Nicolas Roche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Roche vor dem Start von Lüttich–Bastogne–Lüttich 2008

Nicolas Roche (* 3. Juli 1984 in Conflans-Sainte-Honorine, Frankreich) ist ein irischer Radrennfahrer.

Familie und Nationalität[Bearbeiten]

Nicolas Roche, dessen Mutter Französin und dessen Vater der ehemalige Straßenrad-Weltmeister und Tour-de-France-Sieger Stephen Roche ist, wurde in Frankreich geboren und besaß somit neben der irischen auch die französische Staatsbürgerschaft. Nachdem er zuvor sein nach den Regeln des Weltradsportsportverbands UCI gegebenes Wahlrecht dahingehend ausübte, mit französischer Lizenz zu fahren, musste er sich 2005 auf Grund einer neuen französischen Gesetzgebung für eine der beiden Staatsbürgerschaften entscheiden: Er wählte zunächst die französische,[1] startete jedoch in der Folge mit irischer Lizenz.[2].

Werdegang[Bearbeiten]

Junioren[Bearbeiten]

Nicolas Roche konnte bereits bei den Junioren einige Erfolge einfahren; so gewann er 2002, als er für die französische Mannschaft OCCV Draguignan an den Start ging, unter anderem die Gesamtwertung und zwei Etappen der Irland-Rundfahrt (Junioren).

U23[Bearbeiten]

Während seiner Zeit in der Altersklasse U23, die er vorwiegend in Diensten der bekannten und erfolgreichen französischen Mannschaft VC La Pomme Marseille bestritt, konnte Roche wiederum mit guten Resultaten auf sich aufmerksam machen. Nicht zuletzt sein zweiter Platz in der Gesamtwertung der Tour du Loir-et-Cher sowie sein dritter Rang bei der irischen Meisterschaft im Straßenrennen 2004 brachten ihm ab 1. September desselben Jahres einen Platz im französischen Team Cofidis als Stagiaire ein.

Profi[Bearbeiten]

Seine erste Saison als Profi bestritt Roche 2005 für Cofidis als einer der jüngsten Fahrer in der UCI ProTour. Ein Jahr später stellten sich dann die ersten Erfolge ein mit einem vierten Platz in der Gesamtwertung beim Etappenrennen Paris–Corrèze sowie dem Gewinn einer Etappe bei der Tour de l’Avenir, welche er ebenfalls als Vierter in der Gesamtwertung beenden konnte.

Im Jahr 2006 wechselte er zu Crédit Agricole, für das er 2007 irischer Meister im Einzelzeitfahren werden konnte. Im Jahr 2008 gelang Nicolas Roche Eapppensiege beim Grand Prix Paredes Rota dos Móveis und der Tour du Limousin.

Zur Saison 2009 wechselte Nicolas Roche zur französischen Mannschaft ag2r-La Mondiale, für die er bis 2012 fuhr. Neben Siegen bei der irischen Straßenmeisterschaft 2009 und einem Etappensieg bei der Tour of Beijing 2011 entwickelte er sich zu einem soliden Fahrer für dreiwöchige Rundfahrten und konnte sich unter anderen bei der Vuelta a España 2010 als Siebter und bei der Tour de France 2012 als Zwölfter der Gesamtwertung platzieren.

Autobiografie[Bearbeiten]

Für seine 2011 publizierte Autobiografie Inside the Peloton wurde Roche im selben Jahr mit dem Irish Book Award in der Kategorie Sportbuch ausgezeichnet.

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2007
  • MaillotIrlanda.PNG Irischer Meister – Einzelzeitfahren
2008
2009
  • MaillotIrlanda.PNG Irischer Meister – Straßenrennen
2011
2013
2014

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro 97 - - - - - - 30
Yellow jersey Tour - - 22 15 26 12 40
red jersey Vuelta - 13 - 7 16 12 5

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nicolas Roche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. cyclingnews.com vom 5. März 2005: Reluctant Roche declares for France
  2. cyclingnews.com vom 11. Oktober 2005: Roche re-declares for Ireland