Fénis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fénis
Wappen
Fénis (Italien)
Fénis
Staat: Italien
Region: Aostatal
Koordinaten: 45° 44′ N, 7° 29′ O45.7333333333337.4833333333333541Koordinaten: 45° 44′ 0″ N, 7° 29′ 0″ O
Höhe: 541 m s.l.m.
Fläche: 68 km²
Einwohner: 1.808 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 27 Einw./km²
Postleitzahl: 11020
Vorwahl: 0165
ISTAT-Nummer: 007027
Volksbezeichnung: Fenisani (it.)
Fénisans (frz.)
Schutzpatron: Hl. Mauritius
Website: Fénis

Fénis ist eine Gemeinde in der Region Aostatal, Italien. Die Gemeinde liegt ca. 16 km östlich von der Stadt Aosta. Die 1808 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) werden Fenisani (it.) oder Fénisans (frz.) genannt. Fénis liegt auf der orographisch rechten Seite der Dora Baltea. Die Gemeinde liegt auf einer Höhe von 541 m s.l.m. und hat eine Größe von 68 km².

Fénis besteht aus den Ortsteilen Tillier, Fagnan, Chez Sapin, Chez Croiset, Cors, Barche, Misérègne, Les Crêtes, Chénoz, Perron, Pléod, Pommier und Baraveyes.

DIe Nachbargemeinden sind Chambave, Champdepraz, Champorcher, Cogne, Nus, Saint-Marcel und Verrayes.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fénis ist insbesondere bekannt für die ab den 1240er Jahren errichtete Burg von Fénis, der bedeutendsten der im Aostetal erhaltenen Burganlagen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fénis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Burg von Fénis