Atlantische Hurrikansaison 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlantische Hurrikansaison 2013
Alle Stürme der Saison
Alle Stürme der Saison
Bildung des ersten Sturms 5. Juni 2013
Auflösung des letzten Sturms 7. Dezember 2013
Stärkster Sturm: Humberto – 979 hPa (mbar), 80 kn (150 km/h)
Tropische Tiefs: 15
Stürme: 14
Hurrikane: 2
Schwere Hurrikane (Kat. 3+): 0
Opferzahl gesamt: 47 total
Gesamtschaden: 1,51 Milliarden $ (2013)
Atlantische Hurrikansaison
2011, 2012, 2013, 2014, 2015

Die Atlantische Hurrikansaison 2013 begann offiziell am 1. Juni und endete am 30. November. Während dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten Hurrikane, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen existieren, wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung, um die Bildung von tropischen Wirbelstürmen zu ermöglichen. Die Saison 2013 war die erste seit der Saison 1994, in der sich kein Major-Hurrikan bildete. Der erste Sturm der Saison, Andrea, bildete sich am 5. Juni und der letzte Sturm der Saison, ein unbenannter subtropischer Sturm, löste sich am 7. Dezember auf. Im Laufe der Hurrikansaison bildeten sich nur zwei Hurrikane, Humberto und Ingrid, so wenige wie seit der Hurrikansaison 1982 nicht mehr.

Stürme im Pazifischen Ozean sind im Artikel Pazifische Hurrikansaison 2013 gelistet.

Saisonprognosen[Bearbeiten]

Voraussagen tropischer Wirbelsturmaktivitäten für die Saison 2013
Quelle Datum
Stürme
Anzahl der
Hurrikane

Kat. 3+
CSU Durchschnitt (1950–2000)[1] 9,6 5,9 2,3
NOAA Durchschnitt (1981–2010)[2] 12,1 6,4 2,7
Rekordwerte (hoch) 28 15 8
Rekordwerte (niedrig) 4 2 0
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
TSR 5. Dezember 2012[3] 15 8 3
TSR 5. April 2013[4] 15 8 3
WSI 8. April 2013[5] 16 9 5
CSU 10. April 2013[6] 18 9 4
NCSU 15. April 2013[7] 13-17 7-10 3-6
UKMO 15. Mai 2013[8] 14 9 N/A
NOAA 23. Mai 2013[9] 13-20 7-11 3-6
FSU 31. Mai 2013[10] 12-17 5-10 N/A
CSU 3. Juni 2013[11] 18 9 4
TSR 4. Juni 2013[12] 16 8 4
TSR 5. Juli 2013[13] 15 7 3
CSU 2. August 2013[14] 18 8 3
NOAA 8. August 2013[15] 13-19 6-9 3-5
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Tatsächliche Aktivität 13 2 0

Voraussagen über die Aktivität der kommenden Hurrikansaison werden jedes Jahr durch die Hurrikanexperten Philip J. Klotzbach und William M. Gray und ihren Mitarbeitern an der Colorado State University und separat durch die Meteorologen der NOAA sowie vom Konsortium Tropical Storm Risk erstellt.

Klotzbachs Team definierte die durchschnittliche Anzahl von Stürmen pro Saison im Durchschnitt (1950–2000) auf 9,6 tropische Stürme, 5,9 Hurrikane und 2,3 schwere Hurrikane (also solche, die auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala zumindest in die Kategorie 3 eingestuft werden).[1] Eine normale Saison, wie sie durch die NOAA festgelegt wurde, besteht aus 9–12 benannten Stürmen, von denen 5–7 Hurrikanstärke erreichen und 1–3 schwere Hurrikane werden.[2]

Prognosen vor Beginn der Saison[Bearbeiten]

Am 5. Dezember 2012 gab Tropical Storm Risk (TSR), ein öffentliches Konsortium aus Experten für Versicherungen, Risikomanagement und saisonale Klimavorhersagen am University College London, eine mittelfristige Vorhersage aus, die für 2013 eine überdurchschnittliche Hurrikansaison annimmt. In dem Bericht stellte TSR fest, dass die tropische Zyklonaktivität etwa 30 % über dem Durchschnitt der Jahre 1950–2012 liegen könnte, wobei 15,4 (± 4,3) tropische Stürme, 7,7 (± 2,9) Hurrikane und 3,4 (± 1,6) schwere Hurrikane und ein kumulierter ACE-Index von 134 erwartet wurden.[3]

Am 8. April 2013 gab Weather Services International (WSI) eine Vorhersage heraus, die von einer überdurchschnittlichen Hurrikansaison 2013 mit 16 tropischen Stürmen, 9 Hurrikans und 5 schweren Hurrikans ausgeht.[5]

Am 15. Mai 2013 veröffentlichte Met Office eine Vorhersage, die von einer etwas überdurchschnittlichen Hurrikansaison 2013 ausgeht. Demnach werde die Zahl der benannten Stürme bei 14 liegen und die Zahl der Hurrikane bei 9.[8]

Acht Tage nach Met Office, am 23. Mai 2013, veröffentlichte auch die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) eine Vorhersage für die Hurrikansaison 2013. Demnach werde es 13-20 benannte Stürme geben, von denen 7-11 Hurrikane würden und von denen wiederum 3-6 schwere Hurrikane würden.[9]

Stürme[Bearbeiten]

Tropischer Sturm Andrea[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Andrea Jun 6 2013 1840Z.jpg Andrea 2013 track.png
Dauer 5. Juni – 7. Juni
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 992 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Der erste tropische Sturm der Saison 2013 im atlantischen Becken bildete sich am 5. Juni gegen 18 Uhr Ortszeit im östlichen Golf von Mexiko, nordwestlich der kubanischen Hauptstadt Havanna und nordöstlich der Halbinsel Yucatán auf Position 25.3N 86.5W25.386.5 und bewegte sich in nördliche Richtung.[16]

Am 6. Juni kurz vor 18 Uhr EDT erreichte das Zentrum des Sturms in der Region Big Bend (29.5N 83.4W29.583.4), 110 km westlich der Stadt Gainesville, mit Windgeschwindigkeiten von rund 100 km/h das Festland des US-Bundesstaates Florida.[17] Von dort bewegte sich der Sturm weiter in nordöstlicher Richtung, wobei er sich über Land leicht abschwächte.[18] Am Abend des 7. Juni wurde Andrea als „posttropisch“ deklariert. Das Sturmzentrum befand sich zu dieser Zeit weiterhin über Land in der Nähe von Raleigh im Bundesstaat North Carolina. Die Windgeschwindigkeiten betrugen hier noch 75 km/h. Die Beobachtung durch das National Hurricane Center und die regelmäßige Herausgabe von Hinweisen wurde jedoch fortgesetzt.[19]

Auswirkungen[Bearbeiten]

Schon im Vorfeld hatte das Tiefdruckgebiet, welches sich später zum tropischen Sturm entwickelte, in West-Kuba für starke Niederschläge gesorgt. In der Provinz Pinar del Río, einem berühmten Tabakanbaugebiet, kam es zu Überschwemmungen.[20] 2200 Menschen mussten evakuiert werden. 14 Ortschaften waren von der Außenwelt abgeschnitten. Der Río Cuyaguateje erreichte Rekordpegelwerte von 9,70 m. Teilweise fielen bis zu 516 mm Regen und verursachte Schäden an Gebäuden und in der Landwirtschaft.[21]

Tropischer Sturm Barry[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Barry Jun 20 2013 1720Z.jpg Barry 2013 track.png
Dauer 17. Juni – 20. Juni
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1003 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am Abend des 15. Juni begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung eines großen Gebiets von Schauern und Gewittern über der südwestlichen Karibik.[22] Dieses konnte sich am folgenden Tag gut organisieren, sodass es am 17. Juni zum tropischen Tiefdruckgebiet Zwei etwa 95 km östlich von Monkey River Town, Belize aktualisiert wurde.[23] Später am selben Tag ging das System über Belize an Land[24] und befand sich früh am 18. Juni über dem nördlichen Guatemala.[25] Als das Tiefdruckgebiet früh am nächsten Tag wieder das Land verließ und über die Bucht von Campeche zog,[26] konnte es sich intensivieren und wurde am Abend vom National Hurricane Center (NHC) zu einem tropischen Sturm heraufgestuft, der den Namen Barry erhielt.[27] Um 0900 UTC am 20. Juni erreichte der Sturm seinen Höhepunkt mit Windgeschwindigkeiten von 75 km/h und einem Luftdruck von 1003 hPa,[28] bevor er nur ein paar Stunden später nördlich von Veracruz, Mexiko an Land ging.[29] Nach dem Landgang schwächte sich Barry rasch in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab[30] und degenerierte sich am späten Abend etwa 95 km ost-nordöstlich von Mexiko-Stadt in ein Resttief.[31]

Auswirkungen[Bearbeiten]

Schwere Regenfälle sorgten in Honduras für Überflutungen, die 60 Häuser zerstörten und mehr als 300 Personen betrafen.[32] In El Salvador wurden zwei Menschen durch ein Unwetter verletzt und eine Person wegen Überschwemmungen als vermisst gemeldet.[33] Durch Überflutungen in Veracruz wurden mindestens 2 Menschen getötet.[34]

Tropischer Sturm Chantal[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Chantal Jul 8 2013 1655Z.jpg Chantal 2013 track.png
Dauer 7. Juli – 10. Juli
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 1003 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 5. Juli begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung eines Gebiets von Schauern und Gewittern verbunden mit einer tropischen Welle 550 Meilen südwestlich von Kap Verde.[35] Das System konnte sich rasch organisieren und erhielt am 7. Juli eine hohe Wahrscheinlichkeit, sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[36] Früh am 8. Juli aktualisierte das National Hurricane Center die Störung zu einem tropischen Sturm und nannte diesen Chantal.[37] Zu diesem Zeitpunkt bewegte sich der Sturm mit einer Zuggeschwindigkeit von 43 km/h rapide auf die Kleinen Antillen zu.[38] Am folgenden Tag zog Chantal mit Windgeschwindigkeiten von 95 km/h direkt nördlich an Barbados und St. Lucia vorbei[39] und erreichte das Karibische Meer, nachdem sie auch an Martinique vorbeigezogen war.[40] Südlich von Hispaniola nahmen jedoch die Höhenwinde immer mehr zu und das System schwächte sich ab.[41][42] Spät am 10. Juli degenerierte es sich schließlich 370 km ost-südöstlich von Kingston, Jamaika in eine tropische Welle.[43]

Auswirkungen[Bearbeiten]

Die Reste von Chantal sorgten in Hispaniola für starke Regenfälle und anschließende Überflutungen, bei denen eine Person in der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen ist.[44]

Tropischer Sturm Dorian[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Dorian Jul 25 2013 1255Z.jpg Dorian 2013 track.png
Dauer 23. Juli – 3. August
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 1002 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 22. Juli meldete das National Hurricane Center (NHC), dass eine tropische Welle an der Westküste Afrikas entstanden sei.[45] Bereits zwei Tage später wurde das System 500 km west-südwestlich von Kap Verde zu einem tropischen Tiefdruckgebiet klassifiziert, welches die Bezeichnung Vier erhielt.[46] Nur sechs Stunden später erreichte das Tiefdruckgebiet Sturmstärke und erhielt den Namen Dorian.[47] Der Sturm verstärkte sich rasch weiter und erreichte am 25. Juli mit Windgeschwindigkeiten von 95 km/h und einem Luftdruck von 999 hPa seinen Höhepunkt.[48] Danach schwächte sich Dorian rasch wieder ab und war bereits am Abend des 26. Juli nur noch ein schwacher tropischer Sturm.[49][50] Am folgenden Tag degenerierte sich der Sturm 890 km östlich der Inseln über dem Winde zurück in eine tropische Welle.[51] Aufgrund günstiger Bedingungen reintensivierte sich das System östlich von Südflorida in ein tropisches Tiefdruckgebiet.[52] Nur 12 Stunden später degenerierte sich Dorian 255 km ost-südöstlich von Charleston, South Carolina in ein außertropisches Resttief.[53]


Tropischer Sturm Erin[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Erin Aug 15 2013 1440Z.jpg Erin 2013 track.png
Dauer 15. August – 18. August
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1006 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 13. August begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung einer tropischen Welle, die sich an der Westküste Afrikas befand.[54] Das System organisierte sich schnell und erhielt bereits am folgenden Tag eine hohe Wahrscheinlichkeit, sich in einen tropischen Zyklon zu entwickeln.[55] Am frühen Morgen des 15. August hatte es sich soweit entwickelt, um vom National Hurricane Center zum tropischen Tiefdruckgebiet Fünf aktualisiert zu werden, als es sich 130 km südöstlich von Kap Verde befand.[56] Nur neun Stunden später wurde es zu einem tropischen Sturm heraufgestuft, der den Namen Erin erhielt.[57] Der Sturm zog in eine west-nordwestliche Richtung und erreichte Windgeschwindigkeiten von 65 km/h und einen Luftdruck von 1006 hPa, was nur einem schwachen tropischen Sturm entspricht.[58] Bereits am folgenden Tag hatte Erin einen Großteil ihrer Konvektion verloren und wurde in ein tropisches Tiefdruckgebiet herabgestuft.[59] Das System konnte sich jedoch erneut in einen tropischen Sturm verstärken,[60] bevor es sich am Abend des 17. August erneut in ein tropisches Tiefdruckgebiet abschwächte.[61] In den Nachmittagsstunden des 18. August degenerierte sich das System etwa 1740 km west-nordwestlich von Kap Verde in ein außertropisches Resttief.[62]


Tropischer Sturm Fernand[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
06L Aug 25 2013 1710Z.jpg Fernand 2013 track.png
Dauer 25. August – 26. August
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 1001 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 23. August begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung einer tropischen Welle über dem nordwestlichen Karibischen Meer.[63] Diese zog nach Westen, überquerte dabei die Halbinsel Yucatán und erreichte am 25. August den Golf von Mexiko.[64] Dort wurde sie am Abend zum tropischen Tiefdruckgebiet Sechs aktualisiert[65] und nur knapp zwei Stunden später zum tropischen Sturm Fernand heraufgestuft.[66] Der Sturm erreichte am frühen Morgen des 26. August mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 85 km/h und einem Luftdruck von 1001 hPa seinen Höhepunkt[67] und ging wenig später nord-nordwestlich von Veracruz, Mexiko an Land.[68] Als Fernand immer weiter ins Landesinnere zog, schwächte sich der Sturm in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab.[69] Spät am 26. August löste sich Fernand 125 km west-südwestlich von Tuxpan, Mexiko auf.[70]

Auswirkungen[Bearbeiten]

Durch heftige Regenfälle und nachfolgende Überflutungen sind in Mexiko mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.[71]

Tropischer Sturm Gabrielle[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Gabrielle Sept 10 2013 1700Z.jpg Gabrielle 2013 track.png
Dauer 4. September – 13. September
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 1003 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 29. August begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung einer tropischen Welle, die sich etwa 1000 km östlich der Kleinen Antillen befand.[72] Im Laufe der nächsten Tage bewegte sich die Störung nach Westen, konnte sich allerdings nicht organisieren.[73] Erst als das System am 1. September die Kleinen Antillen erreicht hatte, erhielt es eine mittlere Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[74] Spät am 4. September hatte sich die Störung 210 km südlich von San Juan, Puerto Rico soweit organisiert, sodass sie als tropisches Tiefdruckgebiet Sieben klassifiziert wurde.[75] Nur sechs Stunden später erreichte das Tiefdruckgebiet Sturmstärke und erhielt den Namen Gabrielle.[76] Bereits am Nachmittag des 5. September stufte das National Hurricane Center den Sturm aber wieder in ein tropisches Tiefdruckgebiet herab.[77] Am frühen Morgen des folgenden Tages löste sich das Tiefdruckgebiet 45 km nord-nordwestlich von Punta Cana, Dominikanische Republik komplett auf.[78] Nachdem das Resttief in den offenen Atlantik gezogen war, zeigte es jedoch Zeichen auf Regenerierung.[79] Am 10. September stufte das National Hurricane Center das System 300 km südlich von Bermuda erneut zu einem tropischen Sturm herauf.[80] Nachdem Gabrielle mit Windgeschwindigkeiten von 95 km/h seinen Höhepunkt erreichte, schwächte sich der Sturm rasch ab und war am Abend des 11. September nur noch ein tropisches Tiefdruckgebiet.[81] Früh am 12. September konnte das System jedoch die Stärke eines tropischen Sturmes jedoch erneut erlangen,[82] bevor es sich wieder in ein tropisches Tiefdruckgebiet abschwächte[83] und sich spät am 13. September 290 km südlich von Halifax, Kanada in ein außertropisches Resttief degenerierte.[84]


Tropisches Tiefdruckgebiet Acht[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
08L Sept 6 2013 1735Z.jpg 08-L 2013 track.png
Dauer 6. September – 7. September
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1008 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 2. September begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung einer tropischen Welle über der östlichen Yucatán-Halbinsel.[85] Diese bewegte sich nach Westen und erreichte spät am folgenden Tag den südlichen Golf von Mexiko.[86] Dort konnte sie sich etwas organisieren und erhielt eine mittlere Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[87] Spät am 6. September aktualisierte das National Hurricane Center das System zu einem tropischen Tiefdruckgebiet, als dieses zum gleichen Zeitpunkt über Tampico, Mexiko an Land ging.[88] Im Landesinneren schwächte sich das Tiefdruckgebiet rasch ab und löste sich am 7. September 170 km west-südwestlich von Tampico, Mexiko auf.[89]


Hurrikan Humberto[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Humberto Sept 12 2013 1510Z.jpg Humberto 2013 track.png
Dauer 8. September – 19. September
Intensität 80 kn (150 km/h) (1-min), 979 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am Abend des 6. September begann das National Hurricane Center (NHC) mit der Beobachtung einer tropische Welle über Senegal.[90] Einen Tag später erreichte sie das Meer und erhielt eine hohe Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[91] Das System organisierte sich rasch weiter und wurde am 8. September als tropisches Tiefdruckgebiet Neun klassifiziert, als es sich etwa 440 km ost-südöstlich von Kap Verde befand.[92] 12 Stunden später verstärkte sich das Tiefdruckgebiet in einen tropischen Sturm, der den Namen Humberto bekam.[93] Humberto intensivierte sich rasch weiter und erreichte am 10. September die Stärke eines starken tropischen Sturms.[94] Früh am 11. September aktualisierte das National Hurricane Center den Sturm zum ersten Hurrikan der Saison.[95] Humberto erreichte am folgenden Tag mit Windgeschwindigkeiten von 140 km und einem Luftdruck von 982 hPa seinen Höhepunkt.[96] Danach löste sich das Auge des Hurrikans rasch auf und er schwächte sich rasch in einen tropischen Sturm ab.[97] Am Nachmittag des 14. September degenerierte der Sturm etwa 1580 km nordwestlich von Kap Verde in ein außertropisches Resttief.[98] Das National Hurricane Center gab dem System allerdings eine hohe Chance, sich erneut in ein tropischen Sturm zu entwickeln.[99] Am 16. September hatte sich das Resttief soweit regeneriert, um am Nachmittag erneut zu einem tropischen Sturm heraufgestuft zu werden.[100] Humberto konnte sich in den nächsten Tagen allerdings nicht wesentlich entwickeln und blieb bei der Stärke eines schwachen tropischen Sturmes.[101] Am Abend des 18. September schwächte sich der Sturm in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab[102] und löste sich am folgenden Tag 1435 km west-südwestlich der Azoren auf.[103]


Hurrikan Ingrid[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Ingrid Sept 14 2013 1645Z.jpg Ingrid 2013 track.png
Dauer 12. September – 17. September
Intensität 75 kn (140 km/h) (1-min), 983 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 10. September bildete sich über dem nordwestlichen Karibischen Meer ein Gebiet von gestörtem Wetter.[104] Nachdem die Störung langsam nach Westen gezogen war und sich am folgenden Tag über Belize befand, erhielt sie eine mittlere Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[105] Früh am 12. September erreichte das System die Bucht von Campeche[106] und wurde später am selben Tag zum tropischen Tiefdruckgebiet Zehn aktualisiert, als es sich etwa 280 km ost-nordöstlich von Veracruz, Mexiko befand.[107] 18 Stunden später verstärkte sich das Tiefdruckgebiet in einen tropischen Sturm, der den Namen Ingrid erhielt.[108] Der Sturm blieb stationär und intensivierte sich rasch in einen moderaten tropischen Sturm.[109] Als Ingrid am Nachmittag des 14. September begann ein Auge zu bilden, wurde der Sturm zu einem Hurrikan heraufgestuft.[110] In der Nacht zum 15. September erreichte der Hurrikan mit andauernden Windgeschwindigkeiten von rund 140 km/h seinen Höhepunkt.[111] Danach schwächte sich Ingrid rasch ab und ging am Mittag des 16. September mit Windgeschwindigkeiten von 100 km/h als ein starker tropischer Sturm in der Nähe von La Pesca, Mexiko an Land.[112] Neun Stunden nach ihrem Landgang schwächte sich Ingrid in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab.[113] Früh am 17. September löste sich das Tiefdruckgebiet etwa 125 km westlich von La Pesca, Mexiko über den Bergen auf.[114]

Auswirkungen[Bearbeiten]

In Mexiko haben die Auswirkungen von gleichzeitig zwei tropischen Stürmen, Hurrikan Ingrid auf atlantischer und Hurrikan Manuel auf pazifischer Seite zu verheerenden Überschwemmungen infolge starker Niederschläge geführt. Dabei sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Tausende mussten evakuiert werden.[115]

Tropischer Sturm Jerry[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Jerry Sept 30 2013 1635Z.jpg Jerry 2013 track.png
Dauer 29. September – 3. Oktober
Intensität 45 kn (85 km/h) (1-min), 1005 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 26. September bildete sich ein großer Bereich von Schauern und Gewittern etwa 1000 Meilen östlich der Kleinen Antillen.[116] Die Störung zog im Laufe des nächsten Tages nach Norden-Nordwesten und erhielt am 28. September eine hohe Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[117] Am frühen Morgen des 29. September hatte sich das System soweit organisiert, sodass es vom National Hurricane Center 1935 km ost-südöstlich von Bermuda zum tropischen Tiefdruckgebiet Elf aktualisiert wurde.[118] Zunächst konnte sich das Tiefdruckgebiet nicht weiter intensivieren und blieb schlecht organisiert.[119] Erst am Nachmittag des 30. September stufte das National Hurricane Center es zu einem tropischen Sturm herauf, der den Namen Jerry erhielt.[120] Früh am 1. Oktober erreichte der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 85 km/h und einem Luftdruck von 1005 hPa seinen Höhepunkt als ein moderater tropischer Sturm,[121] schwächte sich aber rasch wieder in einen schwachen tropischen Sturm ab.[122] Jerry setzte seine Abschwächung fort und wurde früh am 3. Oktober zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herabgestuft,[123] ehe sich dieses später am selben Tag 1270 km west-südwestlich der Azoren in ein außertropisches Resttief degenerierte.[124]


Tropischer Sturm Karen[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Karen Oct 3 2013 1845Z.jpg Karen 2013 track.png
Dauer 3. Oktober – 6. Oktober
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 998 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 28. September bildete sich über dem südwestlichen Karibischen Meer ein Gebiet von gestörtem Wetter.[125] Nach Nordwesten ziehend, konnte sich die Störung langsam organisieren und erhielt am 1. Oktober eine mittlere Wahrscheinlichkeit sich in ein tropisches Tiefdruckgebiet zu entwickeln.[126] Am folgenden Tag verstärkte sich das System weiter und bekam eine hohe Wahrscheinlichkeit.[127] Am Mittag des 3. Oktober hatte es sich soweit entwickelt, sodass es 65 km nordwestlich von Cabo Catoche, Mexiko zum tropischen Sturm Karen aktualisiert wurde.[128] Noch am selben Tag erreichte der Sturm mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 100 km/h und einem Luftdruck von 999 hPa seinen Höhepunkt als ein starker tropischer Sturm.[129] Bereits am folgenden Tag verlor Karen an Kraft und schwächte sich in einen moderaten tropischen Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 85 km/h ab.[130] Früh am 5. Oktober besaß der Sturm nur noch Windgeschwindigkeiten von 65 km/h und war nun sehr unorganisiert.[131] Bei der Annäherung an Louisiana schwächte sich Karen schließlich in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab[132] und löste sich am Nachmittag des 6. Oktober etwa 135 km südlich des Mundes vom Mississippi River auf.[133]


Tropischer Sturm Lorenzo[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Lorenzo Oct 22 2013 1425Z.jpg Lorenzo 2013 track.png
Dauer 21. Oktober – 24. Oktober
Intensität 45 kn (85 km/h) (1-min), 1000 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 20. Oktober begann das National Hurricane Center (NHC) ein schwaches Tiefdruckgebiet zu beobachten, welches sind etwa 625 Meilen südöstlich von Bermuda befand.[134] Die Störung entwickelte sich rapide und wurde bereits am folgenden Tag 1045 km ost-südöstlich von Bermuda zum tropischen Tiefdruckgebiet Dreizehn aktualisiert.[135] Sechs Stunden später verstärkte sich das Tiefdruckgebiet in einen tropischen Sturm, der den Namen Lorenzo erhielt.[136] Das System erreichte bereits am 22. Oktober seinen Höhepunkt mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 85 km/h und einem Luftdruck von 1003 hPa als ein moderater tropischer Sturm.[137] Nach seinem Höhepunkt verlor Lorenzo rasch seine Konvektion und schwächte sich in der Nacht zum 24. Oktober in ein tropisches Tiefdruckgebiet ab.[138] Am Nachmittag des 24. Oktober berichtete das National Hurricane Center, dass sich das Tiefdruckgebiet in ein außertropisches Resttief degeneriert hat, als es sich etwa 1650 km östlich von Bermuda befand.[139]


Tropischer Sturm Melissa[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Melissa Nov 19 2013 1625Z.jpg Melissa 2013 track.png
Dauer 18. November – 21. November
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 980 hPa

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Am 16. November meldete das National Hurricane Center (NHC), dass sich mehrere hundert Meilen südöstlich von Bermuda ein nicht-tropisches Tiefdruckgebiet gebildet hat.[140] Das System konnte sich im Laufe des nächsten Tages organisieren und erhielt eine mittlere Wahrscheinlichkeit sich in einen subtropischen oder tropischen Zyklon zu entwickeln.[141] Am Nachmittag des 18. November aktualisierte das National Hurricane Center das Tiefdruckgebiet 1120 km ost-südöstlich von Bermuda zu einem subtropischen Sturm, der den Namen Melissa erhielt.[142] Das System erreichte am folgenden Tag mit Windgeschwindigkeiten von rund 100 km/h und einem Luftdruck von 982 hPa seinen vorläufigen Höhepunkt als ein subtropischer Sturm.[143] Früh am 20. November begann Melissa tropische Eigenschaften anzunehmen und wurde am Nachmittag als ein tropischer Sturm klassifiziert.[144] Das System erreichte früh am 21. November eine Zuggeschwindigkeit von 52 km/h und zog rapide Richtung Osten-Nordosten.[145] Später am selben Tag erreichte Melissa ihren zweiten Höhepunkt mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 100 km/h und einem Luftdruck von 980 hPa.[146] Am frühen Morgen des 22. November erklärte das National Hurricane Center den Sturm als außertropisch, als er sich etwa 425 km nord-nordwestlich der Azoren befand.[147]


Unbenannter Subtropischer Sturm[Bearbeiten]

Subtropischer Sturm (SSHS)
Unnamed Subtropical Storm Dec 5 2013 1445Z.jpg AL15 2013 track.png
Dauer 5. Dezember – 7. Dezember
Intensität 45 kn (85 km/h) (1-min), 997 hPa


Saisonverlauf[Bearbeiten]

Sturmnamen[Bearbeiten]

In der atlantischen Hurrikansaison 2013 werden die folgenden Namen verwendet. Diese Liste wird im Jahre 2019 wieder verwendet, vorbehaltlich der Namen, die durch die World Meteorological Organization im Frühjahr 2014 möglicherweise ersetzt werden. Diese Liste ist identisch mit der Liste für die Atlantische Hurrikansaison 2007, nur Dean, Felix und Noel wurden durch Dorian, Fernand und Nestor ersetzt.

  • Andrea
  • Barry
  • Chantal
  • Dorian
  • Erin
  • Fernand
  • Gabrielle
  • Humberto
  • Ingrid
  • Jerry
  • Karen
  • Lorenzo
  • Melissa
  • Nestor (unbenutzt)
  • Olga (unbenutzt)
  • Pablo (unbenutzt)
  • Rebekah (unbenutzt)
  • Sebastien (unbenutzt)
  • Tanya (unbenutzt)
  • Van (unbenutzt)
  • Wendy (unbenutzt)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Philip J. Klotzbach and William M. Gray: Extended Range Forecast of Atlantic Seasonal Hurricane Activity and U.S. Landfall Strike Probability for 2009 (Englisch, PDF; 849 kB) Colorado State University. 10. Dezember 2008. Abgerufen am 23. April 2013.
  2. a b Climate Prediction Center: BACKGROUND INFORMATION: THE NORTH ATLANTIC HURRICANE SEASON. National Oceanic and Atmospheric Administration. 8. August 2006. Abgerufen am 23. April 2013.
  3. a b Mark Saunders und Adam Lea: Extended Range Forecast for Atlantic Hurricane Activity in 2013 (Englisch, PDF; 283 kB) Tropical Storm Risk. 5. Dezember 2012. Abgerufen am 23. April 2013.
  4. Mark Saunders und Adam Lea: April Forecast Update for Atlantic Hurricane Activity in 2013 (Englisch, PDF; 487 kB) Tropical Storm Risk. 5. April 2013. Abgerufen am 23. April 2013.
  5. a b Linda Maynard: WSI: Warm Tropical Atlantic Ocean Temperatures Suggest Another Active Hurricane Season (Englisch) Weather Services International. 8. April 2013. Abgerufen am 23. April 2013.
  6. Philip J. Klotzbach und William M. Gray: Extended Range Forecast of Atlantic Seasonal Hurricane Activity and Landfall Strike Probability in 2013 (Englisch, PDF; 1,1 MB) Colorado State University. 10. April 2013. Abgerufen am 23. April 2013.
  7. 2013 Atlantic Tropical Cyclone Outlook (Englisch, PDF; 520 kB) North Carolina State University. 15. April 2013. Abgerufen am 23. April 2013.
  8. a b North Atlantic tropical storm seasonal forecast 2013 (Englisch) Met Office. 15. Mai 2013. Abgerufen am 18. Mai 2013.
  9. a b NOAA predicts active 2013 Atlantic hurricane season (Englisch) National Oceanic and Atmospheric Administration. 23. Mai 2013. Abgerufen am 29. Mai 2013.
  10. Jill Elish: FSU's 2013 North Atlantic hurricane forecast predicts above-average season (Englisch) Florida State University. 31. Mai 2013. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  11. Philip J. Klotzbach und William M. Gray: Extended Range Forecast of Atlantic Seasonal Hurricane Activity and Landfall Strike Probability for 2013 (Englisch, PDF; 1,1 MB) Colorado State University. 3. Juni 2013. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  12. Mark Saunders und Adam Lea: June Forecast Update for Atlantic Hurricane Activity in 2013 (Englisch, PDF; 496 kB) Tropical Storm Risk. 4. Juni 2013. Abgerufen am 23. Juli 2013.
  13. Mark Saunders und Adam Lea: July Forecast Update for Atlantic Hurricane Activity in 2013 (Englisch, PDF; 458 kB) Tropical Storm Risk. 5. Juli 2013. Abgerufen am 23. Juli 2013.
  14. Philip J. Klotzbach und William M. Gray: Forecast of Atlantic Seasonal Hurricane Activity and Landfall Strike Probability for 2013 (Englisch, PDF; 943 kB) Colorado State University. 2. August 2013. Abgerufen am 7. August 2013.
  15. NOAA: Atlantic hurricane season on track to be above-normal (Englisch) National Oceanic and Atmospheric Administration. 8. August 2013. Abgerufen am 9. August 2013.
  16. Tropical Storm Andrea Discussion Number 1, National Hurricane Center vom 5. Juni 2013.
  17. Tropical Storm Andrea Tropical Cyclone Update, National Hurricane Center vom 6. Juni 2013
  18. Tropical Storm Andrea Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 6. Juni 2013
  19. Post-Tropical Cyclone Andrea Public Advisory Number 9, National Hurricane Center vom 7. Juni 2013
  20. Juan O. Tamayo: Tropical storm Andrea’s rains pummeled western Cuba, Miami Herald vom 5. Juni 2013
  21. Las lluvias causan inundaciones y daños en Cuba, EFE in: Diario de Yucatán vom 6. Juni 2013
  22. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic June 15, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 15. Juni 2013
  23. Tropical Depression Two Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 17. Juni 2013
  24. Tropical Depression Two Public Advisory Number 3, National Hurricane Center vom 17. Juni 2013
  25. Tropical Depression Two Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 18. Juni 2013
  26. Tropical Depression Two Public Advisory Number 7A, National Hurricane Center vom 19. Juni 2013
  27. Tropical Storm Barry Tropical Cyclone Update, National Hurricane Center vom 19. Juni 2013
  28. Tropical Storm Barry Public Advisory Number 12, National Hurricane Center vom 20. Juni 2013
  29. Tropical Storm Barry Public Advisory Number 13, National Hurricane Center vom 20. Juni 2013
  30. Tropical Depression Barry Public Advisory Number 14, National Hurricane Center vom 20. Juni 2013
  31. Post-Tropical Cyclone Barry Public Advisory Number 15, National Hurricane Center vom 20. Juni 2013
  32. Mantienen alerta de precaución por lluvias de depresión tropical en Honduras (Spanisch) La Prensa. 18. Juni 2013. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  33. Lluvias arrastran a seis niños en El Salvador (Spanisch) Sipse. 19. Juni 2013. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  34. Barry se degrada a tormenta tropical; deja dos muertos en Veracruz (Spanisch) Animal Politico. 21. Juni 2013. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  35. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic July 5, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 5. Juli 2013
  36. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic July 7, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 7. Juli 2013
  37. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 7. Juli 2013
  38. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 2, National Hurricane Center vom 8. Juli 2013
  39. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 6A, National Hurricane Center vom 9. Juli 2013
  40. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 7, National Hurricane Center vom 9. Juli 2013
  41. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 8, National Hurricane Center vom 9. Juli 2013
  42. Tropical Storm Chantal Public Advisory Number 10, National Hurricane Center vom 10. Juli 2013
  43. Remnants of Chantal Public Advisory Number 12, National Hurricane Center vom 10. Juli 2013
  44. Trenton Daniel und Ezequiel Abiu Lopez: First death from Tropical Storm Chantal (Englisch) U-T San Diego. 10. Juli 2013. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  45. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic July 22, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 22. Juli 2013
  46. Tropical Depression Four Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 24. Juli 2013
  47. Tropical Storm Dorian Public Advisory Number 2, National Hurricane Center vom 24. Juli 2013
  48. Tropical Storm Dorian Public Advisory Number 5, National Hurricane Center vom 25. Juli 2013
  49. Tropical Storm Dorian Public Advisory Number 11, National Hurricane Center vom 26. Juli 2013
  50. Tropical Storm Dorian Public Advisory Number 12, National Hurricane Center vom 26. Juli 2013
  51. Remnants of Dorian Public Advisory Number 15, National Hurricane Center vom 27. Juli 2013
  52. Tropical Depression Dorian Public Advisory Number 16, National Hurricane Center vom 3. August 2013
  53. Post-Tropical Cyclone Dorian Public Advisory Number 18, National Hurricane Center vom 3. August 2013
  54. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 13, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 13. August 2013
  55. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 14, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 14. August 2013
  56. Tropical Depression Five Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 14. August 2013
  57. Tropical Storm Erin Public Advisory Number 2A, National Hurricane Center vom 15. August 2013
  58. Tropical Storm Erin Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 15. August 2013
  59. Tropical Depression Erin Public Advisory Number 7, National Hurricane Center vom 16. August 2013
  60. Tropical Storm Erin Public Advisory Number 9, National Hurricane Center vom 16. August 2013
  61. Tropical Depression Erin Public Advisory Number 13, National Hurricane Center vom 17. August 2013
  62. Post-Tropical Cyclone Erin Public Advisory Number 16, National Hurricane Center vom 18. August 2013
  63. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 23, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 23. August 2013
  64. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 25, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 25. August 2013
  65. Tropical Depression Six Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 25. August 2013
  66. Tropical Storm Fernand Tropical Cyclone Update, National Hurricane Center vom 25. August 2013
  67. Tropical Storm Fernand Public Advisory Number 3, National Hurricane Center vom 25. August 2013
  68. Tropical Storm Fernand Tropical Cyclone Update, National Hurricane Center vom 26. August 2013
  69. Tropical Depression Fernand Public Advisory Number 5, National Hurricane Center vom 26. August 2013
  70. Remnants of Fernand Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 26. August 2013
  71. La tormenta tropical 'Fernand' causa al menos 14 muertos en Veracruz (Spanisch) CNN. 26. August 2013. Abgerufen am 27. August 2013.
  72. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 29, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 29. August 2013
  73. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic August 31, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 31. August 2013
  74. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 1, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 1. September 2013
  75. Tropical Depression Seven Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 4. September 2013
  76. Tropical Storm Gabrielle Public Advisory Number 2, National Hurricane Center vom 4. September 2013
  77. Tropical Depression Gabrielle Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 5. September 2013
  78. Remnants of Gabrielle Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 5. September 2013
  79. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 8, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 8. September 2013
  80. Tropical Storm Gabrielle Public Advisory Number 7, National Hurricane Center vom 10. September 2013
  81. Tropical Depression Gabrielle Public Advisory Number 15, National Hurricane Center vom 11. September 2013
  82. Tropical Storm Gabrielle Public Advisory Number 17, National Hurricane Center vom 12. September 2013
  83. Tropical Depression Gabrielle Public Advisory Number 20, National Hurricane Center vom 13. September 2013
  84. Remnants of Gabrielle Public Advisory Number 22, National Hurricane Center vom 13. September 2013
  85. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 2, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 2. September 2013
  86. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 3, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 3. September 2013
  87. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 5, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 5. September 2013
  88. Tropical Depression Eight Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 6. September 2013
  89. Post-Tropical Cyclone Eight Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 7. September 2013
  90. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 6, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 6. September 2013
  91. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 7, 2013 1000 PM EDT, National Hurricane Center vom 7. September 2013
  92. Tropical Depression Nine Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 8. September 2013
  93. Tropical Storm Humberto Public Advisory Number 3, National Hurricane Center vom 9. September 2013
  94. Tropical Storm Humberto Public Advisory Number 9, National Hurricane Center vom 10. September 2013
  95. Hurricane Humberto Public Advisory Number 11, National Hurricane Center vom 11. September 2013
  96. Hurricane Humberto Public Advisory Number 15, National Hurricane Center vom 12. September 2013
  97. Tropical Storm Humberto Public Advisory Number 20, National Hurricane Center vom 13. September 2013
  98. Post-Tropical Cyclone Humberto Public Advisory Number 24, National Hurricane Center vom 14. September 2013
  99. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 15, 2013 0800 AM EDT, National Hurricane Center vom 15. September 2013
  100. Tropical Storm Humberto Public Advisory Number 25, National Hurricane Center vom 16. September 2013
  101. Tropical Storm Humberto Public Advisory Number 29, National Hurricane Center vom 17. September 2013
  102. Tropical Depression Humberto Public Advisory Number 35, National Hurricane Center vom 18. September 2013
  103. Remnants of Humberto Public Advisory Number 38, National Hurricane Center vom 19. September 2013
  104. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 10, 2013 0200 AM EDT, National Hurricane Center vom 10. September 2013
  105. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 11, 2013 0200 AM EDT, National Hurricane Center vom 11. September 2013
  106. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 12, 2013 0200 AM EDT, National Hurricane Center vom 12. September 2013
  107. Tropical Depression Ten Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 12. September 2013
  108. Tropical Storm Ingrid Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 13. September 2013
  109. Tropical Storm Ingrid Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 13. September 2013
  110. Hurricane Ingrid Public Advisory Number 10, National Hurricane Center vom 14. September 2013
  111. Hurricane Ingrid Public Advisory Number 11, National Hurricane Center vom 14. September 2013
  112. Tropical Storm Ingrid Public Advisory Number 16A, National Hurricane Center vom 16. September 2013
  113. Tropical Depression Ingrid Public Advisory Number 18, National Hurricane Center vom 16. September 2013
  114. Remnants of Ingrid Public Advisory Number 20, National Hurricane Center vom 17. September 2013
  115. México, entre "Ingrid" y "Manuel": más de 20 muertos, Deutsche Welle vom 16. September 2013
  116. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 26, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 26. September 2013
  117. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 28, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 28. September 2013
  118. Tropical Depression Eleven Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 28. September 2013
  119. Tropical Depression Eleven Public Advisory Number 4, National Hurricane Center vom 29. September 2013
  120. Tropical Storm Jerry Public Advisory Number 7, National Hurricane Center vom 30. September 2013
  121. Tropical Storm Jerry Public Advisory Number 9, National Hurricane Center vom 30. September 2013
  122. Tropical Storm Jerry Public Advisory Number 13, National Hurricane Center vom 1. Oktober 2013
  123. Tropical Depression Jerry Public Advisory Number 17, National Hurricane Center vom 2. Oktober 2013
  124. Post-Tropical Cyclone Jerry Public Advisory Number 20, National Hurricane Center vom 3. Oktober 2013
  125. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic September 28, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 28. September 2013
  126. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic October 1, 2013 0200 AM EDT, National Hurricane Center vom 1. Oktober 2013
  127. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic October 2, 2013 0200 PM EDT, National Hurricane Center vom 2. Oktober 2013
  128. Tropical Storm Karen Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 3. Oktober 2013
  129. Tropical Storm Karen Public Advisory Number 3A, National Hurricane Center vom 3. Oktober 2013
  130. Tropical Storm Karen Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 4. Oktober 2013
  131. Tropical Storm Karen Public Advisory Number 8A, National Hurricane Center vom 5. Oktober 2013
  132. Tropical Depression Karen Public Advisory Number 12, National Hurricane Center vom 5. Oktober 2013
  133. Remnants of Karen Public Advisory Number 14, National Hurricane Center vom 6. Oktober 2013
  134. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic October 20, 2013 0800 PM EDT, National Hurricane Center vom 20. Oktober 2013
  135. Tropical Depression Thirteen Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 21. Oktober 2013
  136. Tropical Storm Lorenzo Public Advisory Number 2, National Hurricane Center vom 21. Oktober 2013
  137. Tropical Storm Lorenzo Public Advisory Number 6, National Hurricane Center vom 22. Oktober 2013
  138. Tropical Depression Lorenzo Public Advisory Number 11, National Hurricane Center vom 23. Oktober 2013
  139. Post-Tropical Cyclone Lorenzo Public Advisory Number 13, National Hurricane Center vom 24. Oktober 2013
  140. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic November 16, 2013 0100 AM EST, National Hurricane Center vom 16. November 2013
  141. Graphical Tropical Weather Outlook for the North Atlantic November 17, 2013 0700 AM EST, National Hurricane Center vom 17. November 2013
  142. Subtropical Storm Melissa Public Advisory Number 1, National Hurricane Center vom 18. November 2013
  143. Subtropical Storm Melissa Public Advisory Number 5, National Hurricane Center vom 19. November 2013
  144. Tropical Storm Melissa Public Advisory Number 9, National Hurricane Center vom 20. November 2013
  145. Tropical Storm Melissa Public Advisory Number 12, National Hurricane Center vom 21. November 2013
  146. Tropical Storm Melissa Public Advisory Number 14, National Hurricane Center vom 21. November 2013
  147. Post-Tropical Cyclone Melissa Public Advisory Number 15, National Hurricane Center vom 21. November 2013