Komoro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Komoro. Für das gleichnamige Lehen siehe Komoro (Han). Komoro ist auch eine Bezeichnung für den Stadtteil Comoro der osttimoresischen Hauptstadt Dili.
Komoro-shi
小諸市
Komoro
Geographische Lage in Japan
Komoro (Japan)
Red pog.svg
Region: Chūbu
Präfektur: Nagano
Koordinaten: 36° 19′ N, 138° 26′ O36.323888888889138.42916666667Koordinaten: 36° 19′ 26″ N, 138° 25′ 45″ O
Basisdaten
Fläche: 98,66 km²
Einwohner: 43.091
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 437 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 20208-8
Symbole
Baum: Ume
Blume: Viola mandshurica f. plena (Komoro sumire)
Rathaus
Adresse: Komoro City Hall
3-3-3, Aioi-chō
Komoro-shi
Nagano 384-8501
Webadresse: http://www.city.komoro.nagano.jp
Lage Komoros in der Präfektur Nagano
Lage Komoros in der Präfektur

Komoro (jap. 小諸市, -shi) ist eine Stadt im Osten der Präfektur Nagano auf der japanischen Hauptinsel Honshū.

Geographie[Bearbeiten]

Komoro liegt nördlich von Saku und südöstlich von Nagano.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Komoro wurde am 1. April 1954 aus den ehemaligen Gemeinden Komoro, Minamioi und Mioka gegründet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burg Komoro

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Komoro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien