Massimo Strazzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Massimo Strazzer (* 17. August 1969 in Zevio) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Bereits mit 5 Jahren fuhr Strazzer das erste Mal Rad. Im Alter von 6 Jahren fing er dann mit dem Rennsport an.[1] Profi wurde er 1991 beim Team Jolly Componibili-Club. Schon im zweiten Profijahr konnte er einen Etappensieg bei der Settimana Siciliana feiern. Insgesamt nahm er von 1992 bis 2002 acht Mal am Giro d’Italia teil. Seine beste von fünf Endplatzierungen wurde 1998 verzeichnet. Beim Giro konnte er auch seinen größten Erfolg verzeichnen, den Sieg in der Punktewertung 2001. 2002 wurde er in dieser Wertung Zweiter, gewann aber die Intergiro-Wertung. Außerdem startete er 1994 bei der Spanienrundfahrt und 1997 bei der Tour de France, wobei er jedoch keine der beiden Rundfahrten beendete. Nach der Saison 2004 beendete er seine 14-jährige Profikarriere.

Erfolge[Bearbeiten]

Insgesamt konnte Massimo Strazzer 22 Siege feiern.

1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003

Teams[Bearbeiten]

Doping[Bearbeiten]

Am 2. November 2001 wird Strazzer während der Bahnrad-WM in Antwerpen positiv auf EPO getestet. Da die B-Probe aber einen Wert unterhalb des Grenzwertes aufwies, wurde er freigesprochen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Interview with Massimo Strazzer auf dailypeloton.com 21. Oktober 2002

Weblinks[Bearbeiten]