Mike Dunham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Dunham Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Juni 1972
Geburtsort Johnson City, New York, USA
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 3. Runde, 53. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
1990–1993 University of Maine
1993–1996 Albany River Rats
1996–1998 New Jersey Devils
1998–2002 Nashville Predators
2002–2004 New York Rangers
2004–2005 Skellefteå AIK
2005–2006 Atlanta Thrashers
2006–2007 New York Islanders

Michael Francis Dunham (* 1. Juni 1972 in Johnson City, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeytorwart, der aktuell Torwarttrainer bei den New York Islanders in der National Hockey League ist.

Karriere[Bearbeiten]

Mike Dunham wurde beim NHL Entry Draft 1990 von den New Jersey Devils in der dritten Runde gezogen (insgesamt auf Platz 53). Danach spielte er mehrere Jahre für die University of Maine und in der AHL für die Albany River Rats mit denen er den Calder Cup gewann. Erst 1996 kam er erstmals in der NHL zum Einsatz und gewann gleich zusammen mit Stammtorhüter Martin Brodeur die William M. Jennings Trophy für den/die Torhüter mit den wenigsten Gegentreffern. Im Sommer 1998 wurde er zu den Nashville Predators transferiert, bei denen er selbst die Nummer 1 wurde. Im Februar 2002 gewann er bei den Olympischen Winterspielen die Silbermedaille, auch wenn er nur einmal zum Einsatz kam.

Während der Saison 2002/03 ging es für ihn zurück an die Ostküste, als er zu den New York Rangers transferiert wurde. Während des Lockouts in der Saison 2004/05 spielte er in Schweden für Skellefteå AIK. Zu Beginn der Saison 2005/06 unterschrieb er einen Vertrag in der NHL bei den Atlanta Thrashers, aber er verpasste mit seinem Team die Play Offs.

Nachdem sein Vertrag auslief, lagen ihm einige Angebote vor. Da er ursprünglich aus dem Bundesstaat New York kommt, wo seine Familie lebt und er auch schon für die Rangers und New Jersey Devils gespielt hatte, entschied er sich für das Angebot der New York Islanders, für die er die Saison 2006/07 als Back-up-Goalie von Rick DiPietro bestreitet. Zeigte er zu Beginn der Saison sehr gute Leistungen, konnte er zum Ende hin nicht mehr überzeugen. Besonders als er die Rolle als Stammtorhüter übernehmen musste, weil sie DiPietro eine Gehirnerschütterung zuzog, schwächelte er. Er verlor fünf Spiele in Folge und kassierte dabei 24 Gegentreffer.

Nach der Saison wurde im Sommer 2007 sein Vertrag nicht verlängert, er blieb aber in der Organisation der Islanders und wurde im September als Torwarttrainer vorgestellt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]