Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Logo
Gründung 1973
Trägerschaft privat
Ort Alfter
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Rektor Marcelo da Veiga
Studenten 914 WS 2012/13[1]
Mitarbeiter ca. 200
davon Professoren 60
Website www.alanus.edu

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine seit 2002 staatlich anerkannte private Kunsthochschule in Alfter bei Bonn. Trägerin der Hochschule ist die Alanus Hochschule gGmbH, deren alleinige Gesellschafterin die Alanus Stiftung ist. Hauptgesellschafterin der Alanus Stiftung ist die Software AG - Stiftung. Den Vorstand der Alanus Stiftung bilden Jens Maurer (Software AG - Stiftung) und Alexander Link (Alnatura GmbH).

Geschichte[Bearbeiten]

Johannishof, Lochkamerafoto 1999

Die Hochschule ist aus einer 1973 gegründeten freien, anthroposophisch ausgerichteten Kunststudienstätte hervorgegangen und hält die Tradition einer querfachlichen Verbindung der künstlerischen Tätigkeiten aufrecht. Sie ist in den Bereichen Kunst und Wissenschaft in Lehre und Forschung tätig. Seit Januar 2003 sind die Abschlüsse der Kunststudiengänge der Alanus Hochschule denen staatlicher Akademien und Kunsthochschulen gleichgestellt. Seit 2006 sind die Abschlüsse in wissenschaftlichen Studiengängen denen an Universitäten gleichgestellt. 2009 eröffnete der neu gebaute Campus II, der heute die Fachbereiche Architektur, Bildungswissenschaft, Kunsttherapie und Wirtschaft beherbergt. Die Software AG - Stiftung investierte 14 Millionen Euro in den Neubau und vermietet die Gebäude an die Alanus Hochschule. Im Mai 2010 erhielt die Alanus Hochschule als erste nichtstaatliche Kunsthochschule die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. Der Hochschule wurde die höchstmögliche Akkreditierung von 10 Jahren zugesprochen. Außerdem erhielt sie das Promotionsrecht für den Fachbereich Bildungswissenschaft.

Namensgeber der Hochschule ist Alanus ab Insulis (um 1114 bis 1203), der an der Schule von Chartres lehrte.

Dem Kreis der Förderer der Hochschule gehören unter anderem Alnatura, dm-drogerie markt, GLS Treuhand, die Mahle Stiftung, die Software AG - Stiftung, TeeGschwendner und Weleda an.

Campus I Johannishof
Campus II an der Bonn-Brühler Straße

Studium[Bearbeiten]

Folgende Studiengänge können an der Alanus-Hochschule absolviert werden:

  • Architektur und Stadtraum (Bachelor of Arts), Vollzeit
  • Prozessarchitektur (Master of Arts), Teilzeit
  • Bildende Kunst Bildhauerei (Bachelor of Fine Arts), Vollzeit
  • Bildende Kunst Malerei (Bachelor of Fine Arts), Vollzeit
  • Bildende Kunst (Master of Fine Arts), Vollzeit
  • Schauspiel (Diplom), Vollzeit
  • Eurythmie (Bachelor of Arts), Vollzeit
  • Eurythmie (Master of Arts), Vollzeit oder Teilzeit
  • Kunsttherapie/Sozialkunst (Bachelor of Arts), Teilzeit
  • Kunsttherapie (Master of Arts), Vollzeit
  • Kindheitspädagogik (Bachelor of Arts), Vollzeit und Teilzeit
  • Kunst-Pädagogik-Therapie (Bachelor of Arts), Vollzeit
  • Lehramt Kunst (Master of Arts, ab WS 2013), Vollzeit
  • Heilpädagogik (Master of Arts), Teilzeit
  • Pädagogik (Master of Arts), Teilzeit
  • Pädagogische Praxisforschung (Master of Education), Teilzeit
  • BWL (Bachelor of Arts), Vollzeit
  • BWL (Master of Arts), Teilzeit

Seit 2009 werden die Absolventen des Diplomstudiengangs Schauspiel/Sprechkunst in die ZAV-Künstlervermittlung aufgenommen, die staatliche Agentur für die Vermittlung von darstellenden Künstlern an Bühnen-, Fernseh- und Filmprojekte. Damit sind sie den Absolventen der staatlichen Schauspielschulen gleichgestellt.

Eine Besonderheit des Studiums an der Alanus Hochschule ist die Teilnahme aller Studierenden an geistes- und kulturwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen im Studium Generale. Diese Angebote dienen der Ergänzung des fachspezifischen Studiums.

Die Zulassung zum Bildhauerei- und Malereistudium ist an eine Eignungsprüfung gebunden. Ebenso die Zulassung zu den Studiengängen Schauspiel, Eurythmie, Architektur, Kunst-Pädagogik-Therapie, Kunsttherapie/Sozialkunst sowie Kunsttherapie.

Der vierjährige Bachelor im Fachbereich Architektur berechtigt nicht nur zum Beitritt in die Architektenkammer, er steht außerdem in enger Kooperation mit dem Deutschen Werkbund.[2] Seit 2011 ist Benedikt Stahl Abteilungsleiter.

Fachbereiche[Bearbeiten]

  • FB 01: Fachbereich Bildende Kunst
  • FB 02: Fachbereich Darstellende Kunst
  • FB 03: Fachbereich Künstlerische Therapien
  • FB 04: Fachbereich Architektur
  • FB 05: Fachbereich Bildungswissenschaft
  • FB 06: Fachbereich Wirtschaft

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. Deutscher Werkbund zu Gast in der Alanus-Hochschule, abgerufen am 23. Januar 2014

50.73256.9994444444444Koordinaten: 50° 43′ 57″ N, 6° 59′ 58″ O