Cory Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SchweizSchweiz Cory Schneider Eishockeyspieler
Cory Schneider
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. März 1986
Geburtsort Marblehead, Massachusetts, USA
Größe 188 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #35
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 1. Runde, 26. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
2003–2004 USA Hockey National Team Development Program
2004–2007 Boston College
2007–2010 Manitoba Moose
2010–2013 Vancouver Canucks
2012 HC Ambri-Piotta
seit 2013 New Jersey Devils

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Cory Franklin Schneider (* 18. März 1986 in Marblehead, Massachusetts) ist ein US-amerikanisch-schweizerischer Eishockeytorwart, der seit Juni 2013 bei den New Jersey Devils in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Cory Schneider begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft des USA Hockey National Team Development Program, für das er in der Saison 2003/04 in der North American Hockey League aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2004 in der ersten Runde als insgesamt 26. Spieler von den Vancouver Canucks ausgewählt. Zunächst besuchte er jedoch von 2004 bis 2007 das Boston College, für dessen Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association spielte. Mit dem Boston College gewann der Torwart 2005 und 2007 jeweils die Hockey East-Meisterschaft. Schneider konnte während seiner Collegezeit auch persönlich überzeugen. In seinem Rookiejahr 2004/05 wurde er sowohl in das Hockey East All-Rookie Team, als auch das Hockey East All-Tournament Team berufen. Zudem erhielt er den Bernie Burke Outstanding Freshman Award, der vom Boston College, an den besten Spieler in seinem ersten Collegejahr vergeben wird. In der Saison 2005/06 wurde er in das NCAA East First All-American Team, sowie das Hockey East Second All-Star Team gewählt. Zudem erhielt er den Hockey East Goaltending Award als Torwart mit dem niedrigsten Gegentorschnitt und wurde im März 2006 zum Torwart des Monats ernannt und erhielt am Ende der Saison 2006/07 den Norman F. Dailey Memorial Award als bester Spieler des Boston College.

Schneider im Trikot der Manitoba Moose

Profilaufbahn[Bearbeiten]

Schneider bei einem Shootout für die Manitoba Moose

In der Saison 2007/08 gab Schneider sein Debüt im professionellen Eishockey für die Manitoba Moose, das American Hockey League-Farmteam der Vancouver Canucks. In 36 Spielen gelangen ihm in seinem Rookiejahr 21 Siege und er hatte einen Gegentorschnitt von 2,28 bei einer Fangquote von 91,6 Prozent. Aufgrund seines starken Profidebüts wurde er im März 2008 zum Rookie des Monats der Liga gewählt. Während seiner Zeit in der Mannschaft aus Winnipeg konnte der Kanadier vor allem in der Saison 2008/09 überzeugen. Aufgrund seiner guten Leistungen im Farmteam, beriefen ihn die Vancouver Canucks am 22. November 2008 als Ersatz für den verletzten Roberto Luongo erstmals in ihren NHL-Kader, nachdem er bis dahin zehn Siege in Folge mit den Manitoba Moose erreicht hatte. Dafür wurde er zum AHL-Torwart des Monats November ernannt. Am 29. November 2008 gab er bei der 1:3-Niederlage gegen die Calgary Flames sein Debüt in der National Hockey League. Sein erster NHL-Sieg gelang ihm am 5. Dezember beim 2:1-Erfolg über die Minnesota Wild. Insgesamt bestritt Schneider in dieser Saison acht Spiele in der NHL für Vancouver, ehe mit Jason LaBarbera ein weiterer Torwart verpflichtet wurde und der US-Amerikaner am 5. Januar 2009 wieder zu den Manitoba Moose zurückgeschickt wurde. Anschließend konnte er seine Siegesserie in der AHL auf 13 ausbauen und stellte einen weiteren Franchiserekord der Manitoba Moose auf. Beim AHL All-Star Classic stand er in der Startaufstellung des Teams PlanetUSA. Im weiteren Saisonverlauf führte er seine Mannschaft bis in das Finale um den Calder Cup, in dem er mit den Manitoba Moose den Hershey Bears mit 2:4 Siegen unterlag. Zusammen mit Karl Goehring, mit dem er abwechselnd im Tor der Moose stand, erhielt er den Harry „Hap“ Holmes Memorial Award für das AHL-Torwartgespann mit dem niedrigsten Gegentorschnitt. Schneider selbst, der in den 40 Spielen der regulären Saison, in denen er das Tor hütete, im Schnitt nur 2,04 Gegentore pro Spiel zuließ und eine Fangquote von 92,8 Prozent erreichte, erhielt darüber hinaus den Aldege „Baz“ Bastien Award als bester Torwart der Liga und wurde in das erste All-Star Team der AHL gewählt. Der Gegentorschnitt stellte auch einen franchiseinternen Rekord bei den Manitoba Moose dar. Seit 2012 ist er in der Schweiz beim HC Ambri Piotta in der NLA unter Vertrag.

In der Saison 2009/10 lief Schneider fast ausschließlich für die Manitoba Moose in der AHL auf, während er in der NHL zwei Spiele für Vancouver bestritt. Nach dem Wechsel von Andrew Raycroft zu den Dallas Stars, stieg der US-Amerikaner zur Saison 2010/11 zum zweiten Torwart der Canucks hinter dem kanadischen Torwart Roberto Luongo auf. Am 6. März 2011 gelang ihm sein erster Shutout in der NHL, als Schneider in der Begegnung gegen die Anaheim Ducks 26 Torschüsse parierte.[1]

Ende Juni 2013 wurde er im Austausch für ein Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu den New Jersey Devils transferiert.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Schneider im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2005 und 2006 teil. Bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 gewann er dabei mit seiner Mannschaft die Silbermedaille. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei der Weltmeisterschaft 2007, blieb als Ersatztorwart jedoch ohne Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 Silbermedaille bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2005 Hockey East-Meisterschaft mit dem Boston College
  • 2005 Hockey East All-Rookie Team
  • 2005 Hockey East All-Tournament Team
  • 2005 Bernie Burke Outstanding Freshman Award
  • 2006 Hockey East-Torwart des Monats März
  • 2006 NCAA East First All-American Team
  • 2006 Hockey East Second All-Star Team
  • 2006 Hockey East Goaltending Award
  • 2006 Norman F. Dailey Memorial Award

Rekorde[Bearbeiten]

  • Meiste Siege eines Torwarts bei den Manitoba Moose: 35 (Saison 2009/10)
  • Niedrigster Gegentorschnitt bei den Manitoba Moose: 2,04 (Saison 2008/09)
  • Meisten Siege in Folge bei den Manitoba Moose ohne Unterbrechung: 10 (17. Oktober 2008 bis 20. November 2008)
  • Meisten Siege in Folge bei den Manitoba Moose: 13 (17. Oktober 2008 bis 10. Januar 2009)

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Siege Niederlagen Unentschieden Shutouts Gegentorschnitt
Reguläre Saison 6 143 71 41 20 12 2,12
Playoffs 3 10 1 4 0 2,59

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sports.espn.go.com, Canucks G Cory Schneider earns first career shutout

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cory Schneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien