Wahlkreis Spandau 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis Spandau 4
Wahlkreis Spandau 4
Staat Deutschland
Bundesland Berlin
Bezirk Spandau
Wahlberechtigte 32.755
Wahlbeteiligung 66,1 %
Wahldatum 18. September 2016
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 44,1 %

Der Wahlkreis Spandau 4 ist ein Abgeordnetenhauswahlkreis in Berlin. Der Wahlkreis gehört zum Wahlkreisverband Spandau und umfasst seit der Abgeordnetenhauswahl 2006 die Gebiete Staaken und Falkenhagener Feld/Süd.[1]

Wahlberechtigt bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 waren 32.755 der 162.760 Wahlberechtigten des Wahlkreisverbandes Spandau.

Wahl 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 traten folgende Kandidaten an:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Burgunde Grosse SPD 30,1 %
Heiko Melzer CDU 30,4 %
Rudolf Königer GRÜNE 06,7 %
Lars Leschwitz Die Linke. 06,0 %
Sebastian Hölzel PIRATEN 02,0 %
Fabian Eichentopf FDP 06,6 %
Viktoria Ziemer ProD 01,1 %
Erik Semler AfD 17,1 %
Wahlberechtigte: 32.755 Einwohner
Wahlbeteiligung: 66,1 %

Wahl 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Burgunde Grosse SPD 35,8 %
Heiko Melzer CDU 41,1 %
Rudolf Königer GRÜNE 10,6 %
Brigitte Schilling Die Linke. 04,3 %
Kai Gersch FDP 02,0 %
Hans-Ulrich Pieper NPD 02,5 %
Mario Malonn ProD 03,7 %
Wahlberechtigte: 33.123 Einwohner
Wahlbeteiligung: 60,3 %

Wahl 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2006 traten folgende Kandidaten an:[4]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Burgunde Grosse SPD 37,9 %
Heiko Melzer CDU 36,5 %
Michael Stoeter Die Linke. 04,0 %
Sieglinde Müller GRÜNE 06,7 %
Kai Gersch FDP 08,1 %
Peter Rapp NPD 02,9 %
Peter Höpner WASG 03,9 %
Wahlberechtigte: 31.900 Einwohner
Wahlbeteiligung: 60,2 %

Wahl 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlkreis Spandau 4 umfasste zur Abgeordnetenhaus-Wahl am 21. Oktober 2001 die Gebiete Staaken und Falkenhagener Feld/Süd. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2001 traten folgende Kandidaten an:[5]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Marcus Weichert CDU 37,8 %
Burgunde Grosse SPD 40,4 %
Piotr Luczak PDS 05,2 %
Sieglinde Müller GRÜNE 04,1 %
Christiane Pätzold FDP 10,8 %
Marco Seel ödp 01,6 %
Wahlberechtigte: 31.700 Einwohner
Wahlbeteiligung: 70,8 %

Wahl 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlkreis Spandau 4 umfasste zur Abgeordnetenhaus-Wahl am 10. Oktober 1999 die Gebiete Staaken und Falkenhagener Feld/Süd. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 1999 traten folgende Kandidaten an:[6]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Almut Mommert CDU 53,8 %
Ruth Mekelburg SPD 30,9 %
Karlheinz Zesch PDS 04,9 %
Sieglinde Müller GRÜNE 03,8 %
Wolfgang Mleczkowski FDP 01,7 %
Andrea Kronhagel GRAUE 02,1 %
Gunter Opitz BID 00,5 %
Marco Seel ödp 00,5 %
Jürgen Bolte NPD 01,8 %
Wahlberechtigte: 31.184 Einwohner
Wahlbeteiligung: 67,6 %

Wahl 1995[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk Spandau teilte sich zur Abgeordnetenhaus-Wahl am 22. Oktober 1995 in 6 Wahlkreise (2006, 2001 und 1999: 5 Wahlkreise). Ein direkter Vergleich ist daher nicht möglich.[7]

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Spandau 4:

Jahr Name Partei Anteil der Erststimmen
2016 Heiko Melzer CDU 30,4 %
2011 Heiko Melzer CDU 44,1 %
2006 Burgunde Grosse SPD 37,9 %
2001 Burgunde Grosse SPD 40,4 %
1999 Almut Mommert CDU 53,8 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlkreisbeschreibung
  2. Wahlleiterin Berlin: Endgültiges Wahlergebnis Wahlkreis 4 Spandau. Wahlleiterin Berlin, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  3. Abgeordnetenhauswahlkreis 4 im Bezirk Spandau
  4. wahlen-berlin.de (PDF)
  5. wahlen-berlin.de (PDF)
  6. wahlen-berlin.de (PDF)
  7. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 22. Oktober 1995