Yukiya Arashiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yukiya Arashiro Straßenradsport
Arashiro beim Grand Prix Cycliste de Montreal 2011
Arashiro beim Grand Prix Cycliste de Montreal 2011
Zur Person
Geburtsdatum 22. September 1984
Nation JapanJapan Japan
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Bahrain-Merida
Funktion Fahrer
Team(s)
2006
2007–2008
2009–2010
2015
2016
2017–
Cycle Racing Team Vang
Meitan Hompo
Bbox Bouygues Télécom
Europcar
Lampre-Merida
Bahrain-Merida
Wichtigste Erfolge

Gesamtwertung Tour du Limousin 2012

Letzte Aktualisierung: 28. Dezember 2018

Yukiya Arashiro (jap. 新城 幸也, Arashiro Yukiya; * 22. September 1984 in Ishigaki) ist ein japanischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arashiro fuhr bis 2008 für kleinere japanische Radsportteams und war vornehmlich in Rennen der UCI Asia Tour erfolgreich: Er gewann die Gesamtwertung der Tour de Okinawa und insgesamt fünf Tagesabschnitte asiatischer Etappenrennen. Außerdem wurde er 2005 japanischer Meister im Einzelzeitfahren der Elite und der U23. In den Jahren 2005 und 2006 wurde er U23-Landesmeister im Straßenrennen. Im Folgejahr wurde er erstmals Titelträger im Straßenrennen der Elite. Bei der französischen Tour du Limousin 2008 - damals ein Rennen der ersten Kategorie - gewann er 2008 eine Etappe und wurde Dritter in der Gesamtwertung.

Anschließend schloss sich Arashiro mit Beginn der Saison 2009 dem französischen UCI ProTeam Bbox Bouygues Télécom (später als Team Europcar ein Professional Continental Team) an, bis er nach Ablauf der Saison 2015 zum WorldTeam Lampre-Merida wechselte.

Arashiro beendete 2009 als erster Japaner die Tour de France. In den Jahren 2009 und 2012 wurde er jeweils nach einer Etappe mit der roten Rückennummer als kämpferischster Fahrer ausgezeichnet.[1] Bis 2017 nahm er insgesamt sieben mal an dieser Grand Tour teil und konnte die Rundfahrt jedes Mal beenden.

Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2010 in Geelong wurde Arashiro im Sprint des 30köpfigen Vorderfelds Neunter.[2] Beim Klassiker Paris-Tours wurde er eine Woche später im Massensprint Fünfter.[3] Im Jahr darauf wurde Arashiro Asienmeister im Straßenrennen. Sein bis dahin bedeutendster Sieg gelang ihm im Jahr 2012, als er die Gesamtwertung der Tour du Limousin, damals ein Rennen hors categorie, gewinnen konnte. Im Jahr 2013 wurde Arashiro zum zweiten Mal Landesmeister im Straßenrennen.

Arashiro vertrat Japan bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016, bei denen er im Straßenrennen die Plätze 48 nd 27 belegte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005
  • MaillotJapón.PNG Japanischer Meister - Einzelzeitfahren (Elite und U23)
  • MaillotJapón.PNG Japanischer Meister - Straßenrennen (U23)
2006
  • MaillotJapón.PNG Japanischer Meister - Straßenrennen (U23)
2007
2008
2011
2012
2013
  • MaillotJapón.PNG Japanischer Meister - Straßenrennen
2016
2017
  • Silber Asienmeisterschaft – Mannschaftszeitfahren
2018

Grand Tours-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Pink jersey Giro d’Italia 93 127
Yellow jersey Tour de France 128 112 84 99 65 116 109 -
red jersey Vuelta a España 65 106

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arashiro: 208-Kilometer-Flucht mit Roter Startnummer belohnt. In: radsport-news.com. 4. Juli 2012, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  2. Hushovd neuer Weltmeister, Deutsche gehen leer aus. In: radsport-news.com. 3. Oktober 2010, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  3. Freire gewinnt vor Furlan und Steegmans. In: radsport-news.com. 10. Oktober 2010, abgerufen am 28. Dezember 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yukiya Arashiro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien