 30″ O.
Höhe 110–120 m ü. NN
Fläche 3,79 km²
Einwohner 13.244 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 3494 Einwohner/km²
Postleitzahlen 01237, 01257, 01277
Vorwahl 0351
Website www.dresden.de
Ortsamtsbereich Blasewitz
Verkehrsanbindung
S-Bahn S1
Straßenbahn 1, 2
Bus 65, 74, 85, 86, 87, F, 386

Seidnitz/Dobritz ist ein statistischer Stadtteil im Dresdner Ortsamtsbereich Blasewitz. Er liegt südöstlich des Stadtzentrums auf der Altstädter Elbseite.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der statistische Stadtteil Seidnitz/Dobritz ist im Norden von Striesen-Ost und Tolkewitz/Seidnitz-Nord, im Osten von Laubegast und Leuben, im Süden von Reick und Strehlen und im Westen von Gruna umgeben.

Die Grenzen des Stadtteils werden durch die Bahnstrecke Dresden–Bodenbach, Abschnitte der Liebstädter, Bärensteiner, Hepke- und Altenberger Straße, den Niedersedlitzer Flutgraben und die Straße Moränenende gebildet. Seidnitz/Dobritz liegt somit vollständig im Elbtalkessel.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum statistischen Stadtteil gehören große Teile der Gemarkungen Seidnitz und Dobritz sowie der Norden der Gemarkung Reick und kleine Teile Grunas. Er gliedert sich in folgende neun statistische Bezirke:

  • 561 Seidnitz (Rennbahn)
  • 562 Seidnitz (Schilfweg)
  • 563 Seidnitz (Dobritzer Str.)
  • 564 Dobritz (Altdobritz/Basedowstr.)
  • 565 Seidnitz (Hellendorfer Str.)
  • 566 Seidnitz (Altseidnitz)
  • 567 Seidnitz (Alter Elbarm)
  • 568 Seidnitz (Hirschbacher Weg)
  • 569 Seidnitz (Ulberndorfer Weg)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Straßen des Stadtteils sind die in Richtung Pirna führenden Ein- und Ausfallstraßen Bodenbacher Straße und Winterbergstraße sowie der Straßenzug Rennplatz-/Enderstraße in Nord-Süd-Richtung. In Seidnitz/Dobritz verkehren mehrere Straßenbahn- und Stadtbuslinien der Dresdner Verkehrsbetriebe. Der Stadtteil weist insgesamt 14 Straßenbahn- und 27 Bushaltestellen auf und ist damit sehr gut ins ÖPNV-Netz eingebunden. Darüber hinaus befinden sich die beiden S-Bahn-Haltepunkte Dobritz und Reick im Stadtteilgebiet, über welche Anschluss an die Linie S1 besteht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]