Vinos de Madrid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Region Madrid in Spanien

Vinos de Madrid ist ein Weinbaugebiet mit Herkunftsbezeichnung (D.O. seit November 1990) in der Region Madrid in Spanien. Die Gesamtrebfläche beträgt ca. 11.800 Hektar. Das Klima ist stark kontinental; die Jahresniederschlagsmenge beträgt nur 460 mm (in der Subzone Arganda) bis 650 mm (in der Subzone San Martin) und die Sommertemperaturen liegen häufig bei 35 °C. 1914 (also ca. 30 Jahre später als in Frankreich und Nordspanien) wurde das Gebiet, dass seinerzeit über 60.000 Hektar Rebfläche verfügte, verheerend von der Reblaus befallen. Dies zwang die Winzer zu Neuanpflanzungen und wurde generell genutzt, bessere Rebsorten zu pflanzen und den Qualitätsstandard zu heben.

Insgesamt 3084 Winzer arbeiten den 26 Bodegas und 13 Kooperativen der Region zu.

Rebsorten[Bearbeiten]

In der Region werden Weißwein, Roséwein und Rotwein ausgebaut. Die zugelassenen Rebsorten sind:

Subzonen des Weinbaugebiets Vinos de Madrid[Bearbeiten]

Das Weinbaugebiet Vinos de Madrid ist in drei Subzonen aufgeteilt.

Subzone San Martín de Valdeiglesias[Bearbeiten]

In insgesamt 9 Gemeinden der Region sind insgesamt 3821 Hektar Rebfläche bestockt. Die von der Regulierungsbehörde empfohlenen Rebsorten sind Garnacha und Albillo. Die Rotweine sind häufig körperreich und konzentriert im Geschmack

Subzone Navalcarnero[Bearbeiten]

In insgesamt 19 Gemeinden der Region sind insgesamt 2107 Hektar Rebfläche bestockt. Hier werden vorrangig Rot- und Roséweine aus der Rebsorte Garnacha angeboten. Die Rotweine neigen zu Oxidation und verlieren schnell ihre tiefdunkle Farbe.

Subzone Arganda[Bearbeiten]

In insgesamt 26 Gemeinden der Region sind insgesamt 5830 Hektar Rebfläche bestockt. Aus den Rebsorten Malvar und Tempranillo entstehen junge und frische Rotweine sowie fruchtige angenehme Weißweine.

Literatur[Bearbeiten]

  • John Radford: The New Spain. A complete Guide to contemporary Spanish Wine. Mitchell Beazley, London 1998, ISBN 1-85732-254-1.
  • Jan Read: Spaniens Weine 2005/06. 7., überarbeitete, aktualisierte Auflage. Hallwag im Gräfe und Unzer Verlag, München 2005, ISBN 3-7742-6962-9.
  • Jeremy Watson: The new & classical Wines of Spain. Montagud Editores, Barcelona 2002, ISBN 84-7212-087-2.

Weblinks[Bearbeiten]