Ein Köder für die Bestie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Köder für die Bestie
Originaltitel Cape Fear
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1962
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie J. Lee Thompson
Drehbuch James R. Webb
Produktion Sy Bartlett
Musik Bernard Herrmann
Kamera Sam Leavitt
Schnitt George Tomasini
Besetzung

Ein Köder für die Bestie (Originaltitel: Cape Fear) ist ein US-amerikanischer Psychothriller in Schwarz-Weiß von 1962, in dem Robert Mitchum und Gregory Peck unter der Regie von J. Lee Thompson die Hauptrollen spielten. Er basiert auf dem Roman Kap der Angst (früher auch Ein Köder für die Bestie; Originaltitel: The Executioners, 1957) von John D. MacDonald.

Handlung[Bearbeiten]

Der ehemalige Strafgefangene Max Cady kommt in eine Kleinstadt, in der der Anwalt Sam Bowden mit seiner Familie lebt. Cady lastet die Gefängnisstrafe dem Anwalt Bowden an, der als Zeuge gegen ihn aufgetreten war, und sinnt auf Rache. Er beginnt, die Familie Bowdens durch subtilen Terror zu drangsalieren. Bowden weiß zum Schluss seine Familie nur dadurch zu schützen, dass er Cady am Cape Fear in eine Falle lockt und ihn in einem aufregenden Showdown überwältigt.

Kritiken[Bearbeiten]

„Sensationsbetonter Spannungsfilm, der geschickt mit den Emotionen des Zuschauers operiert.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

„Absolut spannender, Hitchcock-mäßiger Thriller (die Musik ist interessanterweise vom Hitchcock-Hauskomponisten Bernard Herrmann) mit einem Furcht einflößenden, psychopathischen Mitchum als "wildes Tier".“

Prisma Online[2]

„(...) gut gespieltes, aber konventionelles Lehrstück über sadistische Gewalt und bürgerliche Selbstgerechtigkeit.“

Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“[3]

„Nervenkitzel der Extraklasse.“

Fernsehzeitung TV-Guide

Rezeption[Bearbeiten]

1991 inszenierte Martin Scorsese eine Neuverfilmung unter dem deutschen Titel Kap der Angst. Hier sind Robert De Niro in der Rolle des Max Cady und Nick Nolte in der Rolle des Sam Bowden zu sehen. Mitchum, Peck und auch Martin Balsam übernahmen kleine Nebenrollen in der Neufassung. Die Musik des Originalfilmes von Bernard Herrmann wurde (nur wenig von Elmer Bernstein bearbeitet und um Action-Sequenzen aus Torn Curtain ergänzt) für die Neuverfilmung übernommen.[4]

Die Macher der US-Zeichentrickserie Die Simpsons widmeten dem Film eine eigene Folge unter – beinahe – gleichnamigem Titel (Cape Feare, zweite Folge der fünften Staffel). Die Folge persifliert die Handlung der Neuauflage und enthält Anspielungen auf weitere Klassiker des Psychothrillers.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein Köder für die Bestie im Lexikon des Internationalen Films
  2. Ein Köder für die Bestie auf prisma.de
  3. (Erweiterte Neuausgabe) Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 458 (Wertung: 2½ Sterne = überdurchschnittlich)
  4. Bernard Herrmanns Kompositionen