José Joaquín Rojas Gil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Team bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010

José Joaquín Rojas Gil (* 2. Juni 1985 in Cieza) ist ein spanischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Rojas Gil wurde 2006 Profi beim Team Liberty Seguros-Würth, für dessen Farmteam er 2004 und 2005 und bei dem er im Herbst 2005 als Stagiaire fuhr. Für diese Mannschaft gewann er die Bergwertung des Etappenrennens Tirreno–Adriatico.

Im Jahr 2007 wechselte Rojas Gil zur Mannschaft Caisse d'Epargne und gewann mit einer Etappe der Murcia-Rundfahrt sein erstes internationales Radrennen. In den nächsten Jahren wer er bei verschiedenen Eintagesrennen und Etappen erfolgreich. Zu den wichtigsten Erfolgen zählte die spanische Meisterschaft 2011 und eine Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2012.

Im Zuge der Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua geriet er Ende 2014 in den Verdacht, Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[1]

Familie[Bearbeiten]

José Joaquín Rojas Gils älterer Bruder Mariano war ebenfalls Radprofi und fuhr zwischen 1994 und 1996 für das Team Once. Er verstarb im Juni 1996 beim Rennen um die spanische Straßenmeisterschaft, nachdem er frontal mit einem LKW zusammengestoßen war.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2002
  • MaillotEspaña.PNG Spanische Straßenmeisterschaft (Junioren)
2003
  • MaillotEspaña.PNG Spanische Zeitfahrmeisterschaft (Junioren)
2006
2007
2008
2009
2011
2012
2014

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro DNF - - - - - - -
Yellow jersey Tour - - 84 68 80 - 79 DNF
red jersey Vuelta - - - - - DNF - -

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  2. "Wochenschau", Sport-Bild vom 26. Juni 1996, S.58

Weblinks[Bearbeiten]