Julián Berrendero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julián Berrendero

Julián Berrendero Martín (* 8. April 1912 in San Agustín del Guadalix; † 1. September 1995 in Madrid) war ein spanischer Radrennfahrer.

Seine Herkunft nahe der Sierra de Guadarrama prädestinierte Julián Berrendero zum Bergspezialisten. Seine größte Erfolge feierte er bei der Vuelta. Er gewann diese Rundfahrt 1941 und 1942. 1945 und 1946 wurde er jeweils Zweiter. Insgesamt gewann er 11 Vuelta-Etappen. 1942 und 1945 gewann er die Bergwertung der Vuelta. Hinzu kommt noch ein 4. und ein 6. Platz in der Gesamtwertung. Bereits 1936, in seinem zweiten Jahr als Profi, nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil und gewann auf Anhieb die Bergwertung und den 11. Platz in der Gesamtwertung. 1937 konnte er sogar eine Tour de France Etappe gewinnen und belegte den 15. Platz in der Gesamtwertung. Zahlreiche Siege bei regionalen Rundfahrten und Eintagesrennen in Spanien runden seine Erfolgsbilanz ab, die ohne den Zweiten Weltkrieg sicherlich noch größer geworden wäre. In seiner von 1935 bis 1949 dauernden Karriere gewann Julián Berrendero auch dreimal die spanische Meisterschaft auf der Straße und zweimal im Querfeldeinfahren.

Weblinks[Bearbeiten]