Troy Corser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Troy Corser
Troy Corser (2005)
Nation: AustralienAustralien Australien
Motorrad-Weltmeisterschaft
Statistik
Starts Siege Poles SR
7
WM-Punkte: 11
Podestplätze:
Nach Klasse(n):
500-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Malaysia 1997
Letzter Start: Dutch TT 1997
Konstrukteure
1997 Yamaha
WM-Bilanz
WM-23. (1997)
Starts Siege Poles SR
7
WM-Punkte: 11
Podestplätze:
Superbike-Weltmeisterschaft
Erster Start: AustralienAustralien Phillip Island (Lauf 1) 1992
Letzter Start: PortugalPortugal Portimão (Lauf 2) 2011
Statistik
Konstrukteure
1992, 2007—2008 Yamaha • 1994—1996, 1998—1999 Ducati • 2000—2001 Aprilia • 2003—2004 Petronas • 2005—2006 Suzuki • 2009—2011 BMW
WM-Bilanz
Weltmeister (1996, 2005)
Starts Siege Poles SR
374 33 43 45
WM-Titel: 2
WM-Punkte: 4021,5
Podestplätze: 130

Troy Corser (* 27. November 1971 in Wollongong, New South Wales) ist ein australischer Motorradrennfahrer, der 1996 als erster Australier die Superbike-Weltmeisterschaft gewinnen konnte.

2009[1] und 2010 trat er zusammen mit Rubén Xaus[2] im offiziellen BMW-Werksteam in der Superbike-WM an. Auch 2011 ging er gemeinsam mit dem neuen Teamkollegen Leon Haslam wieder als BMW-Werksfahrer an den Start.[3] Zum Saisonende 2011 erklärte Corser nach insgesamt 374 Rennen in der Superbike-WM seinen Rücktritt.[4]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Motorrad-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Klasse Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
1997 500 cm³ Yamaha 7 11 23.
Gesamt 7 11

In der Superbike-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
1992 Peter Jackson Yamaha Racing/
Marlboro Yamaha Dealer Team
Yamaha FZR 750 4 14 34.
1994 Ducati Corse Virginio Ferrari Ducati 916 8 2 3 2 90 11.
1995 Promotor Racing Ducati 916 24 4 5 6 4 4 339 2.
1996 Promotor Power Horse Ducati 916 24 7 5 1 5 9 369 Weltmeister
1998 Ducati ADVF Ducati 916 21 2 7 5 7 2 328,5 3.
1999 Ducati Performance Ducati 996 26 3 7 3 5 6 361 3.
2000 Aprilia Racing Aprilia RSV Mille 25 5 3 4 4 310 3.
2001 Virgilio Aprilia Axo Aprilia RSV Mille 25 2 3 5 3 4 284 4.
2003 Foggy Petronas Racing Petronas FP1 23 107 12.
2004 Foggy Petronas Racing Petronas FP1 22 1 2 146 9.
2005 Team Alstare Suzuki Corona Extra Suzuki GSX-R 1000 23 8 5 5 4 7 433 Weltmeister
2006 Team Alstare Suzuki Corona Extra Suzuki GSX-R 1000 24 2 4 3 4 2 254 4.
2007 Yamaha Motor Italia Yamaha YZF-R 1 25 3 6 2 2 296 5.
2008 Yamaha Motor Italia WSB Team Yamaha YZF-R 1 28 5 8 2 2 342 2.
2009 BMW Motorrad Motorsport BMW S 1000 RR 25 1 96 13.
2010 BMW Motorrad Motorsport BMW S 1000 RR 24 2 1 165 11.
2011 BMW Motorrad Motorsport BMW S 1000 RR 23 87 15.
Gesamt 374 33 47 50 43 45 4021,5 2 WM-Titel

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Troy Corser ist verheiratet mit Samantha, die ihn mit den gemeinsamen Kindern zu fast jedem seiner Superbike-WM Rennen begleitet. Die Familie lebt zurzeit im Fürstentum Monaco.

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Troy Corser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Troy Corser auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).
  • Troy Corser auf der offiziellen Webseite der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offiziell: Corser fährt bei BMW. www.motorsport-total.com, 25. September 2008, abgerufen am 25. September 2008.
  2. Offiziell: Xaus 2009 und 2010 bei BMW. www.motorsport-total.com, 26. Juni 2008, abgerufen am 4. Oktober 2008.
  3. Haslam und Corser trainieren für 2011: Gute Stimmung und Deutschunterricht. www.motorsport-magazin.com, 19. November 2010, abgerufen am 21. November 2010.
  4. Superbike-WM: Corser: "Ich werde nicht verschwinden". www.motorsport-aktuell.com, 27. Oktober 2011, abgerufen am 27. November 2011.