Schönfeld/Schullwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Schönfeld/Schullwitz mit Borsberg, Eschdorf, Krieschendorf, Malschendorf, Reitzendorf, Rossendorf und Zaschendorf
Wappen von Dresden
Schönfeld/Schullwitz
mit Borsberg, Eschdorf, Krieschendorf, Malschendorf, Reitzendorf, Rossendorf und Zaschendorf

Statistischer Stadtteil Nr. 47 von Dresden
Landkreis Bautzen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Landkreis Meißen Äußere Neustadt (Antonstadt) Albertstadt Blasewitz Briesnitz Bühlau/Weißer Hirsch Coschütz/Gittersee Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Cotta Friedrichstadt Gönnsdorf/Pappritz Gompitz/Altfranken Gorbitz-Süd Gorbitz-Ost Gorbitz-Nord/Neuomsewitz Großzschachwitz Gruna Dresdner Heide Hellerau/Wilschdorf Hellerberge Hosterwitz/Pillnitz Innere Altstadt Innere Neustadt Johannstadt-Nord Johannstadt-Süd Kaditz Kleinpestitz/Mockritz Kleinzschachwitz Flughafen/Industriegebiet Klotzsche Klotzsche Langebrück/Schönborn Laubegast Leipziger Vorstadt Leuben Leubnitz-Neuostra Lockwitz Löbtau-Nord Löbtau-Süd Loschwitz/Wachwitz Mickten Naußlitz Niedersedlitz Pieschen-Nord/Trachenberge Pieschen-Süd Pirnaische Vorstadt Plauen Prohlis-Nord Prohlis-Süd Radeberger Vorstadt Räcknitz/Zschertnitz Reick Schönfeld/Schullwitz Seevorstadt-Ost/Großer Garten Seidnitz/Dobritz Strehlen Striesen-Ost Striesen-Süd Striesen-West Südvorstadt-West Südvorstadt-Ost Tolkewitz/Seidnitz-Nord Trachau Weixdorf Weißig Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-WestLage des statistischen Stadtteils Schönfeld/Schullwitz in Dresden
Über dieses Bild
Koordinaten 51° 2′ 0″ N, 13° 54′ 23″ OKoordinaten: 51° 2′ 0″ N, 13° 54′ 23″ O.
Höhe 175–383 m ü. NN
Fläche 26,97 km²
Einwohner 3255 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 121 Einwohner/km²
Eingemeindung 1999
Postleitzahl 01328
Vorwahl 0351
Website www.dresden.de (PDF; 345 kB)
Gliederung
Ortschaft Schönfeld-Weißig
Ortsteile

Borsberg, Eschdorf, Krieschendorf, Malschendorf, Reitzendorf, Rossendorf, Schönfeld, Schullwitz, Zaschendorf

Verkehrsanbindung
Bundesstraße B6
Bus 98B, 98C, 226, 228, 229, 261

Schönfeld/Schullwitz mit Borsberg, Eschdorf, Krieschendorf, Malschendorf, Reitzendorf, Rossendorf und Zaschendorf ist ein statistischer Stadtteil im äußersten Osten von Dresden. Der lange Stadtteilname resultiert aus der Aneinanderreihung von neun recht einwohnerarmen Ortsteilen der Ortschaft Schönfeld-Weißig, die in dieser Einheit statistisch erfasst werden.

Er ist der flächengrößte und östlichste bewohnte statistische Stadtteil Dresdens und enthält neun Dörfer im Schönfelder Hochland. In Schönfeld/Schullwitz liegt das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und das Triebenberglabor der TU Dresden.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu diesem statistischen Stadtteil gehören die Schönfeld-Weißiger Ortsteile Borsberg, Eschdorf (mit Rosinendörfchen), Krieschendorf, Malschendorf, Reitzendorf, Rossendorf, Schönfeld, Schullwitz und Zaschendorf. Schönfeld/Schullwitz ist der flächenmäßig größte bewohnte statistische Stadtteil Dresdens, jedoch dünn besiedelt und trotz der Vielzahl an Ortsteilen aufgrund seines dörflich-ländlichen Charakters zugleich jener mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Er gliedert sich in folgende acht statistische Bezirke:

  • 471 Schönfeld
  • 472 Schullwitz
  • 473 Borsberg
  • 474 Eschdorf
  • 475 Rossendorf
  • 476 Krieschendorf/Malschendorf
  • 477 Reitzendorf
  • 478 Zaschendorf

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schönfeld/Schullwitz grenzt an die statistischen Stadtteile Hosterwitz/Pillnitz, Gönnsdorf/Pappritz und Weißig. Nordöstlich bis südöstlich benachbart liegen Radeberg, Dürrröhrsdorf-Dittersbach und Pirna.

Die Grenzen des statistischen Stadtteils folgen den alten Flurgrenzen der Dörfer durch den Keppgrund, das Schönfelder Hochland beziehungsweise das südliche Radeberger Land sowie entlang der Dresdner Elbhänge. Im Osten sind sie zudem identisch mit der Dresdner Stadtgrenze. Schönfeld/Schullwitz liegt vollständig außerhalb des Elbtalkessels. Mit dem Triebenberg befindet sich hier die höchste Erhebung der sächsischen Landeshauptstadt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Straßen des Stadtteils sind die Bundesstraße 6 und die Staatsstraße 177, die sich in Rossendorf kreuzen und ins Stadtzentrum beziehungsweise zu den Autobahnen A 4 und A 17 führen. Sie werden von verschiedenen Buslinien des Regionalverkehrs Dresden und Müller Busreisen befahren, die Schönfeld/Schullwitz unter anderem mit Stolpen, Sebnitz, der Dresdner Innenstadt und Bühlau verbinden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]