Bates Battaglia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bates Battaglia Eishockeyspieler
Bates Battaglia
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Dezember 1975
Geburtsort Chicago, Illinois, USA
Größe 188 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 6. Runde, 132. Position
Mighty Ducks of Anaheim
Spielerkarriere
1994–1997 Lake Superior State University
1997–2003 Carolina Hurricanes
2003 Colorado Avalanche
2003–2004 Washington Capitals
2004–2005 Mississippi Sea Wolves
2005–2006 Toronto Marlies
2006–2008 Toronto Maple Leafs
2008–2009 Toronto Marlies
2009−2010 Syracuse Crunch
2010 Jokerit Helsinki
2010−2011 Rochester Americans
2011 Lausitzer Füchse
Tulsa Oilers
2011–2012 Karlskrona HK

Jonathan „Bates“ Battaglia (* 13. Dezember 1975 in Chicago, Illinois) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler italienischer Abstammung[1], der im Verlaufe seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Carolina Hurricanes, Colorado Avalanche, Washington Capitals und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Bates Battaglia begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der Lake Superior State University, für die er von 1994 bis 1997 aktiv war. Zuvor wurde er bereits als Juniorenspieler im NHL Entry Draft 1994 in der sechsten Runde als insgesamt 132. Spieler von den Mighty Ducks of Anaheim ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Nach seiner Universitätszeit erhielt der Angreifer einen Vertrag bei den Carolina Hurricanes, für die er bis 2003 in der National Hockey League auf dem Eis stand. Mit Carolina erreichte er in der Saison 2001/02 die Finalspiele um den Stanley Cup, in denen er mit seiner Mannschaft den Detroit Red Wings unterlag. Am 11. März 2003 wurde der Linksschütze im Tausch für Radim Vrbata zur Colorado Avalanche transferiert, die ihn nach nur 24 Spielen zu Beginn der folgenden Spielzeit an die Washington Capitals abgaben.

Für die Capitals erzielte Battaglia in der Saison 2003/04 in 66 Spielen insgesamt zehn Scorerpunkte, darunter vier Tore. Den Lockout während der NHL-Saison 2004/05 überbrückte der US-Amerikaner in der ECHL bei den Mississippi Sea Wolves. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL erhielt er keinen neuen Vertrag in Washington, so dass er zu den Toronto Marlies aus der American Hockey League wechselte. Nach einem Jahr in der AHL wurde er schließlich von den Toronto Maple Leafs verpflichtet, deren Farmteam die Toronto Marlies sind. Für die Maple Leafs stand der Flügelspieler in der Saison 2006/07 in allen 82 Spielen der regulären Saison auf dem Eis und erzielte 31 Scorerpunkte, darunter zwölf Tore. Nachdem er in der folgenden Spielzeit immerhin noch 13 Mal in den NHL-Kader der Leafs berufen wurde, spielte der ehemalige Nationalspieler in der Saison 2008/09 ausschließlich für die Marlies in der AHL. Da er keine Vertragsverlängerung bekam, wurde Battaglia im Sommer 2009 ein sogenannter Unrestricted Free Agent. Erst im November 2009 wurde er von den Syracuse Crunch aus der AHL verpflichtet, bevor er im Januar 2010 von Jokerit Helsinki unter Vertrag genommen wurde.

Im Dezember 2010 wurde Battaglia von den Rochester Americans auf Basis eines Try-Out-Vertrages von 25 Spielen verpflichtet. Nach 20 Einsätzen nahm ihn einen Monat später der deutsche Zweitligist Lausitzer Füchse unter Vertrag, die ihn bis zum Saisonende verpflichteten. Am 8. Februar 2011 – nach nur zwei absolvierten Partien für die Füchse – wurde sein Vertrag aus gesundheitlichen Gründen seitens des Vereins wieder aufgelöst. Battaglia hatte den Medizincheck nicht bestanden und flog am nächsten Tag wieder in seine Heimat. Im März 2011 erhielt er einen Vertrag bei den Tulsa Oilers in der Central Hockey League. Dort lief er gemeinsam mit seinem Bruder Anthony Battaglia aufs Eis. Die Saison 2011/12 verbrachte der US-Amerikaner beim schwedischen Drittligisten Karlskrona HK, mit dem er zum Saisonende in die zweitklassige HockeyAllsvenskan aufstieg.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Battaglia an der Junioren-Weltmeisterschaft 1995, sowie den Weltmeisterschaften 1998 und 2004 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 580 80 118 198 385
Playoffs 4 42 5 16 21 28

Familie[Bearbeiten]

Battaglias Bruder Anthony ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler. Ihr Großvater Sam war ein bekannter Mafia-Boss und unter anderem Oberhaupt des Chicago Outfit.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. italiansrus.com, Italian Hockey Players - Complete List