Britische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigtes Königreich
United Kingdom
440px-Team-gb-logo.svg.png
Verband British Olympic Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor adidas
Trainer Hope Powell
Rekordtorschütze Steph Houghton (3 Tore)
Rekordspieler mehrere Spielerinnen mit 5 Spielen
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
5 Spiele
3 Siege
1 Unentschieden
1 Niederlage
Statistik
Erstes Länderspiel
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team GB 0:0 Schweden SchwedenSchweden
20. Juli 2012, Middlesbrough
Höchster Sieg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team GB 3:0 Kamerun KamerunKamerun
28. Juli 2012, Cardiff
Höchste Niederlage
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team GB 0:2 Kanada KanadaKanada
3. August 2012, Coventry
Erfolge bei Turnieren
Olympische Spiele
Viertelfinale 2012
(Stand: 3. August 2012)

Eine britische Fußballnationalmannschaft der Frauen existiert wegen der traditionellen Eigenständigkeit der Fußballverbände von England, Nordirland, Schottland sowie Wales offiziell nicht. Sie nahm jedoch als Great Britain women's Olympic football team (bzw. Team GB) an den Olympischen Spielen 2012 in London teil.

Vier Verbände[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es im Vereinigten Königreich traditionell nicht einen Fußballverband, sondern vier:

Alle vier Verbände spielen eigene Meisterschaften aus und haben eine eigene Fußball-Nationalmannschaften für Männer und Frauen in verschiedenen Altersklassen. Diese vier Mannschaften sind unabhängig voneinander für Welt- und Europameisterschaften startberechtigt.

Da es zwar eine britische Staatsbürgerschaft gibt, aber keine englische, schottische, walisische oder nordirische, gibt es keine staatliche Definition, wer Engländerin, Schottin, Waliserin oder Nordirin ist. Für die vier Fußballverbände gilt, dass eine Britin nur in einer der vier Nationalmannschaften spielen kann, und zwar für den Verband ihres Heimatlandes. Als Heimatland gilt der Teil des Vereinigten Königreichs, in dem sie, ihre Eltern oder ihre Großeltern geboren sind. Sollten hierfür mehrere Heimatländer in Frage kommen, oder ist die Spielerin, ihre Eltern oder ihre Großeltern außerhalb des Vereinigten Königreichs geboren, kann sie sich für einen der vier Verbände entscheiden. Seit 2009 sorgt zudem der mindestens fünfjährige Schulbesuch in der entsprechenden Region für die Spielberechtigung.[1] Sobald eine Spielerin ein Länderspiel bestritten hat, ist ein Wechsel nicht mehr möglich, wobei Berufungen für Schüler-Nationalmannschaften eine Ausnahme darstellen.

Die Olympiamannschaft[Bearbeiten]

Da das Internationale Olympische Komitee im Gegensatz zur FIFA und zur UEFA auf einer Mannschaft pro Land besteht, ist es für die vier britischen Nationalmannschaften nicht möglich, an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

So wurde 1996 Brasilien anstelle von England nominiert und 2008 ermittelten Dänemark und Schweden den dritten europäischen Teilnehmer, nachdem England als drittbeste europäische Mannschaft bei der als Qualifikation dienenden Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2007 abgeschnitten hatte. Bei den dazwischenliegenden Spielen konnte sich keine britische Mannschaft qualifizieren.

Das Olympische Fußballturnier 2012 in London[Bearbeiten]

Die Olympischen Spiele 2012 wurden in London ausgetragen, und es bildete sich ein beträchtlicher politischer Druck, dass das gastgebende Land, das sich als Mutterland des Fußballs betrachtet, bei diesem Turnier ebenfalls vertreten sei. Die vier Fußballverbände reagierten unterschiedlich auf diesen Vorschlag. Während England und Nordirland prinzipiell zustimmten, verhielt sich Wales eher ablehnend. Der schottische Fußballverband lehnte dagegen eine britische Profi-Mannschaft strikt ab und nahm nicht an den entsprechenden Beratungen teil. Man befürchtete, dass das Aufstellen einer britischen Nationalmannschaft den Sonderstatus der vier britischen Fußballverbände aufweichen könnte.

Im Juni 2011 wurde schließlich entschieden, dass sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen eine britische Mannschaft antreten würde, die sich aus allen vier Verbänden zusammensetzen sollte. Zuvor hatte die FIFA versichert, dass eine Teilnahme am Olympischen Fußballturnier keine Auswirkung auf die Autonomie und Unabhängigkeit der vier britischen Verbände haben würde. Die Organisation der Mannschaft Team GB unterlag dem englischen Verband FA.[2]

Kader[Bearbeiten]

Am 28. Juni wurde von Hope Powell, der Trainerin der englischen Fußballnationalmannschaft der Frauen der Kader für die Olympischen Spiele benannt.[3] Sie griff dabei überwiegend auf Spielerinnen der englischen Nationalmannschaft zurück, die auch schon bei der Weltmeisterschaft 2007 und/oder 2011 zum Einsatz gekommen waren und auch über ihre Vereine internationale Erfahrung besaßen. Hinzu kamen drei schottische Spielerinnen, davon eine als Ersatz und die nordirische Torhüterin, die ebenfalls nur als Ersatz nominiert wurde. Aus Wales wurde keine Spielerin nominiert.

Nr. [K 1] Spielerin Geburtsdatum Verein Nationalmannschaft Länderspiele[K 2] Länderspieltore[K 2] WM-Spiele [K 3] OS-Spiele
Tor
1 Karen Bardsley 14.10.1984 SchwedenSchweden Linköpings FC England 022 000 4 (2011) 4 (2012)
18 Rachel Brown 02.07.1980 EnglandEngland Everton LFC England 078 000 4 (2007, 2011)
Abwehr
5 Sophie Bradley 05.05.1989 EnglandEngland Lincoln LFC England 015 000 3 (2011) 3 (2012)
13 Ifeoma Dieke 25.02.1981 SchwedenSchweden Vittsjö GIK Schottland 090[4] 000 2 (2012)
3 Steph Houghton 23.04.1988 EnglandEngland Arsenal LFC England 027 004 1 (2011) 4 (2012)
16 Claire Rafferty 10.01.1989 EnglandEngland Chelsea LFC England 006 000 1 (2011)
2 Alex Scott 14.10.1984 EnglandEngland Arsenal LFC England 090 012 8 (2007, 2011) 4 (2012)
6 Casey Stoney (C)Kapitän der Mannschaft 13.05.1982 EnglandEngland Lincoln LFC England 103 004 8 (2007, 2011) 4 (2012)
Mittelfeld
14 Anita Asante 27.04.1985 SchwedenSchweden Kopparbergs/Göteborg FC England 055 001 5 (2007, 2011) 4 (2012)
4 Jill Scott 02.02.1987 EnglandEngland Everton LFC England 058 010 8 (2007, 2011) 4 (2012)
8 Fara Williams 25.01.1984 EnglandEngland Everton LFC England 105 036 6 (2007, 2011) 4 (2012)
11 Rachel Yankey 01.11.1979 EnglandEngland Arsenal LFC England 119 018 8 (2007, 2011) 4 (2012)
Angriff
15 Eniola Aluko 21.02.1987 EnglandEngland Birmingham City LFC England 061 011 6 (2007, 2011) 4 (2012)
7 Karen Carney 01.08.1987 EnglandEngland Birmingham City LFC England 075 013 7 (2007, 2011) 4 (2012)
12 Kim Little 29.06.1990 EnglandEngland Arsenal LFC Schottland 070 [5] 023 4 (2012)
10 Kelly Smith 29.08.1978 EnglandEngland Arsenal LFC England 111 045 8 (2007, 2011) 3 (2012)
9 Ellen White 09.05.1989 EnglandEngland Arsenal LFC England 029 009 4 (2011) 3 (2012)
17 Rachel Williams 10.01.1988 EnglandEngland Birmingham City LFC England 011 003 1 (2012)
Trainerstab
Coach Hope Powell 06.12.1966 The Football Association 066 [K 4]
150 [K 5]
35 [K 4]
0
3 (1995) [K 4]
8 (2007, 2011) [K 5]

4 (2012) [K 5]
Co-Trainer Brent Hills
Co-Trainer Keith Rees
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kader-Liste der FIFA [1]
  2. a b Daten gemäß Verbandswebseiten, Tore und Spiele für die jeweilige Nationalmannschaft (Stand 28. Juni 2012) [2][3]
  3. (kursiv = ohne Einsatz)
  4. a b c Als Spielerin
  5. a b c Als Coach

Reservespielerinnen[Bearbeiten]

Nr. Spielerin Geburtsdatum Verein Nationalmannschaft Länderspiele Länderspieltore WM-Spiele
Tor
22 Emma Higgins 15.05.1986 IslandIsland KR Reykjavík Nordirland 053 000
Abwehr
19 Dunia Susi 10.08.1987 EnglandEngland Chelsea LFC England 016 000 0 (2011)
Angriff
20 Jessica Clarke 05.05.1989 EnglandEngland Lincoln LFC England 034 009 2 (2011)
21 Jane Ross 18.09.1989 SchottlandSchottland Glasgow City LFC Schottland 039[6] 013

Spiele[Bearbeiten]

Für die Olympischen Spiele wurde Großbritannien als Gruppenkopf der Gruppe E gesetzt und Brasilien, Kamerun und Neuseeland zugelost. Am 20. Juli 2012 bestritt die Mannschaft ein Testspiel gegen Schweden im Riverside Stadium in Middlesbrough.[7] Die drei Gruppenspiele konnte das Team GB ohne Gegentor gewinnen und zog als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Dort unterlag sie der kanadischen Mannschaft und schied ohne Medaille aus. Die Zuschauerzahl von 70.584 beim dritten Gruppenspiel ist die bis dato höchste Zuschauerzahl einer britischen Frauenmannschaft und war auch zunächst die höchste Zuschauerzahl bei einem Frauenfußballspiel in Großbritannien. Sie wurde im Endspiel zwischen den USA und Japan mit 80.203 aber noch übertroffen.

25. Juli 2012, 16:00 Uhr, Cardiff, Millennium Stadium
Großbritannien NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1:0 (0:0)
28. Juli 2012, 17:15 Uhr, Cardiff, Millennium Stadium
Großbritannien KamerunKamerun Kamerun 3:0 (2:0)
31. Juli 2012, 19:45 Uhr, London, Wembley-Stadion
Großbritannien BrasilienBrasilien Brasilien 1:0 (1:0)
3. August 2012, Viertelfinale, Coventry
Großbritannien KanadaKanada Kanada 0:2 (0:2)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bbc.co.uk: Shawcross now eligible for Wales (13. Okt. 2009)
  2. Team GB decision reached. The Football Association, 21. Juni 2011, abgerufen am 22. August 2012 (englisch).
  3. thefa.com: Powell confirms Olympic line-up
  4. http://www.scottishfa.co.uk/football_player_profile.cfm?page=2492&playerID=40976&squadID=2
  5. http://www.scottishfa.co.uk/football_player_profile.cfm?page=2492&playerID=41216&squadID=2
  6. http://www.scottishfa.co.uk/football_player_profile.cfm?page=2492&playerID=41219&squadID=2
  7. svenskfotboll.se: Damer Landskamp Matchinformation: Storbritannien - Sverige