Epitaph Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Epitaph Records

Epitaph ist ein bekanntes unabhängiges Punk-Label aus Kalifornien, das 1981 von Bad Religion-Gitarrist Brett Gurewitz gegründet wurde und auf dem vornehmlich Skatepunk- und Melodic-Hardcore-Veröffentlichungen erschienen. In den letzten Jahren wurden aber vermehrt auch Interpreten anderer Musikrichtungen, wie Hip-Hop, Hardcore oder Indie-Rock unter Vertrag genommen.

Den Namen des Labels nahm Gurewitz vom Lied Epitaph der Band King Crimson.

Zu Epitaph gehören auch die Unter-Labels ANTI-Records und Hellcat Records. Außerdem war Epitaph für den Vertrieb des Blueslabels Fat Possum Records zuständig und besitzt 51 Prozent des schwedischen Labels Burning Heart Records.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Veröffentlichung bei Epitaph war die erste EP von Bad Religion, welche bis 1993 bei Epitaph blieben. Die erste andere Band bei Epitaph neben Bad Religion waren The Vandals, die dort ihre erste EP Peace Thru Vandalism herausbrachten. In den kommenden Jahren nahm Epitaph viele später sehr erfolgreiche Bands wie NOFX, Pennywise, Down By Law oder The Offspring unter Vertrag. 1994 verließ Brett Gurewitz Bad Religion, unter anderem um sich ganz um Epitaph zu kümmern. Im Jahr 1994 erschien auch das Album Smash von The Offspring, das sich weltweit millionenfach verkaufte und einen explosionsartigen Erfolg für Epitaph bedeutete, so dass das Label kaum mehr mit der Produktion mitkam und auch ein größeres Geldpolster bekam, was die weitere Entwicklung des Labels zum heute größten Punklabel der Welt sehr vereinfachte. Epitaph hat sich heute zu einem größeren Unternehmen mit zahlreichen Angestellten entwickelt. 2001 stieg Gurewitz wieder bei Bad Religion ein und die Band kehrte vom Major-Label zurück zu Epitaph.

Inzwischen wurde auch eine europäische Epitaph-Niederlassung in Amsterdam namens Epitaph Europe, auch Eurotaph genannt, gegründet, die die amerikanischen Platten in Europa sowie Platten europäischer Bands veröffentlicht, wie die deutschen Terrorgruppe und Beatsteaks oder die niederländischen De Heideroosjes und I Against I.

Seit 2004 veröffentlicht Epitaph auch Hip-Hop-Platten, hauptsächlich von Künstlern, die sich von den üblichen Hip-Hop-Klischees abheben wie Atmosphere, welche für sensiblere Texte bekannt sind, oder die linksradikalen The Coup. Von klassischen Skatepunk-Fans wird diese Entwicklung als bedenklich angesehen.

Im Herbst 2008 gab Epitaph bekannt, New Found Glory und Thursday unter Vertrag genommen zu haben. Im Mai 2010 wurde angekündigt, dass das nächste Album von Social Distortion bei Epitaph erscheinen wird.[1]

Bands[Bearbeiten]

Einige der bekanntesten Bands, die bei Epitaph und seinen Unterlabels Platten veröffentlicht haben:

Partnerlabels[Bearbeiten]

Mit diesen Labels hat Epitaph verschiedene Kooperationen über den weltweiten Vertrieb o. ä. geschlossen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.epitaph.com/news/news/3332/Social_Distortion_Signs_With_Epitaph_Records