Quart (Aostatal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quart
Wappen
Quart (Italien)
Quart
Staat: Italien
Region: Aostatal
Koordinaten: 45° 44′ N, 7° 25′ O45.7333333333337.4166666666667535Koordinaten: 45° 44′ 0″ N, 7° 25′ 0″ O
Höhe: 535 m s.l.m.
Fläche: 62 km²
Einwohner: 3.968 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einw./km²
Postleitzahl: 11020
Vorwahl: 0165
ISTAT-Nummer: 007054
Volksbezeichnung: Quarteins
Schutzpatron: Hl. Helena
Website: Quart

Quart ist eine italienische Gemeinde in der autonomen Region Aostatal.

Die Gemeinde hat 3968 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2013) und liegt in einer Höhe von 535 m an der linken Seite der Dora Baltea. Zu der Streugemeinde gehören mehrere Dörfer die sich auf den Anhöhen verteilen. Das Gebiet der Gemeinde reicht bis 3.205 m Höhe.

Im Mittelalter war der Ort Sitz des Herrschaftsgebiets des Quart. Die Pfarrkirche wurde zuerst im 12. Jh. erwähnt. Aus dem 12. Jahrhundert stammt auch das Schloss.

Die Gemeinde gehört dem Gemeindeverband Comunità Montana Mont Emilius an, und ist dessen Hauptort. Die Nachbargemeinden sind Brissogne, Nus, Oyace, Pollein, Saint-Christophe, Saint-Marcel und Valpelline. Quart besteht aus den Ortsteilen Argnod, Éclou, L'Amérique, Les Cleyves, Trois-Villes, La Montagne, Villair de Quart, Villefranche, Ville-sur-Nus, Villeneuve, Champlan, Larey, Avisod, Bagnère, Chantignan, Chétoz, La Combe, Cort, Crétallaz, Créton, Effraz, Jeanceyaz, Morgonaz, Olleyes, Porsan, Seran, Teppe, Lillaz, Vignil, Povil und Vollein.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.