Sofie Goos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
BelgienBelgien 0 Sofie Goos
Sofie Goos (Februar 2011)
Sofie Goos (Februar 2011)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Mai 1980 (41 Jahre)
Geburtsort Antwerpen, Belgien
Größe 168 cm
Gewicht 51 kg
Vereine
Aktuell BMC-Etixx Pro Triathlon Team
Erfolge
2008 Vize-Staatsmeisterin Triathlon Kurzdistanz
2009, 2012 2 × Siegerin Ironman
2012 5. Rang Ironman European Championships
Status
2018 zurückgetreten

Sofie Goos (* 6. Mai 1980 in Antwerpen) ist eine ehemalige belgische Triathletin und Ironman-Siegerin (2009, 2012).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sofie Goos startet als Triathletin bei Bewerben sowohl auf der Kurz- und Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen) und seit 2007 auch auf der Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen).
Im Juli 2008 wurde sie auf der Triathlon-Kurzdistanz Vize-Staatsmeisterin.

Ironman-Siegerin 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2009 konnte die damals 29-Jährige auf der Triathlon-Langdistanz den Ironman Florida gewinnen.

Auf der Mitteldistanz erreichte sie im Juli 2011 den dritten Sieg in Folge beim Ironman 70.3 in Antwerpen.[1]

5. Rang Ironman-Europameisterschaft 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2012 holte sie sich in Brasilien ihre zweiten Ironman-Sieg und im Juli wurde sie Fünfte bei der Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt am Main.

Im Mai 2016 wurde Sofie Goos während eines Trainingslaufs im Antwerpen Park Spoor Noord von einem ihr Unbekannten mit einem Messer angegriffen. Sie erlitt Verletzungen im Bereich des Rückens sowie der Niere. Der Täter konnte anschließend verhaftet werden.[2]

Sie startete für das BMC-Etixx Pro Triathlon Team und wurde trainiert von Bart Decru. Sofie Goos beendet mit Ende der Saison 2018 ihre aktive Karriere.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie lebt mit ihrem Partner in Antwerpen und seit Juni 2019 ist sie Mutter einer Tochter.[4]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sofie Goos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. René Penno : Titelverteidigung: Goos und Aernouts siegen in Antwerpen, In: Tri2b.com, 24. Juli 2011, abgerufen am 27. Juli 2014
  2. Attentat: Messerattacke auf belgische Profitriathletin Sofie Goos. In: tri2b.com. 16. Mai 2016, abgerufen am 16. Mai 2016.
  3. Sofie Goos se classe 9e du dernier Ironman de sa carrière (18. August 2018)
  4. Ex-triatlete Sofie Goos krijgt eerste kindje: ‘Dertig triatlons lopen gemakkelijker dan bevalling’ (11. Juni 2019)
  5. LUCY CHARLES CRUSHES CHALLENGE LISBOA@1@2Vorlage:Toter Link/huubdesign.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  6. Ironman 70.3 Luxemburg: Gajer souverän, bei Küng klappt’s (20. Juni 2015)
  7. Bracht ist "Balearischer Meister", Potrebitsch Zweiter (7. Mai 2012)
  8. Aernouts and Goos strike again (Memento vom 9. August 2014 im Internet Archive)
  9. Vanhoenacker and Goos take Antwerp
  10. Kai Baumgartner: Die Belgierin Sofie Goos hat den IRONMAN 70.3 Antwerpen gewonnen. In: 3athlon.de. 2. August 2009. Archiviert vom Original am 7. August 2009.
  11. Ironman Hawaii: Andreas Raelert rückt nach (1. September 2014)
  12. Goos und Morales siegen am Zuckerhut (29. Mai 2012)
  13. Marcel Zamora and Sofie Goos win Challenge Costa Barcelona Maresme