Teófilo Gutiérrez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teófilo Gutiérrez
Teo.jpg
„Teogol“ 2009 bei Junior
Spielerinformationen
Name Teófilo Antonio Gutiérrez Rocancio
Geburtstag 17. Mai 1985
Geburtsort BarranquillaKolumbien
Größe 178 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Barranquilla FC 28 (16)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Atlético Junior 83 (45)
2010–2011 Trabzonspor 23 0(9)
2011–2012 Racing Club Avellaneda 42 (22)
2012 CA Lanús (Leihe) 02 0(1)
2012 Atlético Junior (Leihe) 18 0(5)
2012–2013 CD Cruz Azul 21 0(6)
2013–2015 CA River Plate 39 (17)
2015–2016 Sporting Lissabon 10 0(3)
2016–2017 Rosario Central (Leihe) 61 (15)
2017– Atlético Junior
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–
2016
2016
Kolumbien
U 23
Olympia
49 (15)
02 0(1)
04 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Juni 2017

2 Stand: 22. Juni 2017

Teófilo Antonio Gutiérrez Rocancio (* 17. Mai 1985 in Barranquilla) ist ein kolumbianischer Fußballspieler, der bei Atlético Junior unter Vertrag ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junior[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gutiérrez begann seine Karriere 2006 beim kolumbianischen Zweitliga-Club Barranquilla FC, der als Talentschmiede und Jugendabteilung für den Traditionsverein Junior aus Barranquilla gilt. Von 2007 bis 2009 spielte er dann beim Atlético Junior.

Trabzonsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2010 ist er für den türkischen Verein Trabzonspor tätig. Für Teófilo zahlte Trabzonspor 2,1 Millionen Euro Ablöse.[1] Seine ersten Pflichtspieltore für Trabzonspor gelangen Teófilo Gutiérrez am 7. August 2010 im türkischen Supercup 2010. Er verhalf mit seinem lupenreinen Hattrick (55., 62. & 72. Minute) zum Supercup-Sieg gegen den damaligen amtierenden türkischen Meister Bursaspor.[2][3]

Racing Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2011 mit einem Transfer von drei Millionen Dollar wechselte er zum argentinischen Racing Club de Avellaneda mit einem 3-Jahres-Vertrag.

Club Atlético Lanús[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im zweiten Quartal 2012 auf Leihbasis mit Kaufoption beim gleichfalls argentinischen Lanús angetreten, zum Ende der Teilnahme an der Copa Libertadores, den kontinentalen Club-Wettbewerb. Mit Lanús spielte er nur das Achtelfinale und schaffte es ein Tor zu erzielen.

Junior[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die zweite Hälfte des Jahres 2012, wurde er im Austausch von drei Millionen Dollar an Junior ausgeliehen. In seiner zweiten Saison mit dem Verein spielte er 18 Spiele und erzielte 5 Tore und feierte seine Rückkehr in die Nationalmannschaft Kolumbiens, als unbestrittener Starter, durch seine Leistungen mit Junior. Am 20. August 2012 erzielte er das 100. Tor seiner Karriere.

Cruz Azul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2012 unterzeichnete er für 3 Jahre bei Cruz Azul aus Mexiko. Am 10. April 2013 gewann er, das Cup-Finale, der Copa MX Clausura 2013 mit Cruz Azul durch Elfmeterschießen. In den sechs Monaten bei Cruz Azul, nach 28 Spielen, erzielte er 9 Tore.

Am 31. Mai wird das Interesse des River Plate bestätigt. Teófilo Gutiérrez, die Richtlinien ignorierend, verlässt Cruz Azul um der Versuchung nachzugeben, in seinem geliebten Team River Plate zu spielen. Wegen Vertragsbruch, wird er von applaudierten Helden zum ausgebuhten Bösewicht.

River Plate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2013 bestätige River Plate aus Argentinien eine Summe von USD 3,2 Mio. für 50 % des Spielerpass und ein Freundschaftsspiel, wegen der Vorgehensweise und der Ethik des Spielers zum Verein und Präsidiums von Cruz Azul. Zum Ende des Turniers im Mai 2014, erzielte Teo ein Tor beim Tor-Festival seines Teams 5-0 gegen Quilmes AC, ein Ergebnis, das den fünfunddreißigsten Nationaltitel des Vereins und den ersten Titel für Teo im argentinischen Fußball bedeutete. Anschließend gewann River gegen San Lorenzo de Almagro den Meisterschaft Cup „Copa Campeonato“ und obwohl Teófilo nicht im Spiel war, würde er seinen zweiten Titel hinzuzufügen.

Am 10. Dezember 2014 gewinnt er seine erste Copa Sudamericana, dritten Titel mit dem argentinischen Club. Er schoss 2014 mit dem Team von Buenos Aires 17 Tore in 36 Spielen. Erhielt die Auszeichnung bester Stürmer und bester Spieler des argentinischen Fußballs. Wurde auch als bester Spieler von Amerika im Jahr 2014, als zweiter Kolumbianer nach Carlos Valderrama 1987 und 1993, ausgezeichnet und zusätzlich auch als ein Teil des Ideal-Team Amerikas benannt.

Sporting Lissabon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für eine Summe von € 3.400.000 für 100 % des Passes, vor der Saison 2015–16, zu Sporting Lissabon gekommen. Teo hat am 9. August 2015 beim ersten offiziellen Spiel der Saison, die Supercopa von Portugal gegen Benfica durch das 1-0 Siegtor für sein neuen Verein gewonnen. Am 18. August bei der erste Etappe der Play-offs der Champions League markiert er sein erstes Tor im Wettbewerb mit einem Sieg 2-1 über PFK ZSKA Moskau. Trifft auch beim Rückspiel, jedoch sein Team wird eliminiert.

Er schloss die Saison mit 15 Toren in 32 Spielen. Sporting hat sich als zweiter der Nationalen Meisterschaft, direkt in die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert.

Rosario Central[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. August 2016 kommt er zum Argentinischen Rosario Central, auf Leihbasis für ein Jahr, aus Portugal. Debüt am 27. August. Seine erstes Tor markiert er am 20. November gegen Boca Juniors in La Bombonera zum Unentschieden. Beim feiern wird er vom Platz gestellt nach einer Provokation der Fans von Boca Junios mit Gesten im Bezug zu River Plate.

Junior[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Juni 2017 wurde bekanntgegeben, dass Teófilo Gutiérrez für € 2.000.000 von Sporting Lissabon zum Atlético Junior de Barranquilla wechselt. Jetzt zum dritten Mal in seinem Ausbildungsverein in seiner Heimatstadt in Kolumbien.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er hatte mittlerweile 49 Einsätze in der kolumbianischen Nationalmannschaft und schoss dabei 15 Tore. Teilgenommen hat er sowohl an der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien (4 Spiele und ein Tor), als auch an zwei Copa América, jeweils 2011 in Argentinien und 2015 in Chile. Bei allen drei Turniere ist Kolumbien bis ins Viertelfinale gekommen.

Kolumbianische U-23 Fußballnationalmannschaft/Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teófilo Gutérrez war Teilnehmer der Olympische Spiele in Rio 2016 und ist mit seiner Mannschaft im 4. Spiel (Viertelfinale) 0-2 gegen die Gastgeber Brasilien ausgeschieden. Insgesamt belegte Kolumbien den 7. Platz. Zudem hat er noch an zwei weitere Spiele der U-23 Nationalmannschaft teilgenommen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gutiérrez zu Trabzonspor vom 14. Januar 2010 auf Transfermarkt.de
  2. Trabzonspor holt Superpokal vom 8. August 2010 auf UEFA.com
  3. Spielstatistiken des türkischen Supercups 2010 vom 7. August 2010 auf TFF.org
  4. Teófilo Gutiérrez nuevo jugador del Júnior | editorial El Espectador vom 21. Juni 2017 (Spanisch)