Bernardo Strozzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernardo Strozzi (* 1581 in Genua; † 2. August 1644 in Venedig), genannt il Prete Genovese und il Cappuccino, war ein italienischer Maler des Barocks.

Leben[Bearbeiten]

Ab 1598 war er Kapuzinermönch, ab 1610 Weltgeistlicher, ab 1630 in Venedig.

Nach dem Auftrag, Claudio Monteverdi zu porträtieren, wuchs seine Bekanntheit und er machte sich einen Namen als il prete Genovese (der Priester aus Genua). Seine Porträtgemälde bilden daher viele der zeitgenössischen Venezianer ab. Seine Werke sind heute in vielen Museen der Welt zu sehen.

Leistungen[Bearbeiten]

Strozzi gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Kolorismus im 17. Jahrhundert. Sein Werk ist eine Zusammenführung zahlreicher stilistischer Einflüsse: während für seine Altarbilder Caravaggio prägendes Vorbild war, holte er sich für seine Genrebilder zahlreiche Anregungen bei den Flamen Pieter Aertsen, Rubens und van Dyck. Die aufgehellte Palette seines Kolorismus in den venezianischen Jahren weist bereits auf Tiepolo voraus.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernardo Strozzi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien