Kühne Logistics University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kühne Logistics University – Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung (KLU)
Logo
Gründung September 2010
Trägerschaft privat
Ort Hamburg
Staat Deutschland
Präsident Thomas Strothotte
Studenten 170 Stand: WS 2013/14[1]
Mitarbeiter 50
davon Professoren 15
Website www.the-klu.org

Die Kühne Logistics University – Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung (KLU) ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit Sitz in Hamburg. Trägerin der Hochschule ist die Kühne Logistics University GmbH, deren alleinige Gesellschafterin die gemeinnützige Kühne-Stiftung ist, die ihren Sitz in Schindellegi in der Schweiz hat. Die gemeinnützige Stiftung fördert mit erster Priorität die Aus- und Weiterbildung sowie Forschung und Wissenschaft in Verkehrswirtschaft und Logistik.

Die KLU besteht aus zwei Fakultäten, dem "Department of Logistics" und dem "Department of Management & Economics". Mit derzeit 15 Professuren bildet die Hochschule Forschungsgebiete der Logistik, des Managements sowie der Unternehmensführung ab. Die Verkehrssprache ist Englisch. Der Standort der Kühne Logistics University ist die HafenCity in Hamburg. Forschungsdekan an der KLU ist Sönke Albers und Studiendekanin Sandra Transchel.

Geschichte[Bearbeiten]

2003 erfolgte die Gründung der HSL Hamburg School of Logistics in Form einer Public-Private Partnership zwischen der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der in Schindellegi in der Schweiz ansässigen Kühne-Stiftung. 2004 begann der MBA-Studiengang - Vollzeit. 2005 erfolgte eine Akkreditierung des Vollzeit-MBA Programms durch ASIIN. 2006 wurde ein MBA-Studiengang – Berufsbegleitend aufgenommen. 2006 begann eine Erste Summer School - Berufsbegleitend.

Zum 1. Oktober 2007 erfolgte eine Umbenennung und Erweiterung zur Kühne School of Logistics and Management at the TUHH als Business School der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). Der Schwerpunkt in Forschung, Lehre und Weiterbildung war der Bereich Logistik und dessen Management, wie die Durchführung und Leitung der Transportlogistik. Mit der Neufirmierung zur Kühne School of Logistics and Management begann der Aufbau von zwei Master-Studiengängen und einem Forschungszentrum. 2007 begann auf dem Campus der TUHH ein Master-Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen - Vollzeit. Im Jahre 2008 erfolgte eine Akkreditierung des berufsbegleitenden MBA-Programms durch ASIIN. 2008 folgte ein Master-Studiengang Logistik, Infrastruktur und Mobilität – Vollzeit. Am 31. Juli 2009 wurde die Kühne School für ihr innovatives Weiterbildungskonzept in der Logistik von der Initiative "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet. Zusätzlich offerierte die Kühne School im Rahmen des Professional Programs auch berufsbegleitende Weiterbildungssequenzen, Arbeitskreise und Trainings für Mitarbeiter aus der Logistikbranche. Neben eigenen Forschungsaktivitäten wurden praxisorientierte Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen unterstützt und initiiert.

Im September 2010 wurde die Kühne School of Logistics and Management zur Kühne Logistics University - Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung (KLU) umgewandelt, die im selben Jahre eine staatliche Anerkennung erhielt.

Am 13. September 2013 wurde im Beisein des Ersten Bürgermeisters, Olaf Scholz, der neue Campus und Sitz der KLU in der Hamburger HafenCity eröffnet.[2] Das Gebäude "Großer Graßbrook 15-17" diente von 2003 bis Ende 2012 dem Softwareunternehmen SAP als Firmensitz.[3] Als Besonderheit des Gebäudes gilt das nachträglich eingebaute, in Goldfarben eingeschalte Audimax.

Studiengänge[Bearbeiten]

Die KLU bietet internationale Programme an: einen Bachelor of Science (General or Logistics Management), einen Master of Science in Global Logistics, einen Master of Science in Management (Vollzeit) sowie einen berufsbegleitenden Executive MBA "Logistics & Leadership".

Degree Programs[Bearbeiten]

  • Master of Science Global Logistics
  • Master of Science Management
  • Bachelor of Science Management - Specialization in General or Logistics Management
  • Ph.D. Program
  • Executive MBA Logistics & Leadership

Weiterbildungsangebot[Bearbeiten]

Die KLU bietet Weiterbildungsprogramme (Seminare, Summer und Autumn Schools) an, die in Kooperation mit Hochschulen aus dem Ausland entwickelt werden. Die Programme werden in englischer Sprache angeboten und richten sich an Führungskräfte.

  • Autumn Schools
  • Executive Education Seminare
  • Summer Schools
  • International Summer School "Supply Chain and Logistics Management"
  • International Autumn School "Transport Management"

Zahlen[Bearbeiten]

Die Gebühren für das 2-jährige Masterstudium betragen 22.000 Euro. Die Gebühren für das 3-jährige Bachelorstudium betragen 27.000 Euro (Standardtrack) und 31.200 Euro (Intensivtrack).(Stand April 2014)

Ranking[Bearbeiten]

Nur zwei Jahre nach der Gründung belegt die KLU im Uni-Ranking des Handelsblattes im Bereich „Forschungsleistung pro Professor“ den 7. Platz. Sie ist mit diesem Ergebnis auf Augenhöhe mit lange etablierten Fakultäten wie Mannheim, München oder Köln.

Akkreditierungen[Bearbeiten]

  • Akkreditierung des Executive MBA Logistics & Leadership durch FIBAA.
  • Akkreditierung des Master Management Programms durch FIBAA.
  • Akkreditierung des Master of Science Global Logistics Programms durch ASIIN.
  • Akkreditierung des Bachelor of Science Management durch FIBAA.

Erasmus[Bearbeiten]

Im Juli 2012 wurde der KLU die Erasmus Hochschulcharta verliehen. Durch dieses Programm der Europäischen Union werden Partnerschaftsabkommen zwischen europäischen Hochschulen erleichtert, können Studenten für Auslandsaufenthalte (Sprachkurse, Auslandssemester und -praktika) EU-Fördermittel erhalten und auch die europaweite Mobilität von Lehrenden und Hochschulmitarbeitern wird unterstützt.

Partnerhochschulen[Bearbeiten]

Die KLU unterhält weltweit 47 (Stand Juli 2014) Partnerschaften zu Universitäten, im Rahmen derer ein Austausch von Studenten der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät stattfindet. Zu den Partnerhochschulen zählen unter anderem:

  • Austria: Wirtschaftsuniversität Wien
  • Belgium: Katholieke Universiteit Leuven – Hogeschool, Brussels
  • Colombia: Universidad de los Andes, Bogotá
  • India: S.P. Jain Institute of Management & Research, Mumbai
  • Mexico: IPADE IPADE Business School, Mexico-City
  • Netherlands: Center for Maritime Economics and Logistics (MEL), Erasmus University, Rotterdam
  • PR China: Chinesisch-Deutsches Hochschulkolleg (CDHK), Tongji University, Shanghai
  • South Africa: Stellenbosch University
  • Sweden: Chalmers University of Technology, Gothenburg
  • Turkey: Koç University, Istanbul

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2013/14, S. 32 (abgerufen am 22. April 2014)
  2. der KLU zur Eröffnung vom 13. September 2013
  3. zum SAP-Auszug aus dem Hamburger Abendblatt vom 11. Juni 2011

53.54496610.001425Koordinaten: 53° 32′ 42″ N, 10° 0′ 5″ O