James Tarjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Edward Tarjan (* 22. Februar 1952 in Pomona, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schachspieler.

Im Juni 1966 gewann er die Jugendmeisterschaft von Kalifornien. 1967 kam er beim California Open auf den geteilten ersten Platz, 1968 gewann er das Pacific-Southwest Open in Santa Monica und das El Segundo Open. Bei den Jugendmeisterschaften der USA kam Tarjan 1967 auf Platz 7, 1968 auf den geteilten 3.-4. Platz und 1969 auf den geteilten 2.-3. Platz.[1] Er war Mitglied der US-Mannschaft, welche die Studenten-Mannschaftsweltmeisterschaft 1970 gewann. 1973 gewann er das American Open.[2] Im Jahr 1974 erhielt er von der FIDE den Titel Internationaler Meister verliehen, 1976 dann den Großmeistertitel. Von 1974 bis 1982 spielte er für die US-Mannschaft bei den Schacholympiaden. Dabei erzielte er insgesamt 38,5 Punkte aus 51 Partien und wurde mit zwei Goldmedaillen (1974 und 1978) sowie einer Bronzemedaille (1982) für seine individuellen Resultate ausgezeichnet.[3] Im Interzonenturnier Riga 1979 belegte er den 11. Platz. 1984 beendete er seine Schachkarriere. Er arbeitet als Bibliothekar an der Public Library von Santa Cruz.[4]

Seine beste historische Elo-Zahl war 2659 im Mai 1981.

UdSSR - Olympiasieger 1980 (Sowjetunion - USA, Bretter 3 und 4: Juri Balaschow - James Tarjan, Garri Kasparow - Leonid Schamkowitsch), Schacholympiade 1980

Turniererfolge[Bearbeiten]

  • Subotica 1975: 1. Platz
  • Vancouver 1976: 1. Platz
  • Skopje 1976: 4.-5. Platz
  • US-Meisterschaft 1978: 2. Platz
  • Santa Fe Bogota 1979: 2. Platz
  • Vrsac 1983: 1.-3. Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. California chess reminiscences (abgerufen 10. Februar 2010)
  2. American Open winners (abgerufen 10. Februar 2010)
  3. Olimpbase (abgerufen 10. Februar 2010)
  4. Santa Cruz Public Libraries: Annual Statistical Report FY 2008-2009 (abgerufen 10. Februar 2010)

Weblinks[Bearbeiten]