Nationaldivision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BGL Ligue
BGL LigueVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name Nationaldivision
Verband FLF
Erstaustragung 1909
Mannschaften 14
Meister F91 Düdelingen
Rekordmeister Jeunesse Esch (28)
Rekordspieler Denis Scuto (424)
Rekordtorschütze Armin Krings (255)
Website www.flf.luVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für UEFA Champions League
UEFA Europa League

Die Nationaldivision, seit 2007 offiziell BGL-Ligue (ehem. franz: Division Nationale, luxem.: Nationaldivisioun), ist die höchste luxemburgische Fußballliga für Männer. Sie wird vom Luxemburger Fußballverband organisiert.

Diesen Namen trägt sie seit der Saison 1957/58. Durch ein Sponsorenabkommen trägt die Nationaldivision in den kommenden vier Jahren den Titel „BGL Ligue“. Zuvor hieß die höchste Luxemburger Spielklasse von 1909 bis 1912 Klasse A. 1912/13 wurde die Meisterschaft nicht ausgetragen, von 1913 bis 1932 hieß sie 1. Division und schließlich von 1932 bis 1957 Ehrendivision. In der Zeit der deutschen Besetzung Luxemburgs im Zweiten Weltkrieg hatte Luxemburg keine eigene Liga. Die Luxemburger Vereine spielten 1940 bis 1944 unter eingedeutschten Namen in der Gauliga Moselland; die deutsche Meisterschaftsendrunde erreichte allerdings lediglich Stade Düdelingen unter dem Namen FV Stadt Düdelingen 1942.

In der Nationaldivision sind seit der Saison 2006/07 14 Mannschaften vertreten, zuvor waren es zwölf. In der darunterliegenden Liga, der Ehrenpromotion als Intermediate-Division zwischen Bezirks- und Nationaldivision, spielen 14 Mannschaften um den Aufstieg.

Spielmodus[Bearbeiten]

Die Saison umfasst 26 Spieltage, aufgeteilt in zwei Spielphasen. Jede teilnehmende Mannschaft bestreitet jeweils zwei Spiele (Hin- und Rückrunde) gegen alle anderen Mannschaften. Pro Sieg erhält die Mannschaft drei Punkte, pro Unentschieden einen Punkt. Diese Punkte werden addiert, um eine Gesamtwertung aufzustellen.

Die Mannschaften, welche den 13. und 14. Platz belegen, müssen in die Ehrenpromotion absteigen. Die Mannschaft vom zwölften Platz muss ein Spiel gegen den Drittplatzierten aus der Ehrenpromotion austragen. Der Sieger steigt auf bzw. verbleibt in der Nationaldivision.

Vereine in der Saison 2014/15[Bearbeiten]

Spielorte der Nationaldivision 2014/15


Folgende Mannschaften spielen in der Saison 2014/15 in der Nationaldivision:

Verein Stadt Rang 2013/14
US Bad Mondorf US Bad Mondorf Bad Mondorf Ehrenpromotion, 3.
Jeunesse Canach FC Jeunesse Canach Lenningen 10.
FC Differdingen 03 FC Differdingen 03 Differdingen 3.
F91 Düdelingen F91 Düdelingen Düdelingen 1.
CS Fola Esch CS Fola Esch Esch an der Alzette 2.
Jeunesse Esch Jeunesse Esch Esch an der Alzette 4.
Etzella Ettelbrück Etzella Ettelbrück Ettelbrück 6.
CS Grevenmacher CS Grevenmacher Grevenmacher 8.
US Hostert US Hostert Niederanven Ehrenpromotion, 2.
UN Käerjéng 97 UN Käerjéng 97 Niederkerschen 7.
Progrès Niedercorn FC Progrès Niederkorn Niederkorn 5.
Victoria Rosport Victoria Rosport Rosport Ehrenpromotion, 1.
US Rümelingen US Rumelange Rümelingen 11.
FC Wiltz 71 FC Wiltz 71 Wiltz 10.

Luxemburger Meister[Bearbeiten]

Verein Pokalgewinner Gewonnen in folgenden Jahren
Jeunesse Esch 28 1921, 1937, 1951, 1954, 1958, 1959, 1960, 1963, 1967, 1968, 1970, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1980, 1983, 1985, 1987, 1988, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2004, 2010
RFC Union Luxemburg 28
davon als Racing Luxemburg 1 1910
davon als Sporting Club Luxemburg 2 1911, 1919
davon als US Hollerich/Bonneweg 5 1912, 1914, 1915, 1916, 1917
davon als Spora Luxemburg 11 1925, 1928, 1929, 1934, 1935, 1936, 1938, 1949, 1956, 1961, 1989
davon als Union Luxemburg 6 1927, 1962, 1971, 1990, 1991, 1992
davon als Aris Bonneweg 3 1964, 1966, 1972
F91 Düdelingen 21 2000, 2001, 2002, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2011, 2012, 2014
davon als Stade Düdelingen 10 1939, 1940, 1945, 1946, 1947, 1948, 1950, 1955, 1957, 1965
FC Differdingen 03 6
davon als Red Boys Differdingen 6 1923, 1926, 1931, 1932, 1933, 1979
FC Avenir Beggen 6 1969, 1982, 1984, 1986, 1993, 1994
CS Fola Esch 6 1918, 1920, 1922, 1924, 1930, 2013
FC Progrès Niederkorn 3 1953, 1978, 1981
CS Grevenmacher 1 2003
FC Schifflingen 95 1
davon als The National Schifflingen 1 1952

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung (in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL und EL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2014/15 der Champions League bzw. der Europa League an.

  • 44. +1 (45) MaltaMalta Malta (Liga, Pokal) – Koeffizient: 3,958CL: 1, EL: 3
  • 45. −2 (43) LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein (Pokal) – Koeffizient: 3,500CL: 0, EL: 1
  • 46. +3 (49) LuxemburgLuxemburg Luxemburg (Liga, Pokal) – Koeffizient: 3,375CL: 1, EL: 3
  • 47. +1 (48) NordirlandNordirland Nordirland (Liga, Pokal) – Koeffizient: 3,083CL: 1, EL: 3
  • 48. −2 (46) WalesWales Wales (Liga, Pokal) – Koeffizient: 2,583CL: 1, EL: 3

Stand: Ende der Europapokalsaison 2012/13[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bert Kassies: Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung 2013. Abgerufen am 16. Mai 2013 (englisch).