Was passiert, wenn’s passiert ist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelWas passiert, wenn’s passiert ist
OriginaltitelWhat to Expect When You’re Expecting
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2012
Länge106 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
Stab
RegieKirk Jones
DrehbuchShauna Cross
Heather Hach
ProduktionMike Medavoy
Arnold Messer
David Thwaites
MusikMark Mothersbaugh
KameraXavier Pérez Grobet
SchnittMichael Berenbaum
Besetzung

Cameo Auftritte

Was passiert, wenn’s passiert ist (Originaltitel What to Expect When You’re Expecting) ist eine US-amerikanische Liebeskomödie von Kirk Jones nach dem Drehbuch von Shauna Cross und Heather Hach, basierend auf dem Schwangerschaftsführer What to Expect When You’re Expecting. Der Film lief ab dem 20. Dezember 2012 in den deutschen Kinos. US-Premiere war am 18. Mai 2012. Die Hauptrollen spielen u. a. Cameron Diaz, Jennifer Lopez, Elizabeth Banks, Chace Crawford, Anna Kendrick, Matthew Morrison und Rodrigo Santoro. Der Film hat viele prominente Gastauftritte wie den NBA Spieler Dwyane Wade, den ehemaligen The Hills-Star Whitney Port, Will & Grace-Star Megan Mullally, Girls Aloud-Mitglied und The X Factor-Jury Cheryl Cole, So You Think You Can Dance-Choreograph und Gast-Juror Tyce Diorio und Taboo von den The Black Eyed Peas.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte folgt fünf Paaren aus Atlanta, welche die „Freuden des Geburtprozesses“ durchleiden. Ramsey und Skyler sind verheiratet. Ramseys Sohn Gary ist mit Wendy verheiratet. Skylers Cousine Rosie hat eine komplizierte Beziehung zu Marco. Gary war bei Jules „Abspeckprogramm“ dabei. Diese erwartet nun von ihrem Wettbewerbspartner einer Tanzshow ein Baby. Und schließlich noch Wendys Fotografin Holly, die mit Alex verheiratet ist und auf Wendys Vorschlag hin Familienfotograf für Skyler wird.

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jules Baxter: Teilnehmerin einer Tanzshow für Prominente und Leiterin einer Abspeck-Show, sie wird von ihrem Tanzpartner Evan schwanger
  • Holly: adoptiert nach einer langen Diskussion mit ihrem widerwilligen Mann Alex ein Baby aus dem Ausland
  • Wendy Cooper: Garys Ehefrau, die nach zweijährigen Versuchen von ihm schwanger wird
  • Marco: schläft mit seiner High-School-Flamme Rosie, nachdem sie sich zwischen ihren jeweiligen Essenstrucks gestritten haben
  • Skyler Cooper: wird von ihrem doppelt so alten Mann Ramsey mit Zwillingen schwanger
  • Rosie: wird nach einem One-Night-Stand mit ihrer alten Flamme Marco unerwartet schwanger und hat eine Fehlgeburt
  • Evan Webber: war Jules' Tanzpartner und ist der Vater ihres Babys
  • Ramsey Cooper: Ehemann von Skyler und Garys Vater
  • Vic Mac: Gründer der „Dude Group“, hat vier Kinder
  • Alex: Hollys Ehemann, der in der Musikbranche arbeitet und für Kinder noch nicht bereit ist
  • Gary Cooper: Wendys Ehemann und Ramseys Sohn
  • Gale: ein neuer Vater, der sich Vics „Dude Group“ aus dem Park anschließt
  • Craig: ein Vater, der sich Vics „Dude Group“ anschließt
  • Patel: ein Vater aus Vics „Dude Group“
  • Janice: Mitarbeiterin von Wendys „Breast Choice Boutique“
  • Kara: Hollys Mitarbeiterin und Freundin
  • Molly: Rosies Mitbewohnerin, die sie unterstützt
  • Courtney: weitere Mitbewohnerin von Rosie

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Deutscher Sprecher
Jules Cameron Diaz Katrin Fröhlich
Holly Jennifer Lopez Natascha Geisler
Wendy Elizabeth Banks Debora Weigert
Marco Chace Crawford Sebastian Schulz
Skyler Brooklyn Decker Julia Kaufmann
Gary Ben Falcone Christian Gaul
Rosie Anna Kendrick Anne Helm
Evan Matthew Morrison Sven Hasper
Ramsey Dennis Quaid Thomas Danneberg
Vic Chris Rock Oliver Rohrbeck
Alex Rodrigo Santoro Frank Schaff
Davis Joe Manganiello Tobias Kluckert
Gabe Rob Huebel Norman Matt
Craig Thomas Lennon Axel Malzacher
Patel Amir Talai David Turba
Janice Rebel Wilson Julia Ziffer
Hutch Davidson Jesse Burch Rainer Fritzsche
Klara Wendi McLendon-Covey Silvia Mißbach
Courtney Génesis Rodríguez Nadine Leopold
Molly Mimi Gianopulos Shanti Chakraborty

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Was passiert, wenn’s passiert ist basiert auf dem Ratgeber-Buch „What to Expect When You’re Expecting“ von Heidi Murkoff und Sharon Mazel. Das Drehbuch wurde neu geschrieben und angepasst. Lions Gate Entertainment erwarb am 14. Januar 2010 die weltweiten Filmrechte von Phoenix Pictures.

Am 9. Juli 2011 fand ein offenes Casting für schwangere Frauen und Äthiopier statt. Die Dreharbeiten begannen am 19. Juli 2011 in Atlanta. Am 26. Juli wurde in „Midtown Atlanta“ in der Peachtree Street gedreht.

Der Film spielte an seinem ersten Wochenende 10.550.000 US-Dollar ein. Die erste Freigabe in Nordamerika, am 4. August 2012, erbrachte 41.152.203 US-Dollar, weitere 33.400.801 US-Dollar in den anderen Gebieten. Weltweit kamen Einnahmen von insgesamt 74.553.004 US-Dollar zusammen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erhielt sehr durchwachsene Kritiken. Bei Rotten Tomatoes erhält er ein 22%-Rating, basierend auf 132 überwiegend negativen Bewertungen von Filmkritikern.[1]

Peter Travers vom Magazin Rolling Stone vergab eineinhalb Sterne und schrieb dazu, dass der Film „Erbrechen auslöse“ und lediglich die Besetzung Lob verdiene.[2]

Matt Stevens von E! Online gab dem Film eine negative Bewertung und führte an, dass die Witze „offensichtlich“ sind und die „dramatischen Szenen von jeder Sitcom hätten sein können“.

Betsy Sharkey von der Los Angeles Times kritisierte die Verwirrung durch die schnellen Bildwechsel sowie die Details der Schwangerschaft von fünf Paaren und schrieb: „Anstatt die Hintergründe zu erklären, wird der Film noch verwirrender aufgebläht“.

Joe Neumaier von den New York Daily News gab dem Film einen Stern und schrieb: „Du weißt genau, was du vom Großteil von 'Was passiert, wenn’s passiert ist' erwartest. Was du nicht erwartest, ist, wie schlecht fast alles davon ist.“ Er nannte die Szene, in der Jennifer Lopez' Charakter nach Äthiopien reist und das Kind sieht, das sie adoptieren wird, den bewegendsten Moment im Film.[3]

Laut dem Lexikon des internationalen Films handelt es sich bei dem Film um "eine lose Anekdotensammlung rund um fünf Paare in mehr oder weniger froher Hoffnung, die unverbindlich bleibt und selbst minimale Unterhaltungsansprüche kaum befriedigt."[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Himbeere 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Was passiert, wenn’s passiert ist bei Rotten Tomatoes (englisch)
  2. Peter Travers: What To Expect When You're Expecting. In: rollingstone.com. 17. Mai 2012; abgerufen am 7. August 2015 (englisch).
  3. Joe Neumaier: Movie Review: 'What to Expect When You're Expecting'. Don't expect to much. In: nydailynews.com. 17. Mai 2012; abgerufen am 7. August 2015 (englisch).
  4. Was passiert, wenn’s passiert ist. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 7. August 2015.