Tom Wlaschiha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Thomas Wlaschiha)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Wlaschiha (2013)

Thomas „Tom“ Wlaschiha (* 20. Juni 1973 in Dohna) ist ein deutscher Schauspieler. International bekannt wurde er durch die Rolle des Jaqen H’ghar in der Fernsehserie Game of Thrones.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Wlaschiha wuchs in der Nähe von Leipzig auf, nach dem Fall der Mauer verbrachte er ein Schuljahr in den Vereinigten Staaten.[1]

Nach dem Abitur absolvierte Wlaschiha von 1992 bis 1996 eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Während eines Engagements von 1996 bis 1999 am Theater Junge Generation in Dresden spielte er in dem Fernsehfilm Ich wünsche dir Liebe (1999) von Regisseur Wiktor Grodecki. In der Fernsehserie Die Rettungsflieger spielte er den Rettungsassistenten Feldwebel Torsten Biedenstedt. 2000 erfolgte ein Auftritt in der ARD-Fernsehreihe Tatort. In der Komödie Verliebte Jungs bekam er 2001 die Hauptrolle des Studenten Oliver angeboten. Diverse Gastauftritte in Fernsehserien wie Die Sitte und Küstenwache folgten. Im ZDF-Zweiteiler Die Gustloff von 2007 spielte er einen Bootsmann. 2009 stand Wlaschiha in Ludwigsburg für die ARD-Serie Eine für alle – Frauen können’s besser als Sebastian Vollenbrinck vor der Kamera.

Nach Nebenrollen in verschiedenen internationalen Produktionen, so in Duell – Enemy at the Gates (2001), München (2005), Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat (2008) und Anonymus (2011), folgte 2011 eine Hauptrolle im britischen Spielfilm Resistance von Amit Gupta. 2012 spielte er in der amerikanischen Fernsehserie Game of Thrones (HBO) die Rolle des Jaqen H’ghar. 2015 kehrte er in diese Rolle zurück und wird seither als Hauptdarsteller gelistet.[2][3][4] Seit Juni 2013 ist er in der international koproduzierten Krimiserie Crossing Lines zu sehen, in der er den deutschen Kommissar Sebastian Berger spielt.

Wlaschiha spielt auch Theater, meist in Klassikern von Schiller, Shakespeare und Tschechow in Dresden, Berlin, Zürich und Frankfurt am Main. Er ist zudem Sprecher für Hörspiele und Werbung. Sein Onkel ist der Bariton Ekkehard Wlaschiha.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tom Wlaschiha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markus Lanz vom 18. Mai 2016
  2. Exclusive: Tom Wlaschiha is Jaqen H’ghar. Winter Is Coming, 3. August 2011, abgerufen am 4. August 2011 (englisch).
  3. http://untergeschoss.wordpress.com/2012/03/28/am-eisigen-vorhang. Zugriff 28. März 2012
  4. Exclusive: HBO schedule has been updated to confirm titles and casting info. Watchers on the Wall, 8. März 2015, abgerufen am 11. März 2015 (englisch).
  5. Arlo & Spot Clip „Featurette Synchronsprecher Tom Wlaschiha“. Tom Wlaschiha spricht die Stimme des Tierchensammlers. Hier erzählt er von seiner Rolle, dem Film und dem Job als Synchronsprecher. In: youtube.com. Trailer Deutsch, 9. November 2015, abgerufen am 21. November 2015 (Video; 1:46 min.).