Wikipedia:Kurpfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:T/KP
Logo MRN.svg
Nächstes
Treffen
Fr,
4. November
2022

Auf dieser Projektseite finden sich das nächste und die letzten fünf vergangenen Termine. Ältere Treffen sind dagegen unter Wikipedia:Kurpfalz/Archiv abgelegt.

In der altehrwürdigen Kurpfalz – neudeutsch auch Rhein-Neckar-Dreieck: mehrere große Universitäten und Hochschulen sowie jede Menge Bildungsbürger/innen – hat sich eine muntere Stammtischaktivität entwickelt. Interessent/inn/en aus unserer schönen Region und Kolleg/inn/en der ‚Nachbarstammtische‘ sind uns auch weiterhin herzlich willkommen!

Eine Übersicht der Artikel zu unserer Region gibt es übrigens auf dem Portal:Rhein-Neckar-Dreieck!

Wir treffen uns generell am ersten Freitag jedes ungeraden Monats (Januar, März, Mai, Juli, September, November), also sechsmal pro Jahr, in Schwetzingen südöstlich von Mannheim. Zusätzlich an einem Wochenende der geraden Monate Sa. oder So. mittags, an wechselnden Orten in der Region..

Wappen Kurpfalz.svg
Herzlich willkommen! Wo seid Ihr?

Zweiundsechzigstes Treffen: Freitag, 4. November[Quelltext bearbeiten]

WICHTIG

Da sich außer Matthias keiner angemeldet hat, haben wir verabredet, uns, mit Rücksicht auf die eingeschränkte Mobilität von Waltraud, privat zu treffen. Beim nächsten Mal hoffentlich wieder in größerer Runde. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 09:29, 4. Nov. 2022 (CET)Antworten[Beantworten]

Nun wieder Freitag abend, 19:00, in der Trattoria da Lillo, ehemaliges Laugeweck, in der Froschgasse. Sehr schöner Biergarten, hängt aber vom Wetter ab. Vis-a-vis vom Capitol, Adresse ist Herzogstraße 29. Tisch wird reserviert zwei Abende zuvor. Info: Wie zum Zähringer, dort, aus Sicht vom Bahnhof, an der Ecke rechts die Straße rein. Nach 200 Metern steht man direkt davor.

Teilnahme[Quelltext bearbeiten]

Ich komme[Quelltext bearbeiten]

Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

Themenvorschläge[Quelltext bearbeiten]

  • Künftige Außentreffen alle zwei Monate, wie probeweise im Vormonat in Speyer.
  • Bericht von der WikiCon
  • Tageszeitungen hinter Paywall
  • Was wird aus WP Süd
  • Neues aus der WP-Welt
  • Aktuelle Projekte der Anwesenden.
  • ?

Einundsechzigstes Treffen: Samstag, 1. Oktober[Quelltext bearbeiten]

Sechzigstes Treffen: Freitag, 9. September 2022[Quelltext bearbeiten]

Nun wieder Freitag abend, 19:00. Da die Trattoria da Lillo zu hat, beim Grünen Baum. am Schloßplatz, aus Sicht des Bahnhofs, links vorne.

Teilnahme[Quelltext bearbeiten]

Ich komme[Quelltext bearbeiten]

Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

Themenvorschläge[Quelltext bearbeiten]

  • 61. Treffen in Speyer mit KulTour (noch Beta-Version) am Samstag, 1. Oktober 2022
  • Neues aus der WP-Welt
  • Aktuelle Projekte der Anwesenden.
  • WikiCon, heute (9.9.) ist Anmeldeschluß
  • Gebäudeliste für die Heidelberger Denkmäler
  • Weinnachlese

Nachbericht[Quelltext bearbeiten]

Der Grüne Baum ist zwar recht gemütlich, aber deutlich zu laut, wenns mehr als sechs Leute sind, und es waren deren acht. Außer den angekündigten noch ein Freund von Don-kun, beides sehr nette, junge Leute, sowie Elvis Pasley. Meine Gespräche waren, wie immer, gut, vom anderen Tischende hab ich leider kaum etwas mitbekommen. Von der geplanten Themenliste blieb also wenig, erst nachdem die ersten gegangen waren, gab Matthias noch einen kurzen Abriss von der Wein-Tour in HD. Ich selbst bin nach wie vor am Schreiben zu badischen Ämtern und Kreisen. Mit unserer Gegend bin ich durch. Weil ich aber mittlerweile ganz gut in der Thematik drin bin, trau ich mich jetzt über Karlsruhe hinaus. Nächstes Mal ist der erste Außentermin, freu ich mich schon drauf. Ich hoffe auf regen Zuspruch, bis bald. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 10:07, 30. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

Neunundfünfzigstes Treffen: Sonntag, 7. August 2022[Quelltext bearbeiten]

Treffen am Sonntag beim Italiener im Vogelpark in Plankstadt. Großer Parkplatz vornedran, Adresse fürs Navi ist Jahnstraße 8. Tisch (bei gutem Wetter drau0en) wird auf 12:30 reserviert. Zu erreichen mit Öffis, Linie 713, von HD nach Swz Bhf, Haltestelle Pla. Altersheim, dann sinds über die Schubertstraße ca. 800 Meter.

Teilnahme[Quelltext bearbeiten]

Ich komme[Quelltext bearbeiten]

Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

Ich bin interessiert, kann aber erst kurzfristig entscheiden.[Quelltext bearbeiten]

Themenvorschläge[Quelltext bearbeiten]

  • Neues aus der WP-Welt
  • Aktuelle Projekte der Anwesenden.
  • WikiCon
  • Oktober-Stammtisch in Speyer?

Nachlese[Quelltext bearbeiten]

Diesmal gabs Vier gewinnt. Na gut, es ist Urlaubszeit, kann man gelten lassen. Zu dem, was auf der Liste stand: Wir haben uns drauf geeinigt, mit den Wochenend-Terminen künftig auf Tour zu gehen. Im Oktober Samstag in Speyer, im Dezember an einem netten Ort mit einem Weihnachtsmarkt. So der überhaupt wieder stattfindet, wär an Schönau im Odenwald zu denken. Der ist üblicherweise an genau diesem WE, der Ort ist auch sehenswert.

Rudolf wies auf einen von ihm verfassten Artikel im Kurier hin mit dem Titel Die Schweizer haben es erfunden: Briefmarken, Facebook und Spitlight. Beim vorigen Treffen hatten wir es auch von ehemaligen Verwaltungseinheiten ab 1803 in Baden. Ich hab danach festgestellt, daß weder das Bezirksamt Schwetzingen noch das zugehörige Gebäude einen Artikel hatten. Also hab ich mich an beides drangemacht. Dann hab ich in der Nachbarschaft weitergeschrieben: Bezirksamt Heidelberg, Landvogtei Strahlenberg usw. Ich selbst neige ja ein wenig zum verzetteln. Um dem entgegen zu wirken hab ich letzhin fast nix anderes gemacht. Rhein-Neckar-Raum ist jetzt komplett, Bruchsal und Karlsruhe auch vollständig. Südlich davon kenn ich mich nicht gut genug aus. Derzeit bin in Badisch-Sibirien zugange, zuletzt Justizamt Schüpf. Erst, wenn das alles durch ist, kommen andere Dinge dran.

So, ansonsten gabs wieder die üblichen Unterhaltungen quer durch den Gemüsegarten, die ich so sehr schätze. Alleine deswegen freu ich mich auf das nächste Mal. LG Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 22:01, 20. Aug. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

Vorankündigung Tour de Vin[Quelltext bearbeiten]

Ich habe eine Wikipedia Tour de Vin nach Heidelberg anvisiert. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Geplant ist ein kurzer Stadtrundgang, natürlich auch das Schloss, eine Weinprobe und ein Abendessen... AnRo0002 (Diskussion) 00:35, 31. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

Achtundfünfzigstes Treffen: Freitag, 1. Juli 2022[Quelltext bearbeiten]

Nun wieder Freitag abend, 19:00. Da der „Zähringer“ in Schwetzingen erst wieder am 10. Juli aufmacht, dann als japanisches Restaurant "Michiko", werden wir uns woanders treffen. In Absprache mit Matthias haben wir jetzt mal die Trattoria da Lillo, ehemaliges Laugeweck, in der Froschgasse festgelegt. Sehr schöner Biergarten. Vis-a-vis vom Capitol, Adresse ist Herzogstraße 29. Falls wir aus Platzgründun umziehen müßten, werden wir auf jeden Fall bis 19:30 warten. Wer später kommen will, soll bis 17:00 hier oder per Mail Bescheid geben, wie er kontaktiert werden kann. Info: Wie zum Zähringer, dort, aus Sicht vom Bahnhof, an der Ecke rechts die Straße rein. Nach 200 Metern steht man direkt davor. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 14:29, 1. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

Teilnehmer[Quelltext bearbeiten]

Ich komme[Quelltext bearbeiten]

Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

  • Eigentlich wäre ich gerne wegen eines Chorwochenendes im Odenwald verhindert gewesen – jetzt bin ich leider stattdessen kurzfristig wegen der Infektion mit einem gewissen derzeit grassierenden Virus verhindert. Das Ergebnis für euch ist das gleiche, mit dem einzigen Unterschied, dass ich nun mit einer Fruchtsaftschorle statt mit einem Bier heute Abend gedanklich auf euch anstoßen werde... --DerMaxdorfer (Diskussion) 14:52, 1. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]
  • ?

Ich würde gern kommen, wohne aber knapp unterhalb des Polarkreises und das 9-Euro-Ticket gilt leider nicht für Schlittenhund-Linien.[Quelltext bearbeiten]

ÖPNV mit Hunden im ländlichen Raum
  • ?
    • Schlittenhund & Liegerad auf 9-Euro-Ticket verhindern den Genuss des Lebens in vollen Zügen – es könnt schon ein Problem sein ... -- scnr - 1rhb 22:30, 7. Jun. 2022 (CEST)

Themenvorschläge:[Quelltext bearbeiten]

  • Neues aus der WP-Welt
  • Aktuelle Projekte der Anwesenden
  • WikiCon in Stralsund
  • Brauchen wir eine Autoren-Gewerkschaft?
  • WikiNews zum vorletzten ...?
  • Könnten wir mehr Leute interessieren, wenn wir uns in "Rhein-Neckar" umbenennen?
  • Warum stecken reihenweise Orte aus der Region, die 1803 zu Baden gekommen sind, in der Kategorie:Gemeindegründung 1803?
  • ?

Nachlese[Quelltext bearbeiten]

Diesmal haben wir uns in im Biergarten eines Lokals getroffen, das etwas abseits der Touristenströme liegt, und daher eher von Einheimischen frequentiert wird. Zahlenmäßig wars mit neun Leutchen wieder wie vor Corona, außer den genannten auch noch Matthias und Itu. Rudolph war persönlich da, die Socke konnte daheim bleiben. Und weil es ein Italiener war, mußte Hozro auch nicht zwangsvorgeführt werden.ein lächelnder Smiley  Die Vorstellungsrunde, Tradition bei Neulingen beim Stammtisch, dauerte diesmal etwas länger, denn mit Michael Linnenbach, seiner Frau Claudia und SultansOfSwing01 waren es diesmal gleich drei. Vielleicht mögen sie hier selbst noch ein wenig über sich, ihre Interessen oder ihre Aktivitäten in der WP schreiben. Alle drei auf jeden Fall sehr nette Leute. AnRo, früher regelmäßiger Teilnehmer beim Stammtisch, wohnt nicht mehr in der Ecke, ist aber weiterhin in der WP aktiv.

Von geo.hlipp.de, ein Hotel aus dem südwestlichen RNK. Erst raten, dann klicken.
Der Kirchheimer Hof, Luftbild von 1968

Womit ich mich derzeit beschäftige? Meine Aktivitäten bei IdN habe ich runtergefahren, derzeit gibt’s dort genug andere, die einen guten Job machen. Stattdessen arbeite ich mich an lokalen Themen ab. Zu Personen wie Aart Gisolf oder Ludwig H. Hildebrandt, oder zu topographischen Objekten. Der Artikel zu St. Ilgen ist recht ausführlich geworden, daher mal für Schon gewußt vorgeschlagen, Unterstützung dazu natürlich erwünscht, Verbesserungen im Artikel auchein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/zwinker . Ortsartikel sind oftmals unvollständig oder veraltet, weil der, der sie erstellt hatte, nicht mehr in der Gegend wohnt. Außerdem treibe ich mich viel bei Commons rum, hilfreiche Photos von geo.hlipp.de oder alte Karten hochladen. Das Staatsarchiv B-W hat einen Haufen von badischen Gemarkungskarten von Ende des 19. Jahrhunderts online zu stellen, siehe diese Kat bei Commons. Luftbilder flächendeckend von BaWü von 1968 sind auch freigegeben worden, aber zu zahlreich, um die per Hand nach Commons zu schaffen. Da bräuchts einen Bot. Derzeit eher was für Einzelfälle, siehe die Aufnahme vom Kirchheimer Hof.

Meßtischblatt Speyer von 1936

Ich habe mittelfristig vor, ein Projekt zu starten, um ältere Serien von topographischen Karten, etwa Messtischblätter oder die Übersichtskarten von Mitteleuropa online zur Verfügung zu stellen, zumindest eine Ausgabe pro Blatt. Ich habe im Laufe der Jahre genug davon auf meinem Rechner abgespeichert, und auch viele Quellen dazu aufgetan. Als Lesezeichen bei mir daheim abgelegt helfen sie dem Projekt aber nicht weiter. Für die nicht ganz so alten gibt’s aus urheberrechtlichen Gründen den Kompromiss, sie bei nur lokal bei :de hochzuladen, siehe den Lizenzbaustein bei nebenstehender Karte.

Das Thema der tabakverarbeitenden Industrie in der Region ist bisher ziemlich unter dem Radar geblieben. Mit Bruns bey Rhein gibt’s den ersten Artikel, relevant dürften auch P. J. Landfried in HD, Gebr. Mayer (Gottschalk Mayer) in MA und Neuhaus (Caspar August Neuhaus) in Schwetzingen sein. Michael hat auf ein Buch zum Thema hingewiesen: Franz Anton Bankuti: Tabak in der Kurpfalz, Tabakanbau und Zigarrenindustrie, steht u. a. in den Stadtbüchereien in HD und Hockenheim.

Zur Frage der Einordnung von Gemeinden aus dem RNK in die Kategorie:Gemeindegründung 1803. Michael meinte, es könne damit zu tun haben,, daß es sich davor nicht um Gemeinden im rechtlichen Sinne gehandelt habe. Ich seh das aber anders: die haben mit dem Übergang an Baden nur eine andere gesetzliche Grundlage bekommen. Bin mal die nicht-kurpfälzischen Orte in den Kats zu dieser Zeit durchgegangen. Da stand jeweil explizit drin, daß sie davor zu einer anderen Gemeinde gehört hatten, und erst damals ausgegliedert worden sind. Auch bei Lindenfels (an Hessen), Bretten (auch an Baden, aber anderer Landkreis) oder Frankenthal (zunächst Frankreich, letztlich Bayern) gibt’s Kats zur Gemeindegründung nicht. Ich nehm die später mal raus.

Anschließend ging es wieder wie üblich quer durch den Gemüsegarten. Von seltenen Tieren und Pflanzen über Wikidata (nicht nur meiner Meinung nach qualitativ eine Müllhalde) bis zur Schwetzinger Konservenindustrie, hier konnte auch Waltraud mit ihren Kenntnissen beitragen.

Angesprochen wurde auch die Frage, was in der Froschgasse (Herzogstraße) unter Denkmalschutz steht. Das Lokal nicht, aber das Capitol Schwetzingen und der Weldeturm. Die Liste der denkmalsgeschützten Objekte im Kernbereich von Schwetzingen findet sich hier, ganz unten, ab S. 211. Zum Nachlesen, Runterladen oder einen Artikel schreiben.

Soviel fürs Erste. Essen war lecker und recht günstig, die Bedienung freundlich, das Ambiente gemütlich. Wenns nach mir geht, hat der Stammtisch ein neues Domizil gefunden. LG von Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 00:01, 3. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

Nachtrag: Das Amtsgebäude des Bezirksamts Schwetzingen war das Palais Rabaliatti, hab gleich nen Artikel dazu geschrieben. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 12:24, 3. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]


Hallo allerseits, Dank an Kallewirsch für die protokollarische Nachlese vom letzten Stammtisch. Meiner Frau und mir hat es sehr gut gefallen. Die Schwetzinger Altstadt hat immer noch ein einmaliges Flair, gerade an solchen Sommerabenden. Das Lokal war gut gewählt, auch das Essen. Ich war überrascht über die große Zahl der Teilnehmer. Die Gespräche waren interessant und informativ zugleich, insbesondere die Beitrage von Matthias und Waltraud über das "alte" Schwetzingen. Götz hat oben darum gebeten, die pers. Interessen bzw. Aktivitäten in der WP nochmals ausführen...
Meine persönlichen Interessenschwerpunkte sind:
  • Biologie, insbesondere Ökologie und Zoologie - (Herpetologie)
  • Geologie, mit Schwerpunkt Bergbau, Rohstoffgewinnung, Feldbahnen OMZ schwebend.JPG
  • Umwelthemen, Schwerpunkt Umweltschutz
  • Geschichte, Schwerpunkt Landeskunde von Baden-Württemberg
  • Wer noch mehr wissen möchte, kann das auf meiner Benutzerseite Michael Linnenbach nachlesen. Zur Zeit beschäftige ich mit Ortsartikeln. Vorrangig mit meiner Heimatgemeinde Nußloch und den umliegenden Ortslagen. Bei St. Ilgen haben sich die Wege mit Götz gekreuzt - endlich ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/zwinker .
    Tabakfeld bei Sandhausen

    Das Thema Tabak ist für einige kurpfälzische Gemeinden ein verbindendes Thema, das bislang in der WP nur wenig beachtet wurde aber sehr spannend ist, wie ich ebenfalls finde. Die Produktion von Landfried-Zigarren begann 1846 im ehemaligen Schloss Rauenberg und setzte sich dann im Laufe der Zeit noch in anderen kurpfälzischen Gemeinden fort.[1] Auch in Nußloch befanden sich über längere Zeit zwei Fabrikgebäude, in denen Tabakwaren hergestellt wurden. Sie zählten aber nicht zum Landfried-Konzern sondern zur Unternehmensgruppe Rhein-Weser Zigarrenfabriken K. G., ehemals Gebrüder Jacobi G.m.b.H. Cigarren-Fabriken Mannheim (jüdisch), im Rahmen der Arisierung 1938 enteignet.[2] Zigarrenfertigung war meist Frauenarbeit. Spätestens mit 40 Jahren war für sie das Wickeln von Zigarren in der Fabrik abgeschlossen, da laut zeitgenössischer Inspektoren, die "Gelenkigkeit der Finger stark nachlässt".[3] Gegen Kriegsende hatte sich Reste der Waffen SS in Nußloch in einer der leerstehenden Fabriken von Rhein-Weser einquartiert.

    Wie ich am ST bereits erwähnt habe, kam es am 31. März 1945 beim Einmarsch der 63. Infanteriedivision der US-Armee in Nußloch zu militärischen Auseinandersetzungen mit der Waffen SS. Dabei brennen das Rathaus, mehrere Wohngebäude sowie die Zigarrenfabrik nieder. Mit der vollständigen Zerstörung des Rathauses wurde der Gesamtbestand historischer Ortsakten sowie andere wichtige Dokumente (Fotografien) vernichtet. Vorsorgliche Kopien sowie Auslagerungen waren im Vorfeld unterblieben.

    So das wärs für heute, - mal sehen was derzeit noch alles passiert........, ich (wir) freue(n) uns auf jeden schon auf den nächsten Stammtisch, bleibt gesund so gut das geht Grüße an alle --Michael Linnenbach (Diskussion) 13:04, 3. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]
    Danke euch beiden für die ausführliche Nachlese! Schön finde ich auch die tolle Neubelebung des Stammtisches durch den Zuwachs an Mitgliedern. Der Kurpfalz-Stammtisch lebt und gedeiht weiterhin prächtig! Das ist für einen alten Freund wie mich aus der Ferne des hohen Nordens schön zu beobachten. Herzliche Grüße! --Remirus (Diskussion) 16:08, 6. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]
    Hallo, als einem Außenstehenden ist es vielleicht auch mir erlaubt, darauf hinzuweisen, dass sich das Rhein-Neckar-Wiki vor einiger Zeit mit dem Thema Tabak beschäftigt hat. Wenn ich mich recht erinnere, auch mit den Anfängen der Arbeiterbewegung, die in unserer Region ja weitgehend eine der Tabakindustrie war. Vielleicht kann man einen Austausch innerhalb des Portals (regional oder lokal) organisieren.--Cabanero (Diskussion) 14:07, 8. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]
    ...danke für deinen Hinweis, dein hinterlegter Link hat nicht ganz funktioniert, womöglich sollte er hierher führen https://rhein-neckar-wiki.de/Tabak --Michael Linnenbach (Diskussion) 08:24, 9. Jul. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Siebenundfünfzigstes Treffen: Sonntag, 5. Juni 2022[Quelltext bearbeiten]

    Treffen am Sonntag beim Italiener im Vogelpark in Plankstadt. Großer Parkplatz vornedran, Adresse fürs Navi ist Jahnstraße 8. Tisch für 4 bis 5 Personen (bei gutem Wetter drau0en) auf 12:30 ist reserviert. Zu erreichen mit Öffis, Linie 713, von HD nach Swz Bhf, Haltestelle Pla. Altersheim, dann sinds über die Schubertstraße ca. 800 Meter.

    Teilnahme[Quelltext bearbeiten]

    Ich komme[Quelltext bearbeiten]

    Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

    Themenvorschläge[Quelltext bearbeiten]

    • Neues aus der WP-Welt
    • Aktuelle Projekte der Anwesenden.
    • Wikifanten am Werk: warum es keinen Kategorienstrang "Liste nach räumlicher Zuordnung" gibt.
    • Rhein-Neckar-Zeitung, Online-Angebot ist leider weitgehend hinter einer Paywall verschwunden. Hat einer von euch ein Abo?
    • Im RNK hat ein Projekt zur Erfassung von Kleindenkmalen begonnen. Mehr dazu hier und hier.
    • ?

    Nachbericht[Quelltext bearbeiten]

    Eingang zum Vogelpark

    Nach vielen Treffen beim Griechen, ein paar beim Chinesen und zuletzt schweinsteuer im Brauhaus auf dem Schloßplatz haben wir uns diesmal bei einem Italiener getroffen. Leider wieder nur zu viert, da zwei unserer Stammaktiven über Pfingsten anderweitig zu Gange waren. Eigentlich hätte ich mir gewünscht, daß es umgekehrt gewesen wäre, und daß Freunde der KP-WP die Gelegenheit zu einem Ausflug nach Plankstadt genutzt hätten. Gemütlicher Biergarten im Vorbereich des Vogelparks, mit Gelegenheit, die Piepse anzuschauen. Eintritt ist frei, Photos für die Couch-Potatoes gibts hier. Die Wirtsleute sind neu drauf, sehr freundliche Leute, recht günstig. Der Chef kocht selbst, allerdings etwas schwach gewürzt. Beim nächsten Mal gleich Pfeffer- und Salzstreuer auf den Tisch stellen lassen. Die blonde Bedienung hat wohl ein Auge auf Elvis geworfen. Er ist Single, soll also nicht so rumzicken.ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/zwinker 

    Es gab natürlich die üblichen Unterhaltungen quer durch den Gemüsegarten, die ich so schätze. Angefangen mit der Geschichte tschechischen Sprache über Übersetzungsschwierigkeiten fremdsprachiger Begriffe (z. B. das englische shooting), Unterschiede in der Aussprache zwischen ukrainisch und russisch, den teilweise beklagenswerten, weil recht löchrigen Zustand der Friedhöfe in Schwetzingen und Plankstadt, die geplante Gütertrasse von MA nach KA, den angedachten Wiederaufbau der Bahnstrecke Rheinau – Ketsch und der Strab von HD bzw. PHV nach Schwetzingen, das aktuelle Zugunglück bei Garmisch, Vorlagen bei Einzelnachweisen (die ich z. B. gar nicht mag) und seltsame, weil alles besser wissende Kollegen in verschiedenen Fachportalen. Die laufenden Ereignisse in der Ukraine wurden auch angeschnitten, Matthias wies auf den erheblichen Aktualisierungsbedarf bei Städte- und Gemeindeartikeln hin. Ebenfalls kamen Pufferknutscher und Planespotter auf den Tisch, und daß ihr Wirken dafür sorgt, daß es z. B. zu so ziemlich jedem Flugzeug ein Photo bei Commons gibt. Sogar zu der Maschine, die neulich in Nepal abgestürzt ist, haben wir deren fünf, und sogar ein kurzes Filmchen. Ebenfalls hatten wir es von den fiktiven Persönlichkeiten Edmund Dräcker und Jakob Maria Mierscheid.

    Zu den Kats: Auslöser war die Frage vom letzten Treffen zu den Lemmata der Heidelberger Denkmalslisten. Es gibt die Liste der Kulturdenkmale in Pfaffengrund, sollte aber besser "im" heißen. Ich hatte das dann mal hier andiskutiert, und für die Kölner Variante geworben. Hat aber nur einer geantwortet. Im Vorfeld hatte mich daran gemacht, mal zu checken, wie Artikel zu Listen bei topographischen Objekten heißen, wenn üblicherweise ein der, die oder das vornedran steht. Leider gibts da keine Kat, wo man das alles auf einen Blick hätte, etwa zum Sudan oder dem Senegal. Bei :en gibts sowas, bei uns explizit unerwünscht, habe ich hier erfahren. Die zugehörigen Disks hab ich mir mal angetan, kannste Pickel kriegen. Drei Kategorienstränge fände ich noch hilfreich, habe ich vorgestellt. Matthias, der sich ja schon sehr lange mit den Kats beschäftigt, konnte sich zumindest nicht dran erinnern, daß das mal abgelehnt worden sei:

    Zur RNZ hat sich noch keiner gemeldet, der einen Zugang hat. Schon blöd, sind mehre hundert Verlinkungen, bei denen die Zeitung als Referenz dient. Vielleicht sollte ich keine regionalen Artikel mehr aktualisieren, sondern stattdessen einen „Veraltet“-Baustein reinklatschen. Vielleicht findet sich ja so jemand.

    Erfassung von Kleindenkmalen: das ist ein landesweites Projekt, RNK hat jetzt begonnen. Läuft übers Kreisarchiv und ist auf zwei Jahre angelegt. Ich habe mich mal für meinen Wohnort gemeldet, da wird’s von mir eine Menge Photos für Commons geben und auch eine Liste. Aber erst, wenn ich von meinem Schottland-Urlaub wieder da bin, also ab August.

    So, was war noch? Ich habe vor zur Wikicon im Oktober nach Stralsund zu fahren. In der Gegend war ich Anfang der 90er Jahre ein paar Mal, es gab einen Kontakt zwischem dem Geographischen Institut in HD und dem in Greifswald. Fährt sonst noch jemand hin?

    Um Einladungen fürs nächste Mal, Termin siehe oben, per Benutzer-Disk zu verschicken, lege ich im Laufe der Woche noch Kats zu Wikipdianern hier aus der Ecke an, damit man die anschreiben kann. Hilfreich wäre das Tool, mit dem man direkt angezeigt bekommt, wie lange jemand nicht mehr aktiv war. Wer sonst noch jemanden aus der Ecke kennt, gerne auch.

    Ich freu mich aufs nächste Mal, dann hoffentlich wieder mit mehr Teilnehmern. LG von Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 18:05, 7. Jun. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    @Elvis Pasley: Hier kommt Dein Ping. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 18:06, 9. Jun. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Sechsundfünfzigstes Treffen: Freitag, 6. Mai 2022[Quelltext bearbeiten]

    So, Jungs und Mädels, wird mal wieder Zeit. Ich war letzthin leider anderweitig ziemlich eingespannt, daher kann ich mich erst jetzt drum kümmern. Nun ist wieder Freitag abend an der Reihe, wie gehabt 19:00 in Schwetzingen. Da das Artemis schon wieder geschlossen ist, haben Matthias und ich das ganze diesmal ins Schwetzinger Brauhaus zum Ritter velegt. Am Schloßplatz, vom Bahnhof aus gesehen hinten rechts. Tischreservierung ist wohl kaum nötig, zumindest sind wir aber mal zu viert, zusätzlich nach Lage der Dinge auch wieder mit einem vierbeinigen Gast. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 10:59, 5. Mai 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Teilnahme[Quelltext bearbeiten]

    Ich komme[Quelltext bearbeiten]

    Ich komme vielleicht[Quelltext bearbeiten]

    Sofern das Wetter mitspielt, gerne. Im Zähringer gibts ja auch einen schönen Innenhof. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 16:18, 27. Apr. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Ich kann leider nicht kommen[Quelltext bearbeiten]

    • ?

    Ich würde gern kommen, wohne aber knapp unterhalb des Polarkreises und trau mich vor den Eisheiligen noch nicht so recht aus dem Haus[Quelltext bearbeiten]

    • Letzteres ist eine böswillige Unterstellung, denn selbstverständlich war ich schon Ostern wieder unterwegs und habe das schöne Friedrichstadt besucht (lohnt sich immer!). Ansonsten stimmt es aber nach wie vor, dass eine Reise in die Kurpfalz in diesem Jahr außerhalb meines Budgets liegt. Ich wünsche euch viel Spaß und nette Gespräche. Herzlichen Gruß aus dem Norden! --Remirus (Diskussion) 18:26, 20. Apr. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]
    Na ja, Friedrichsstadt liegt für Dich noch in der Nähe, da kannst Du jederzeit wieder in Deinen Iglu flüchten, wenns zu kalt wird. ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/grins  Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 05:29, 24. Apr. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Themen:[Quelltext bearbeiten]

    • Neues aus der WP-Welt
    • Kategorie "nach Ort" vs. "nach Gemeinde", mehr dazu hier.
    • Ein neues Projekt: Digitalisierte Schätze aus Archiven en bloc nach Commons zu bringen. War ursprünglich nur eine simple Anfrage zur Verwendbarkeit von Luftbildaufnahmen von 1968.
    • Ein seltsamer Althistoriker mit Schwerpunkt provinzialrömische Geschichte. Komische Geschichte.
    • Werbung für mehr Teilnehmer
    • Denkmallisten Heidelberger Stadtteile, s. Disk
    • Gemeinden in Baden
    • ?

    Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 06:00, 24. Apr. 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Nachbericht[Quelltext bearbeiten]

    Diesmal waren wir zu viert, siehe oben, mit Gasthund Lulu, den wir übers Wochenende zur Pflege haben, weil ihre Besitzerin, Waltrauds Großnichte, einen Kurztrip nach Berlin macht. Ganz zum Schluß stieß noch Elvis Pasley dazu, der aber leider mal wieder arbeiten mußte. Wann das wieder was mit dem Zähringer wird, ist offen, die sind derzeit am Umbauen.

    Bei dem seltsamen Althistoriker mit Schwerpunkt provinzialrömische Geschichte handelt es sich um den Wirt des Irish Pubs in Schwetzingen, der (nicht nur) mir neulich erzählt hatte, er habe zu dem Thema in HD promoviert. Eine Habilitationsstelle in Marburg habe er auch gehabt, dann sei er abgeschossen worden, weil er die Hypothese vertreten habe, Arminius sei mit Siegfried identisch. Man habe ihm daraufhin Nationalismus vorgeworfen. Seine akademische Karriere habe er deswegen begraben müssen, er würde aber immer mal wieder einen Vortrag an der Uni Trier halten. Ich kenne ihn seit etwa 1997, damals war er als Subunternehmer mit einem eigenen Kleintransporter unterwegs, später isser Taxi gefahren. Wär ein Fall für den Maxdorfer, der müßte da mal zwischen Mo. und Do. (Fr/Sa. ist zuviel los, So. ist zu) auftauchen und ein paar Guinness trinken. Wenn er einen Begleitservice braucht, für ein gutes Dunkles bin ich immer zu haben.

    Matthias, Rudolf und ich waren neulich beim Stammtisch KA, war sehr nett. Wir haben dort Hozro getroffen, der ja früher recht regelmäßig hier mit dabei war. Er ist aber nicht sauer auf uns, liegt dran, daß er früher direkt an der Bahnstrecke KA-MA gewohnt hat, mittlerweile aber innerhalb von KA umgezogen ist, und deswegen nicht mehr so gut hinkommt.

    Früher waren wir ohnehin viel mehr, wers nicht glaubt, soll mal die Photos in diese Kat bei Commons anschauen. Wir hoffen ja, daß wir automatisch wieder mehr werden, wenn das ganze Corona-Gedöns durch ist. Außerdem haben wir vereinbart, mal Leute auf ihrer Disk anzuschreiben und fürs nächste Treffen, das wär am Samstag, den 4. Juni, oder So. den 5. Juni, mittags und wieder beim Chinesen. In Frage kämen Leute, bei denen bekannt ist, daß sie aus der Ecke kommen, außerdem solche, die sich in den entsprechenden Kats eingetragen haben, und die zumindest im letzten halben Jahr noch aktiv waren. Ich mach da später noch eine Übersicht auf der Disk. Mit so wenig Leuten macht es wenig Sinn, WP Süd in die Kurpfalz zu holen.

    Zu den Listen der Kulturdenkmale in HD: Der leider verstorbene Didi hatte bei den bestehenden Stadtteillisten teilweise sehr lange Beschreibungen drin, was für noch zu erstellende Artikel locker reicht. Außerdem hatte er noch ein paar weitere begonnen, könnte man teilweise als Grundlage nehmen. Matthias hatte Band eins dabei, ist doch sehr umfangreich. Eine Frage zum Lemma ist in der Disk zu den Denkmalen im Pfaffengrund aufgetaucht, das steht derzeit unter Liste der Kulturdenkmale in Pfaffengrund. Da der Pfaffengrund aber üblicherweise mit einem "der" vornedran genannt genannt wird, sollte es besser Liste der Kulturdenkmale im Pfaffengrund oder "im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund" sein. Es heißt ja z. B. Liste der grössten Seen in der Schweiz und nicht "in Schweiz". Gilt analog auch für die Süd-, West- und Bahnstadt. Altstadt könnte etwas problematisch sein, da damit ja nicht nur die historische Altstadt gemeint ist, sondern auch deren Außenbereiche am Königstuhl. Das müßte man dann im Intro ergänzen, wird aber eh auf eine "Liste der Listen" hinauslaufen, denn das sind so viele Objekte, da kommt man um Teillisten nach Straßennamen eh nicht drum rum. Ich werde das noch auf der Disk zum Artikel Liste der Kulturdenkmale in Heidelberg einstellen. Am eindeutigsten wäre wohl "im Heidelberger Stadtteil Altstadt", dann ein Schrägstrich. In Köln wirds auch so gemacht, steht immer ein "Stadtteil" vornedran. Da ist es interessanterweise der Stadteil Ehrenfeld, wo das mit der Straßen-unterteilung nötig ist.

    Kategorie "nach Ort" vs. "nach Gemeinde", Disk läuft noch, wird wohl noch dauern, bis ein Admin das entscheidet. Mehr dazu hier.

    Zur Archiv-Geschichte: Auslöser war diese Anfrage zur Verwendbarkeit von Luftbildaufnahmen von 1968 aus dem Staatsarchiv. Daraus entwickelte sich die Idee, ob man das, und zahlreiche andere digitalisierte Schätze aus diesem und weiteren Archiven am Stück nach Commons schaffen könnte, wäre alleine aufgrund der Menge per Hand recht mühsam. Das ganze natürlich medienwirksam verkauft. Es gab sowas mit dem Bundesarchiv, von den damals beteiligten drei Kollegen ist noch einer aktiv, Raymond, der sich bereit erklärt hat, ggf. die technische Betreuung zu übernehmen. Da stellte sich mir die Frage, wo man ein solches Projekt einhängen könnte. Unser Ober-GLAMmer Rudolf meinte, daß er schon eine Idee dazu hätte. Er verwies zugleich darauf, daß das mit dem Bundesarchiv dann letztlich doch nich so glücklich abgelaufen sei, Hauptgrund sei die nicht vereinbarungskonforme Nachnutzung gewesen. Er hat mir mittlerweile das GLAM-Archivcamp empfohlen, ist Mitte Juni in Koblenz.

    Irgendwie sind wir auch noch auf einen ehemaligen Lokalreporter und dessen Bildarchiv zu sprechen gekommen, von dem aber keiner den Namen wußte. Könnte das Otmar Geiger sein? Von der Thematik her könnte er als Nachtwaechterey mal in der WP geschrieben haben.

    Zu den Gemeinden in Baden, gemeint ist die Zeit des nachnapoleonischen Großherzogtums und der Republik. Da ist mir aufgefallen, daß es da verschiedene Typen kommunaler Einheiten gab, die leider in den Statistiken gefunden unterschiedlich bezeichnet wurden.

    • Die normalen, teilweise auch als "nicht-zusammengesetzt* benannt
    • Die aus mehreren Teilen zusammengesetzten, mit getrennten Gemarkungen und wohl auch Haushalten. Es taucht auch die Kombination mit Haupt- und Nebenorten bzw. Colonien auf. Ob das das gleiche ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Bei uns Besipiele Bruchhausen oder Ochsenbach.
    • Die gemeindefreien Gebiete, als Waldgemarkung oder abgesonderte Gemarkung bezeichnet. Beispiele aus der Gegend sind die abgesonderte Gemarkung Ziegelhausen oder das Speyerer Grün. Sind sukzessive verschwunden, die letzten zu Beginn der 1920er Jahre.
    • Zwei große Waldgebiete, die außerdem, zumindest zunächst noch, bezirksfrei waren: die Lußhardt und die Schwetzinger Hardt. Gabs bis in die 1930er, siehe auch diese Karte.

    Um das alles aber sauber rauszuarbeiten, die Bezeichnungen, Aufgaben, etc. bräuchte man aber Zugriff auf die jeweils gültigen Gemeindeordnungen.

    Was war noch? Matthias hatte noch diese witzige Flowchart zur Altersbestimmung von Karten dabei, außerdem mehrere Karten zur Entwicklung der militärischen Lage in der Ukraine. Da wars aber leider schon recht dunkel, ist entsprechend weitgehend flachgefallen. Dieses Jahr gibts wieder ein Barcamp Rhein-Neckar, und zwar am 1. und 2. Oktober. Wenn wir ein paar Leute zusammenbekommen, könnten wir vielleicht auch wieder einen Stand machen. Ich werd mal bei WMDE anfragen.

    Soviel fürs erste. Guud gesse, guud gedrunge, guud geredd. Ich freu mich aufs nächste mal. Kallewirsch (Ugh, Ugh!) (Iiek?) 21:33, 9. Mai 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]

    Das klingt ja nett! Eine Dissertation eines Franco Missauer konnte ich zwar auf die Schnelle nicht nachweisen. Dass Arminius und Siegfried identisch sind, ist zwar keine allzu exotische Theorie (siehe Siegfried der Drachentöter#Historische Vorbilder für den Siegfried-Mythos, aber letztlich ist diese Theorie für die Alte Geschichte/Provinzialrömische Archäologie auch nicht wirklich nutzbringend, sondern höchstens zur besseren Erklärung des Nibelungenliedes, also als literaturwissenschaftliche Annahme. Aber mit einem Guinness kann man mich eigentlich immer locken und gegen einen Begleitservice hätte ich auch nichts einzuwenden... ;-) Viele Grüße, DerMaxdorfer (Diskussion) 16:38, 19. Mai 2022 (CEST)Antworten[Beantworten]


    1. Heidelberger Geschichtsverein [1], abgerufen am 30. April 2022
    2. Mein kleiner Rauchsalon [2], abgerufen am 1. Juli 2022
    3. F. A. Bankuti: Tabak in der Kurpfalz. Verlag regionalkultur (Ubstadt-Weiher) 2011.