Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit ist ein Mitglied der Europäischen Kommission. Ihm ist die Generaldirektion für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit zugeordnet. Ihre Tätigkeit soll zur Entwicklung eines modernen und nachhaltigen Sozialmodells mit mehr und qualitativ besseren Arbeitsplätzen in Europa beitragen. Die Kommission vermittelt dazu zwischen den nationalen Wirtschafts-, Sozial- und Beschäftigungspolitikern und arbeitet dem EU-Ministerrat für Sozialfragen zu. Bisher ist die Europäische Union in diesem Bereich allerdings kaum gesetzgeberisch tätig. Derzeitige Amtsinhaberin in der Kommission Juncker, die im November 2014 ihre Arbeit aufnahm, ist Marianne Thyssen.

Amtsinhaber[Bearbeiten]

Kommissar Amtszeit Staat nationale Partei europäische Partei /
politische Richtung
Marianne Thyssen seit 2014 Belgien CD&V EVP
László Andor 2010–2014 Ungarn MSZP SPE
Vladimír Špidla 2004–2010 Tschechien ČSSD SPE
Stavros Dimas 2004 Griechenland ND EVP
Anna Diamantopoulou 1999–2004 Griechenland PASOK SPE
Pádraig Flynn 19931999 Irland FF nationalliberal
Vasso Papandreou 1989–1993 Griechenland PASOK SPE
Manuel Marín 1986–1989 Spanien PSOE SPE
Peter Sutherland 1985–1986 Irland FG EVP
Ivor Richard 1981–1985 Vereinigtes Königreich Labour SPE
Henk Vredeling 1977–1981 Niederlande PvdA SPE
Patrick Hillery 1973–1977 Irland FF nationalliberal
Albert Coppé 1970–1973 Belgien CVP christdemokratisch
Lionello Levi Sandri 19611970 Italien PSI sozialdemokratisch
Giuseppe Petrilli 1958–1961 Italien DC christdemokratisch

Weblinks[Bearbeiten]