Lena Gercke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lena Gercke (2011)

Lena Gercke (* 29. Februar 1988 in Marburg) ist ein deutsches Model und eine Moderatorin. Sie gewann die erste Staffel von Germany’s Next Topmodel und moderierte die ersten vier Staffeln der österreichischen Ausgabe der Show.

Biografie[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

Im August 2004 wurde Gercke auf einem regionalen Casting für eine Fastfood-Kette entdeckt und anschließend für Fotoshootings und den Laufsteg gebucht. Anfang 2006 nahm sie an der ersten Staffel der vom Fernsehsender ProSieben ausgestrahlten Model-Castingshow Germany’s Next Topmodel teil. Am 29. März 2006 wurde sie zur Siegerin des Wettbewerbs gekürt, erhielt einen Vertrag mit der Modelagentur IMG Models und erschien auf dem Titelbild der Deutschlandausgabe der Cosmopolitan.

Gercke machte unter anderem Werbung für Oui Set, Windows Live und Katjes. Sie zierte verschiedene Cover von deutschen und internationalen Magazinen. Anfang 2009 lief sie zum dritten Mal für verschiedene Designer auf der Fashion Week Berlin.[1] Von 2009 bis 2012 moderierte Gercke Austria’s Next Topmodel bei Puls 4,[2] am 11. April 2013 erstmals das ProSieben-Magazin red!. In der siebten Staffel der Sendung Das Supertalent, die von September bis Dezember 2013 ausgestrahlt wurde, fungierte sie neben Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer als Jurorin.[3]

Privates[Bearbeiten]

Gercke wuchs in Cloppenburg auf und legte im Jahr nach der Teilnahme an Germany’s Next Topmodel an der Liebfrauenschule Cloppenburg das Abitur ab. Bis zur Trennung im Dezember 2009 lebte sie mit Jay Khan in einer gemeinsamen Berliner Wohnung. Seit 2011 wird in den Medien über eine Beziehung mit dem Fußballer Sami Khedira berichtet,[4] im Mai 2012 über eine Verlobung.[5] Gercke, bis dahin wohnhaft in Berlin und New York City[6], lebt seitdem vorwiegend mit Khedira in der Nähe von Madrid.[7]

Gercke hat eine Schwester sowie zwei Halbschwestern.[8] Ihre Halbschwester Yana Gercke, die eine iranische Mutter hat, wurde 2012 Dritte der Castingshow Unser Star für Baku.[9]

Modelagenturen (Auswahl)[Bearbeiten]

Gercke auf der CeBIT 2006
  • Action Management, Griechenland
  • Muse Model, New York
  • Munich Models
  • Select Models, London
  • Red Seven Artists
  • One eins, Deutschland

Der Vertrag mit IMG Models endete 2010.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Datenbankeintrag bei Fashionmodelsdirectory.com
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPULS 4 präsentiert Sensations-Coup! Melanie Scheriau ist neue Moderatorin bei „Austria's next Topmodel“. In: APA-OTS Originaltext-Service. SevenOne Media Austria, 28. August 2012, abgerufen am 28. August 2012.
  3. http://www.rtl.de/cms/sendungen/das-supertalent/news/lena-gercke-komplettiert-die-supertalent-jury-2013-30998-6391-17-1575025.html
  4. Lena Gercke und Sami Khedira Ein Paar, sie sind ein Paar, rp-online.de, 9. Mai 2011
  5. Lena Gercke und Sami Khedira sind verlobt, welt.de 19. Mai 2012
  6. ProSieben Galileo Vorurteilscheck Model Lena Gercke, 12. Mai 2011, Video, bei 01.28 bis 01.32 min
  7. Lena Gercke + Sami Khedira: Private Einblicke, Gala.de, 8. Februar 2012
  8. Lena Gercke - Karriere nach der Castingshow shz.de, 3 Juli 2008
  9. http://www.eurovision.de/teilnehmer/yanagercke101.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lena Gercke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien