Moustoir-Ac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moustoir-Ac (Moustoer-Logunec’h)
Moustoir-Ac (Frankreich)
Moustoir-Ac
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Locminé
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Locminé.
Koordinaten 47° 51′ N, 2° 50′ W47.855555555556-2.8355555555556Koordinaten: 47° 51′ N, 2° 50′ W
Höhe 46–176 m
Fläche 33,92 km²
Einwohner 1.769 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km²
Postleitzahl 56500
INSEE-Code
Website http://www.moustoir-ac.fr/
.

Moustoir-Ac (bretonisch: Moustoer-Logunec’h) ist eine französische Gemeinde mit 1769 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zur Kommunalverband Pays de Locminé.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Moustoir-Ac liegt im südlichen Zentrums des Départements Morbihan und gehört zum Pays de Pontivy.[2]

Nachbargemeinden sind Locminé im Norden, Bignan im Osten, Colpo im Südosten, Grand-Champ und Brandivy im Süden, La Chapelle-Neuve im Südwesten sowie Plumelin im Westen.

Durch den östlichen Teil der Gemeinde führt die D767 von Locminé nach Vannes, durch den Ort Moustoir-Ac die D16. Nördlich der Gemeinde führt die N 24 vorbei. Der nächstgelegene Anschluss an diese ist nur wenige Kilometer entfernt nördlich von Locminé.

Das Flüsschen Tarun bildet teilweise die Gemeindegrenze zu Plumelin. Weitere bedeutende Gewässer sind die Bäche Kergueurh, Pontcuel und Pont Ruyen sowie einige kleine Teiche. Ein bedeutender Teil des Gemeindegebietes ist von Wald bedeckt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.660 1.480 1.309 1.342 1.423 1.476 1.552

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Bro-Gwened (frz. Vannetais) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Baod (frz. Pays de Baud) und teilt dessen Geschichte. Der Ort trug 1793 noch den Namen Moutoir Adenac. Er ist seit 1793 dem Kanton Locminé zugeteilt.[3]

Sehenswürdigkeiten [4][5][Bearbeiten]

  • Dorfkirche Sainte Barbe aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
  • Kapelle de la Congrégation aus dem Jahr 1890 in Moustoir-Ac
  • Kapelle Notre-Dame-des-Sept-Douleurs aus dem Jahr 1896 (restauriert 1943) in Kerhero
  • Schloss Le Resto aus dem 15. Jahrhundert
  • Kreuze auf dem Dorffriedhof (aus dem Jahr 1924) und in Kergo (aus dem Jahr 1799)
  • Les Trois Croix, Überreste von drei Kreuzen unbestimmbaren Alters
  • Brunnen Notre-Dame-des-Sept-Douleurs in Kerhero (von 1720) und Sainte-Barbe (von 1706) bei der Dorfkirche
  • Dolmen von Kermorvant-Le Resto (ungefähr 5000 Jahre alt)
  • Menhire von Kermarquer-la-Lande und Le Cosquéro (beide etwa 4000 Jahre alt)
  • Wassermühlen in Le Resto und Vieux und Windmühlen in Aigle, Guillard, Le Bourg, Le Resto und Trebinouel

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielles Webangebot der CC Pays de Locminé (französisch)
  2. Karte mit den Gemeinden des Pays de Pontivy
  3. Moustoir-Ac auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Sehenswürdigkeiten (französisch)
  5. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Moustoir-Ac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien