Zwei außer Rand und Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zwei außer Rand und Band
Originaltitel I due superpiedi quasi piatti
Zwei ausser rand und band.svg
Produktionsland Italien
Originalsprache Italienisch, Englisch
Erscheinungsjahr 1977
Länge 110 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Enzo Barboni
Drehbuch Enzo Barboni
Produktion Vittorio Galiano
Tritone Cinematografica s.r.l. Rom
T.O.T.A. s.p.a. Rom
Musik Guido & Maurizio De Angelis
Kamera Claudio Cirillo
Schnitt Euginio Alabiso
Besetzung

Zwei außer Rand und Band ist eine Komödie aus dem Jahre 1977 mit Bud Spencer und Terence Hill in den Hauptrollen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilbur Walsh und Matt Kirby suchen erfolglos Arbeit im Hafen von Miami. Per Zufall geraten beide zunächst nacheinander und dann gemeinsam mit einem Gangstersyndikat aneinander, das den Hafen kontrolliert. Daraufhin beschließen sie gemeinsam, einen Supermarkt zu überfallen, landen aber versehentlich im Verwaltungsbüro der Polizei.

In Erklärungsnot geraten, verpflichten sie sich für die Ausbildung und sind danach als Polizeistreifen auf den Straßen Miamis unterwegs. Dabei müssen sie den Fall eines ermordeten Chinesen aufklären und stoßen dabei wieder auf das Gangstersyndikat vom Hafen, die den Chinesen umgebracht hatten, weil er ihnen unwissentlich Drogen gestohlen hatte. Das Syndikat versucht mehrmals erfolglos die zwei auszuschalten. Als sie eine weitere große Drogenlieferung in ein Bowlingcenter bringen, folgen ihnen die beiden Polizisten, und es kommt zu einer großen Schlägerei, an deren Ende alle Gangster festgenommen werden.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden fast ausschließlich in Miami statt. Die Prügelszenen am Ende filmte man allerdings in einer Bowlinganlage in Italien.[1] Im Vorspann ist das Fontainebleau Miami Beach zu sehen, das auch bereits Schauplatz in James Bond 007 – Goldfinger war.

Die später durch die Filmreihe Black Emanuelle bekannt gewordene Laura Gemser hat hier einen ihrer letzten Auftritte in einem „normalen“ Film, bevor sie zum Erotikfilm wechselte.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Fassung erstellte die Deutsche Synchron KG, Berlin. Buch und Dialogregie lagen in den Händen von Karlheinz Brunnemann, der auch für zahlreiche weitere Filme von Spencer und Hill diese Aufgaben übernahm.[2]

Darsteller Rolle Sprecher
Bud Spencer Wilbur Walsh Wolfgang Hess
Terence Hill Matt Kirby Thomas Danneberg
David Huddleston Captain McBride Heinz Theo Branding
Laura Gemser Suzy Lee Uta Hallant
April Clough Angie Evelyn Gressmann
Ezio Marano Blutsauger Harry Wüstenhagen
Emilio Delle Piane Butler Wolfgang Völz
Luciano Catenacci Fred Cline Rolf Schult
Riccardo Pizzuti Freds Gefolgsmann Joachim Kemmer
Luciano Rossi Geronimo Hans-Werner Bussinger
Ottaviano Dell’Acqua Geronimos Gefolgsmann Karlheinz Brunnemann
Jill Flanter Gräfin Kochilova Ursula Heyer
Robert Banci Pfleger Manfred Lehmann
Ernie Lane Pfleger Hans-Werner Bussinger
Harlan Sax Pfleger Frank Glaubrecht
Luigi Casellato Kneipenbesitzer Buddy Elias
Fred Yuen Suzy Lees Onkel Gerd Duwner
Edy Biagetti Vize-Gouverneur Horst Schön

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Kinos wurde der Film erstmalig am 2. April 1977 in Deutschland vorgeführt.

Der Film erschien am 24. April 2004 bei e-m-s new media auf DVD. 2008 folgte eine überarbeitete Fassung mit verbessertem Bild. Nach der Insolvenz von e-m-s im Jahre 2009 veröffentlichte die Firma 3L die DVD erneut.

Am 17. Januar 2013 erschien der Film bei 3L Film als Blu-ray Disc in einer HD-Abtastung des Originalnegatives.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films beschreibt den Film als „Serieller Klamauk- und Prügelfilm“, allerdings „deutlich unter dem Niveau der besseren Spencer/Hill-Filme.“

In einer zeitgenössischen Kritik schrieb The Monthly Film Bulletin, der Film sei eine außerordentlich langweilige Variation der lebhaften Newman/Redford Komödienformel mit wenigen originellen Ideen.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film gewann 1978 die Goldene Leinwand.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Special: Zwei außer Rand und Band. In: terencehill.de. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  2. Zwei außer Rand und Band in der Deutschen Synchronkartei
  3. David Badder: Due superpiedi quasi piatti (Crime Busters). In: Monthly Film Bulletin. Band 44, Nr. 516. British Film Institute, 1977, S. 232.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]