Asking Alexandria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asking Alexandria
Asking Alexandria - Logo.svg
Asking Alexandria auf dem With Full Force 2013
Asking Alexandria auf dem With Full Force 2013
Allgemeine Informationen
Genre(s) Metalcore, Post-Hardcore
Gründung 2003 als Amongst Us
Auflösung 2007
Neugründung 2008
Website askingalexandriaofficial.com
Gründungsmitglieder
Ben Bruce
Danny Worsnop
Aktuelle Besetzung
Danny Worsnop (seit 2008)
Ben Bruce
Cameron Liddell (seit 2008)
James Cassells (seit 2008)
Sam Bettley (seit 2009)
Ehemalige Mitglieder
Synthesizer
Ryan Binns (bis 2009)
Bass
Joe Lancaster (2008–2009)

Asking Alexandria ist eine britische Metalcore-Band, die 2003 unter dem Namen Amongst Us gegründet wurde. 2007 wurde die Band aufgelöst, jedoch ein Jahr später neu gegründet. Das inoffizielle erste Album Stand Up and Scream debütierte auf dem 5. Platz der US-Heatseekers-Billboard-Charts[1] und erreichte den 170. Platz in den US-Album-Charts.[2] Die Band hat ihren eigentlichen Ursprung in Dubai/Vereinigte Arabische Emirate, jedoch löste sich diese Band 2007 auf. Bereits ein Jahr später wurde die Band mit komplett neuer Besetzung in York/North Yorkshire wieder ins Leben gerufen. Die Band besteht momentan aus Ben Bruce (Leadgitarre, Synthesizer, Gesang), Danny Worsnop (Gesang, Keyboard), Cameron Liddell (Rhythmus-Gitarre), Sam Bettley (Bass) und James Cassells (Schlagzeug).

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung als „Amongst Us“ und das erste „Asking Alexandria“[Bearbeiten]

Die Band hat ihre Wurzeln in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie wurde 2003 unter dem Namen Amongst Us von dem Gitarristen Ben Bruce in Dubai gegründet. Kurz nach der Gründung der Band verließen einige Mitglieder das Land, sodass auch Ben Bruce auswanderte. In einem Interview mit Gulf News bestätigte Bruce, dass er Dubai verlassen wird.

„It was ridiculously hard to keep the band going because people come and go in Dubai.“

– Ben Bruce Gulf News[3]

„Es war verdammt schwer, die Band am laufen zu halten, weil die Leute in Dubai kommen und gehen.“

Freie Übersetzung

Mit neuen Mitgliedern und neuem Songmaterial änderte sich der Name der Band in End Of Reason. Der Name wurde ausgesucht, nachdem man lange Zeit ohne Erfolg versucht hat, einen Namen zu finden, der einen guten Hintergrund besitzt.[4] Die Band veröffentlichte unter diesem Namen ihre EP Tomorrow.Hope.Goodbye.[5] Mit dieser EP erntete die Band nicht nur großen kommerziellen Erfolg, sondern auch Vertragsangebote vom amerikanischen Label Sonicwave International und dem britischen Label Hangmans Joke Recordings.[3] Kurz nach der Veröffentlichung ging die Band als Opener für Bands wie Jimmy Eat World, boysetsfire und Pennywise auf Konzerttour.[3] [6]

Nach immer größer werdendem Erfolg erfolgte 2007 eine erneute Namensänderung in Asking Alexandria. Am 25. Juni 2007 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum The Irony of Your Perfection bei Hangmans Joke Recordings.[7] Danach ging die Band auf neunmonatige Konzerttour bei der die Band auch in Deutschland, Schweden, Frankreich und den Niederlanden Konzerte gab.[3] Bruce sagte in einem Interview, dass die Band, die in Dubai gegründet wurde, sich auflösen wolle.[8]

Neugründung im Vereinigten Königreich und „Stand Up and Scream“[Bearbeiten]

2008 zog Bruce zurück nach England um seine weitere Musikerkarriere zu planen, jedoch wusste er nicht, was er tun sollte, sodass er nach neuen Mitgliedern suchte, die mit ihm eine neue Band gründen wollen. Nachdem er neue Mitglieder finden konnte, wurde die Band Asking Alexandria erneut ins Leben gerufen. In seinem MySpace-Blog sagte Bruce, dass er der Namensfinder und die derzeitige Band nicht mit der früheren Band und deren Veröffentlichungen zu vergleichen ist.[9]

Die Band hat bereits mehrere Besatzungswechsel durchlebt, so verließen Ryan Binns (Synthesizer) und Joe Lancaster die Band (Bass). Letzterer wurde durch den Bassisten Sam Bettley ersetzt. Zwischen 2008 und 2009 ging die Band auf Tour. Im Mai 2009 unterzeichnete die Band einen Vertrag bei Sumerian Records, wo die Band ihr Debütalbum Stand Up And Scream veröffentlichte. Es erschien am 15. September 2009. Danach ging die Band erneut auf Tour um ihre Bekanntheit in den Vereinigten Staaten weiter auszubauen. Die Band ging mit Größen wie Alesana, Enter Shikari, The Bled und Evergreen Terrace auf Konzerttour.

Das zweite Album: „Reckless & Relentless“[Bearbeiten]

Ben Bruce beim With Full Force 2013

Im März 2010 ging die Band erneut auf Tour zusammen mit Attack Attack!, Breathe Carolina, I See Stars und einer neugegründeten Metalcore-Band, die Bury Tomorrow heißt. Diese Tour endete 10 Tage vor dem Start ihrer Europa-Tour mit Dance Gavin Dance und In Fear and Faith. Die Tour führte auch aufs Groezrock-Festival und wurde um zwei Tage verlängert, damit die Band auch auf dem The Bamboozle-Festival in New Jersey teilnehmen konnte. Im Juni geht die Band erstmals aus Headliner auf Nordamerika-Tour. Vorgruppen waren We Came as Romans, From First to Last, Our Last Night und A Bullet for Pretty Boy.

Das Album Reckless & Relentless erschien am 5. April 2011 weltweit auf dem Markt. Es erreichte den 98. Platz der UK-Charts und Platz 9 der offiziellen US-Charts. Zwischenzeitlich erhielt das Album eine Doppel-Platin-Auszeichnung in den Vereinigten Staaten, wo sich das Album schnell mehr als zwei Millionen mal verkaufte.[10] Anfang des Jahres 2012 tourte Asking Alexandria durch Europa. Auf der „Still Reckless Tour“ spielte die Gruppe vom 10. Januar bis zum 18. Februar 2012 spielte die Gruppe in Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Dänemark, Schweden, Tschechien, Italien, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz. Im Vorprogramm spielten Blessthefall, Chelsea Grin und With One Last Breath. Letztere tourte allerdings nur im Vereinigten Königreich als Vorgruppe.[11] Es wurde bekannt, dass die Gruppe an dem Nachfolgeralbum von „Reckless & Relentless“ arbeite. [12] Am 22. September 2012 tourte Asking Alexandria durch Südamerika. Konzerte fanden in Argentinien, Chile, Brasilien, Kolumbien und Venezuela statt.[13] Erneut traten Miss May I und Chelsea Grin auf der Tour als Vorgruppen auf.

„From Death to Destiny“ und Kurzfilm „Through Sin + Self-destruction“[Bearbeiten]

Die Gruppe arbeitete neben der derzeitigen Tour-Aktivität an dem dritten Studioalbum, das 2013 erscheinen soll.[12] Das englischsprachige Revolver Magazine nahm dieses Album in die Liste der „Most Anticipated Albums of 2012“ („die langersehnten Alben 2012“).[14]

Am 1. Mai 2012 veröffentlichte die Gruppe den Trailer zu ihrem am 15. Mai 2012 erschienenen Kurzfilm „Through Sin + Self-destruction“, welches das „wahre Leben der heutigen Rockmusiker unzensiert darstellen“ solle. In dem Film ist eine Video-Trilogie (bestehend aus den Songs „Reckless & Relentless“, „To the Stage“ und „Dear Insanity“) zu sehen. Dieser Kurzfilm ist bei ITunes erhältlich.[15]

Am 21. Januar des Jahres 2013 startete eine Europa-Tournee mit Auftritten in Brüssel, Amsterdam, Hamburg, Kopenhagen, Stockholm, Göteborg, Berlin, Prag, Wien, München, Mailand, Zürich, Wiesbaden, Köln und Luxemburg. Als Support spielten Betraying the Martyrs, Motionless in White und While She Sleeps. Ende März 2013 gab die Band bekannt im Sommer dieses Jahres ein neues Album unter dem Namen From Death to Destiny veröffentlichen zu wollen. Zudem präsentierte die Band einen neuen Song, welcher auf diesem erscheinen soll.[16] Am 20. Mai 2013 wurde bekannt, dass From Death to Destiny voraussichtlich am 6. August 2013 veröffentlicht wird.[17] Es erschien Anfang August und konnte sich in mehreren nationalen Charts positionieren.

Die Gruppe spielte eine Konzertreise in den Vereinigten Staaten mit Chimaira, Whitechapel, I Killed the Prom Queen und Motionless in White. Diese Tournee hieß Don´t Pray for Us Tour. Sie startete am 19. April 2013 in Wichita (Kansas) und endete am 25. Mai 2013 mit einem Auftritt auf dem Rocklahoma Fest in Pryor (Oklahoma).[18] In Juni und Juli spielte Asking Alexandria auf mehreren Festivals, darunter Rock am Ring und dem With Full Force. Ende September und Oktober wird die Gruppe für mehrere Konzerte mit Korn und Love and Death zu sehen sein.[19] Zuvor wird die Gruppe Ende August eine Tour durch Südamerika spielen. Auftritte sind in Chile, Kolumbien, Brasilien, Argentinien und Mexiko geplant. Als Co-Headliner sind Motionless in White bestätigt worden.[20]

Am 3. Dezember 2013 wurde die Single The Final Episode (Let´s Change the Channel) mit einer Goldenen Schallplatte in den Vereinigten Staaten ausgezeichnet.[21]

Stil[Bearbeiten]

Die Band spielt Metalcore und vermischt diesen mit Electro-Elementen[22], jedoch bezeichnet die Band sich nicht als Trancecore-Band und distanziert sich so von musikalischen Einflüssen wie Enter Shikari. Der Sänger Danny Worsnop wechselt seine Vocals ständig, so kommen Veränderungen auch während der Songs vor. So wechselt er zwischen harten Growls und Screamings sowie klarem Gesang.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Stand Up and Scream
  US 170 03.10.2009 (1 Wo.) [2]
Reckless and Relentless
  US 9 23.04.2011 (7 Wo.) [2]
From Death to Destiny
  DE 24 23.08.2013 (… Wo.)
  AT 14 23.08.2013 (… Wo.)
  UK 28 17.08.2013 (… Wo.)
  US 6 24.08.2013 (… Wo.) [2]
[2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Demos[Bearbeiten]

  • 2005: Demo (Eigenproduktion)
  • 2008: Demo (Eigenproduktion)

EPs[Bearbeiten]

  • 2006: Tomorrow.Hope.Goodbye (Eigenproduktion)
  • 2010: Life Gone Wild
  • 2012: Under the Influence: A Tribute to the Legends of Hard Rock

Singles[Bearbeiten]

  • 2009: The Final Episode (Let's Change the Channel)
  • 2009: Not the American Average
  • 2011: Morte et dabo
  • 2012: Run Free
  • 2013: The Death of Me
  • 2013: Killing You
  • 2014: Closer
  • 2014: Moving On (Acoustic)

Alben[Bearbeiten]

  • 2009: Stand Up and Scream (Sumerian Records)
  • 2011: Reckless and Relentless (Sumerian Records)
  • 2013: From Death to Destiny (Sumerian Records)

Remix-Alben[Bearbeiten]

  • 2011: Stepped Up and Scratched (Sumerian Records)

Videos[Bearbeiten]

  • 2009: The Final Episode (Let's Change the Channel)
  • 2010: A Prophecy
  • 2010: If You Can't Ride Two Horses at Once... You Should Get out of the Circus
  • 2011: Closure
  • 2011: To The Stage
  • 2011: Not the American Average
  • 2011: Dear Insanity
  • 2011: Reckless and Relentless
  • 2012: Through Sin and Self Destruction
  • 2012: Breathless
  • 2013: The Death of Me
  • 2013: Run Free
  • 2013: Killing you

Touren[Bearbeiten]

Das ist eine Liste über Asking Alexandrias Konzerttouren; einzelne Konzerte werden nicht berücksichtigt.

Tournamen Teilnehmende Bands Kontinent Tourzeit Flyer
Blaze of Glory Tour A Static Lullaby, Vanna, Asking Alexandria, Motionless in White, Tides of Man Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 17. Juni - 22. Juli 2009 Link
VS. Tour Alesana, The Bled, Enter Shikari, Broadway, Asking Alexandria, Madina Lake Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 4. - 30. September 2009 Link
Almost Home-less Tour Evergreen Terrace, For the Fallen Dreams, Asking Alexandria, Unholy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 20. Oktober - 13. November 2009 Link
You'd Be Way Cuter In a Coffin Tour Alesana, From First to Last, Asking Alexandria, The Word Alive, Memphis May Fire Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 27. November - 19. Dezember 2009 Link
The Artery Foundation Across the Nation Tour Attack Attack!, Breathe Carolina, I See Stars, Asking Alexandria, Bury Tomorrow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 3. März - 4. April 2010 Link
Dance Gavin Dance, In Fear and Faith, Asking Alexandria EuropaEuropa Europa 14. - 28. April 2010 Link
Welcome to the Circus Tour Asking Alexandria, We Came as Romans, From First to Last, Our Last Night, A Bullet for Pretty Boy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nordamerika 8. Mai - 9. Juni 2010 Link
"—" bedeutet, dass die Tour keinen Namen hat.

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Heatseekers-Chartverfolgung
  2. a b c d e Asking Alexandria in den US-amerikanischen Charts auf billboard.com, zugegriffen am 15. Mai 2013.
  3. a b c d "Feature article on Asking Alexandria" gulfnews.com
  4. End Of Reason EoR on how the band name comes out
  5. "Details about the EP Tomorrow.Hope.Goodbye" Spirit of Metal Webzine
  6. "Asking Alexandria on support slots" ReverbNation.com
  7. "Details about the album The Irony Of Your Perfection" Spirit of Metal Webzine
  8. Florian Krapp: Metal Hammer: Beilage-Heft „Extreme Aggression - Der neue Krach: Metalcore, Deathcore und weiter“, Metal Hammer-Ausgabe Dezember 2011, S. 24
  9. "Bruce's blog post about End of Reason and the name Asking Alexandria" MySpace.com
  10. thisishullandeastriding.co.uk: East Yorkshire singer takes the US by storm in metal band (VIDEO), Original-Artikel von Hull Daily Mail
  11. holycowpress.wordpress.com: Asking Alexandria announce Europe/UK tour with Blessthefall, Chelsea Grin
  12. a b in-your-face.de: ASKING ALEXANDRIA: Anfang 2013 auf Tour
  13. theprp.com: Asking Alexandria To Tour South America With Miss May I & Chelsea Grin
  14. Revolver: 2012 preview: The most anticipated albums of the year
  15. Revolver: Asking Alexandria release „Through Sin + Self-destruction“
  16. Asking Alexandria geben neue Details zum neuen Album bekannt auf rocktransmission.com, zugegriffen am 29. März 2013.
  17. Tom: Stormbringer.at: ASKING ALEXANDRIA – „From Death To Destiny“ VÖ Datum!
  18. antimusic.com: Asking Alexandria, Motionless In White, Whitechapel, Chimaira Tour
  19. antimusic.com: Korn, Asking Alexandria and Love And Death Fall Tour
  20. Miximiliano Icantell: HxC Life: Asking Alexandria vuelve a Chile acompañados de Motionless in White
  21. RIAA: Suchleiste, Asking Alexandria eingeben und auf Suchen klicken
  22. Biographie bei Allmusic Allmusic

Weblinks[Bearbeiten]