Sozialgericht Landshut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sozialgericht Landshut ist ein Gericht der bayerischen Sozialgerichtsbarkeit. Es besteht aus 15 Kammern.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sozialgericht hat seinen Sitz in Landshut. Es ist zuständig für den Regierungsbezirk Niederbayern mit den Landkreisen Dingolfing-Landau, Landkreis Deggendorf, Landkreis Freyung-Grafenau, Landkreis Kelheim, Landkreis Regen, Landkreis Rottal-Inn, Straubing-Bogen sowie den kreisfreien Städten Landshut, Passau und Straubing.

Zuständigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das SG Landshut ist erstinstanzlich für die Verfahren in seinem Bezirk zuständig. Nach dem Abkommen über soziale Sicherheit zwischen Deutschland und den Nachfolgestaaten Jugoslawiens, ist die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd Verbindungsstelle für jene Staaten. Alle Streitigkeiten aus diesen Abkommen fallen als besondere Zuständigkeit in den Zuständigkeitsbereich des Sozialgerichts Landshut.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht hat seinen Sitz in Landshut (Seligenthaler Straße 10).

Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerichtsleiter ist Präsident Günther Biermeier. Vizepräsident ist Jakob Weiß.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 32′ 35″ N, 12° 8′ 53″ O