Teo Fabi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teo Fabi
Nation: ItalienItalien Italien
Formel-1-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von San Marino 1982
Letzter Start: Großer Preis von Australien 1987
Konstrukteure
1982 Toleman • 1984 Brabham • 1985 Toleman • 1986–1987 Benetton
Statistik
WM-Bilanz: WM-Neunter (1987)
Starts Siege Poles SR
64 3 2
WM-Punkte: 23
Podestplätze: 2
Führungsrunden:
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Teodorico „Teo“ Fabi (* 9. März 1955 in Mailand) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer und Automobilrennfahrer. Zwischen 1982 und 1987 startete er zu 64 Grand-Prix-Rennen in der Formel 1, später bei Sportwagenrennen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skisport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seiner Motorsport-Karriere fuhr Teo Fabi Skirennen. Als Jugendlicher nahm er Anfang der 1970er-Jahre an zwei Alpinen Weltmeisterschaften der FIS teil. Für Brasilien startete er in Gröden 1970 und in St. Moritz 1974 jeweils in der Abfahrt, 1970 auch im Riesenslalom. Sein bestes Ergebnis erreichte Fabi 1974, als er in der Abfahrt Platz 43 von 87 Teilnehmern belegte.[1]

Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 und 1980 nahm Teo Fabi für das Werksteam von March Engineering an der Formel-2-Europameisterschaft teil. Die Saison 1979 schloss er als Zehnter ab, 1980 wurde er Dritter der Fahrerwertung.

Die Saison 1982 war Fabis erste Formel-1-Saison. Bei sieben der vierzehn Grand Prix konnte er sich für das Team Toleman zum Start qualifizieren, allerdings fiel er jeweils mit technischem Defekt bzw. wegen Unfall aus. Im gleichen Jahr gewann er zusammen mit Michele Alboreto das 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring.

Fabi 1985 im F1-Wagen des Toleman-Teams

In der folgenden Saison pausierte Fabi in der Formel 1 und startete in der IndyCar World Series. Zur Saison 1984 kam er zurück und startete für Brabham. Diesen Teamplatz teilte er sich mit seinem jüngeren Bruder Corrado Fabi. 1985 fuhr er erneut für das Toleman-Team, welches zur Saison 1986 in Benetton Formula Ltd. umbenannt wurde. Nach zwei weiteren Saisons 1986 und 1987 im Benetton-Team beendete Fabi seine Formel-1-Karriere und ging wieder in die IndyCar World Series, wo er zwei Jahre für Porsche den Porsche 2708 CART fuhr.

Fabis Formel-1-Karriere wurde von zahlreichen technischen Defekten geprägt. Er war bei 71 Rennen gemeldet, konnte sich bei 64 Rennen zum Start qualifizieren und sich 18-mal platzieren. Dabei war der jeweils dritte Platz beim Großen Preis der USA 1984 und beim Großen Preis von Österreich 1987 seine besten Ergebnisse. Insgesamt erreichte er 23 WM-Punkte.

Später fuhr Fabi erfolgreich bei weiteren Motorsportrennen. Insbesondere gewann er die FIA-Sportwagen-Weltmeisterschaft mit TWR Jaguar im Jahr 1991.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1980 ItalienItalien Scuderia Lancia Corse Lancia Beta Monte Carlo FrankreichFrankreich Bernard Darniche DeutschlandDeutschland Hans Heyer Ausfall Motorschaden
1982 ItalienItalien Martini Racing Lancia LC1 ItalienItalien Michele Alboreto DeutschlandDeutschland Rolf Stommelen Ausfall Motorschaden
1983 ItalienItalien Martini Lancia Lancia LC2 ItalienItalien Piercarlo Ghinzani DeutschlandDeutschland Hans Heyer Ausfall kein Benzindruck
1991 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR-12 FrankreichFrankreich Bob Wollek Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kenny Acheson Rang 3
1992 JapanJapan Toyota Team Tom’s Toyota TS010 NiederlandeNiederlande Jan Lammers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace Rang 8
1993 FrankreichFrankreich Peugeot Talbot Sport Peugeot 905 Evo 1B BelgienBelgien Thierry Boutsen FrankreichFrankreich Yannick Dalmas Rang 2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisliste von 1974