André Noyelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

André Noyelle (* 29. November 1931 in Ieper; † 4. Februar 2003 in Poperinge) war ein belgischer Radrennfahrer.

Noyelle war von 1953 bis 1966 Profi und konnte während dieser Zeit insgesamt 48 Siege erringen. Seine größten Erfolge allerdings datieren vor seiner Profizeit. So war er 1952 bei den Weltmeisterschaften der Amateure Zweiter und gewann bei den Olympischen Sommerspielen im gleichen Jahr in Helsinki sowohl mit der Mannschaft als auch im Einzelstraßenrennen die Goldmedaille.

Noyelle ist der einzige Belgier, dem es bisher gelang, in einem olympischen Einzelstraßenrennen eine Goldmedaille zu erringen. Wegen dieses Erfolges wurde er zum belgischeb Sportler des Jahres gewählt sowie mit der Trophée Nationale du Mérite Sportive, die man nur einmal im Leben erhalten kann, ausgezeichnet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokyo 1964, Berlin 1997, ISBN 978-3328007401, S. 312

Weblinks[Bearbeiten]