Verwaltungsgliederung Schottlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 1996 ist Schottland in 32 Council Areas unterteilt, darunter drei Inselbezirke. Dabei handelt es sich um eine einstufige Kommunalverwaltung, in der Distrikte, Städte und Gemeinden in einer Behörde zusammengefasst zentral verwaltet werden. Es gibt keine kommunale Verwaltungsebene über oder unter ihnen. Allerdings haben einige der größeren Council Areas ihr Gebiet in regionale Einheiten aufgeteilt, in denen sogenannte Area Committees für die Organisation bestimmter Aufgaben in ihrem Gebiet zuständig sind.

Zwischen 1975 und 1996 war Schottland in die neun Regionen (im Gegensatz zu England und Wales wurden sie nicht als Countys bezeichnet) Strathclyde, Dumfries and Galloway, Borders, Lothian, Central, Fife, Tayside, Grampian und Highland sowie die drei Inselbezirke Western Isles, Shetland und Orkney eingeteilt. Die neun Regionen waren weiter in Distrikte unterteilt. Vor 1975 gab es in Schottland - wie in England und Wales - Countys, die 1889 eingerichtet worden waren. Vor 1889 gab es Citys, Burghs und Parishes.

Die Dezentralisierung ist in Schottland am weitesten fortgeschritten, mit einem schottischen Parlament und einer schottischen Exekutive.

Heutige Verwaltungsgliederung Schottlands[Bearbeiten]

Scottish Borders East Lothian Midlothian Edinburgh West Lothian Falkirk Clackmannanshire Fife Perth and Kinross Stirling North Ayrshire East Ayrshire South Ayrshire South Lanarkshire North Lanarkshire East Dunbartonshire Glasgow East Renfrewshire Renfrewshire Inverclyde West Dunbartonshire Argyll and Bute Irland Nordirland England Shetland Orkney Äußere Hebriden Moray Aberdeen Dundee Angus (Schottland) Aberdeenshire Highland (Unitary Authority) Dumfries and Galloway Scottish Borders East Lothian Midlothian Edinburgh West Lothian Falkirk Clackmannanshire Fife (Schottland) Perth and Kinross Stirling (Unitary Authority) North Ayrshire East Ayrshire South Ayrshire South Lanarkshire North Lanarkshire East Dunbartonshire Glasgow East Renfrewshire Renfrewshire Inverclyde West Dunbartonshire Argyll and ButeHeutige Verwaltungsgliederung Schottlands
Über dieses Bild
Council Area Fläche
(km²)
Einwohner[1]
(2012)
Dichte[2]
(Einw./km²)
City of Aberdeen 0182 224.970 1211
Aberdeenshire 6317 255.540 41
Angus 2184 116.210 53
Argyll and Bute 7023 086.900 13
Clackmannanshire 0158 051.280 323
Dumfries and Galloway 6446 150.830 24
City of Dundee 0055 147.800 2470
East Ayrshire 1275 122.720 97
East Dunbartonshire 0176 105.880 607
East Lothian 0666 100.850 149
East Renfrewshire 0168 091.030 524
City of Edinburgh 0260 482.640 1833
Na h-Eileanan Siar 3070 027.560 9
Falkirk 0293 156.800 527
Fife 1340 366.220 276
City of Glasgow 0175 595.080 3407
Highland 26119 232.910 9
Inverclyde 0167 080.680 503
Midlothian 0350 084.240 238
Moray 2237 092.910 42
North Ayrshire 0888 137.560 155
North Lanarkshire 0476 337.870 719
Orkney Islands 1025 021.530 22
Perth and Kinross 5395 147.740 28
Renfrewshire 0263 174.310 666
Scottish Borders 4727 113.710 24
Shetland Islands 1471 023.210 16
South Ayrshire 1230 112.910 92
South Lanarkshire 1778 314.360 177
Stirling 2243 091.020 42
West Dunbartonshire 0176 090.340 569
West Lothian 0427 175.990 411
Gesamt 78.759 5.313.600 68

Verwaltungsgliederung Schottlands 1975 bis 1996[Bearbeiten]

Zwischen 1975 und 1996 gab es in Schottland insgesamt neun Regionen, die sich in Distrikte unterteilten („zweistufige Verwaltung“) sowie drei Inselbezirke (Shetland, Orkney und Western Isles). Die Regionen waren bei der Neuorganisation der Kommunalverwaltung 1975 anstelle der 1889 eingerichteten Verwaltungsgrafschaften geschaffen worden. Im Gegensatz zu England und Wales, wo es auch nach 1974 noch Countys gab, wählte man in Schottland den Begriff „Region“.

Mit Wirkung zum 1. April 1996 wurden diese Verwaltungsstrukturen wieder aufgelöst. Es entstanden die heutigen 32 Council Areas (inklusive der drei Inselbezirke), die seither sowohl die Verwaltung der ehemaligen Regionen als auch der ehemaligen Distrikte wahrnehmen („einstufige Verwaltung“).

  1. Strathclyde
  2. Dumfries and Galloway
  3. Borders
  4. Lothian
  5. Central
  6. Fife
  7. Tayside
  8. Grampian
  9. Highland
  10. Western Isles
Shetland (nicht auf der Grafik)
Orkney (nicht auf der Grafik)
Verwaltungsgliederung Schottlands 1975 bis 1996

Districts und Regionen (1975–1996)[Bearbeiten]

District Region
Aberdeen Grampian
Angus Tayside
Annandale and Eskdale Dumfries and Galloway
Argyll and Bute Strathclyde
Badenoch and Strathspey Highland
Banff and Buchan Grampian
Bearsden and Milngavie Strathclyde
Berwickshire Borders
Caithness Highland
Clackmannan Central
Clydebank Strathclyde
Clydesdale Strathclyde
Cumbernauld and Kilsyth Strathclyde
Cumnock and Doon Valley Strathclyde
Cunninghame Strathclyde
Dumbarton Strathclyde
Dundee Tayside
Dunfermline Fife
East Kilbride Strathclyde
East Lothian Lothian
Eastwood Strathclyde
Edinburgh Lothian
Ettrick and Lauderdale Borders
Falkirk Central
Glasgow Strathclyde
Gordon Grampian
Hamilton Strathclyde
Inverclyde Strathclyde
Inverness Highland
Kilmarnock and Loudoun Strathclyde
Kincardine and Deeside Grampian
Kirkcaldy Fife
Kyle and Carrick Strathclyde
Lochaber Highland
Midlothian Lothian
Monklands Strathclyde
Moray Grampian
Motherwell Strathclyde
Nairn Highland
Nithsdale Dumfries and Galloway
North-East Fife Fife
Orkney Islands -
Perth and Kinross Tayside
Renfrew Strathclyde
Ross and Cromarty Highland
Roxburgh Borders
Shetland Islands -
Skye and Lochalsh Highland
Stewartry Dumfries and Galloway
Stirling Central
Strathkelvin Strathclyde
Sutherland Highland
Tweeddale Borders
Western Isles -
West Lothian Lothian
Wigtown Dumfries and Galloway

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtliche Einwohnerzahlen 2012 (PDF; 434 kB)
  2. Amtliche Bevölkerungsdichte 2012 (PDF; 434 kB)