Ambite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Ambite
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ambite
Ambite (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Madrid
Provinz: Madrid
Comarca: Comarca de Alcalá
Koordinaten 40° 20′ N, 3° 11′ WKoordinaten: 40° 20′ N, 3° 11′ W
Höhe: 682 msnm
Fläche: 26 km²
Einwohner: 595 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 22,88 Einw./km²
Postleitzahl: 28580
Gemeindenummer (INE): 28011 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: D.ª María del Ángel García López, PP
Website: www.ambite.es
Lage der Gemeinde
Ambite (Madrid) mapa.svg

Ambite ist eine kleine Gemeinde im östlichen Teil der autonomen Gemeinschaft Madrid am Rio Tajuña.

In der Gemeinde lebten am 1. Januar 2016 dem Instituto Nacional de Estadística INE zufolge 595 gemeldete Einwohner auf einer Fläche von 26 km². Dies entspricht 23 Einwohnern pro km². Amtssprache ist Kastilisch. Die Einwohner werden ambiteño/ambiteña genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Siedler von Ambite am Fluss Rio Tajuña stammen aus der Bronzezeit, zahlreiche archäologische Funde aus der Zeit der Keltiberer belegen die ersten Ansiedlungen. Die Keltiberer-Stämme kamen aus dem zentralen und nördlichen Spanien sowie aus Portugal.

Archäologische Grabungen brachten überwiegend metallische Gegenstände hervor, wie Pferdegeschirr und Waffen. Die gefundenen Schwerter sollen Vorbild für das römische Gladius gewesen sein.

Palacio del Marqués de Legarda

In Ambite befindet sich der aus dem 17. Jahrhundert stammende Palacio del Marqués de Legarda. Der Palacio wurde von Alonso de Terante y Cárdenas erbaut, der während der Herrschaft von König Philipp III spanischer Botschafter im Königreich Neapel war.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambite liegt 62 Kilometer südwestlich von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt und an der Grenze zur Provinz Guadalajara. Im Norden grenzen die Gemeinden Olmeda de las Fuentes und Pezuela de las Torres, im Süden Orusco de Tajuña, im Westen Villar del Olmo und im Osten Manchega de Mondejar an.

Verkehrsanbindung zu den wichtigsten Autobahnen und Landstraßen sind die A-3 und R-3 nach Madrid sowie die A-2 Valencia - Barcelona. Es bestehen Autobusverbindungen mit dem Argabus von der Plaza Conde Casal und dem Hotel Claridge mit Linien 326 - 322 Ambite - Driebes - Madrid.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch seine Lage auf 682 Metern über dem Meeresspiegel und das kontinentale Klima sind die Sommer in Ambite heißer und trockener, die Winter jedoch deutlich kälter als etwa in den Städten an der Mittelmeerküste Spaniens.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iglesia Nuestra Señora de la Asunción, Barockkirche (1834)
  • Palacio Marqueses Legarda
  • Monumento a los Ojos, drei Bögen von Federico Díaz
  • La Encina, eine der größten Steineichen Spaniens

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Francisco Burillo Mozota (2007): Los celtíberos - Etnias y estados - edición actualizada. Barcelona, Critica. ISBN 978-84-8432-949-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]