Aero Contractors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die US-amerikanische Fluggesellschaft. Für die unabhängige nigerianische Fluggesellschaft gleichen Namens siehe Aero Contractors (Nigeria).

Aero Contractors Ltd. ist eine angeblich vom US-amerikanischen Nachrichtendienst CIA finanzierte Fluggesellschaft, die 1979 in Delaware, USA gegründet wurde.[1] Der Unternehmenssitz befindet sich in Smithfield, Johnston County, USA.

Beteiligte Flughäfen in den USA[Bearbeiten]

Aero Contractors besitzt in der Nähe von Raleigh, Nord Carolina, am Johnston County Flughafen (JNX) einen blauen Hangar am Ende der Charlie Day Straße,[1] und baute einen weiteren, 6600 Quadratmeter großen Hangar für 2 Millionen US-Dollar auf dem Flughafen Kinston, der Platz für eine Boeing 737 bietet.

Scheinfirma und beteiligte CIA-Agenten[Bearbeiten]

Der amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA besitzt laut einem Bericht der österreichischen Zeitung Die Presse vom 25. November 2005 drei Scheinfirmen – „Tepper Aviation“, „Pegasus Technologies“ und „Aero Contractors“ – insgesamt 26 Flugzeuge, von einer Boeing 737 bis zu militärischen Transportmaschinen.

Inzwischen meldet auch die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf NDR-Erkenntnissen, dass die Firma Aero Contractors offenbar die faktische Nachfolgefirma von Air America ist, die bis in die 1970er-Jahre als geheime Airline der CIA operierte. Es konnte laut diesem Bericht die Verbindung zwischen den Entführungen deutscher Staatsbürger, dem CIA und „Aero Contractors“ nachgewiesen werden. Gegen 13 Personen, die zum Teil bei „Aero Contractors“ beschäftigt sind und dem CIA zugerechnet werden, wurde europaweit Haftbefehl erlassen. Nach Recherchen des NDR-Magazins Panorama handelt es sich dabei um folgende Personen (Tarnnamen):[2]

  1. Kirk James Bird alias Harry Kirk Elarbee
  2. James Ohale
  3. James Fairing alias James Kovalesky
  4. Michael Grady
  5. Jason Franklin
  6. Hector Lorenzo
  7. John Decker
  8. Lyle Edgard Lumdsen
  9. Walter Richard Greesbore
  10. Bryam Charles
  11. Jane Payne
  12. Patricia Riloy
  13. Eric Fair alias Eric Robert Hume

In Italien werden 26 Personen per Haftbefehl gesucht, darunter auch die oben genannten 13 Personen, davon sind drei möglicherweise mit ihren richtigen Namen bekannt.[3]

Zweck[Bearbeiten]

Die zivilen Maschinen der CIA kommen zum Einsatz, wenn man vermeiden möchte, dass die Involvierung der US-Regierung bekannt wird. Laut Bericht der Times sollen Terrorverdächtige zu Befragungen in Länder geflogen werden, in denen härtere Verhörmethoden üblich sind, etwa nach Libyen oder Ägypten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Aero Contractors Officers' Home Addresses. Paladium.net. Abgerufen am 18. August 2010.
  2. Namensliste des Haftbefehls gegen mutmaßliche CIA-Agenten. In: Panorama (NDR). Daserste.ndr.de, 31. Januar 2007, archiviert vom Original am 20. Februar 2007, abgerufen am 5. April 2014.
  3. Haftbefehl gegen 26 Personen in Italien Flug nach Ägypten. Blick.ch. 1. Februar 2007. Abgerufen am 18. August 2010.