Olympische Sommerspiele 1980/Fußball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympisches Fußballturnier 1980
Olympische Ringe Fußball
Anzahl Nationen 16
Olympiasieger TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei (1. Titel)
Austragungsort Moskau (Leningrad, Kiew,
Minsk)
Eröffnungsspiel 20. Juli 1980
Endspiel 2. August 1980
Spiele 32
Tore 82  (∅: 2,56 pro Spiel)
Zuschauer 948.000  (∅: 29.625 pro Spiel)
Torschützenkönig SowjetSowjet Sergei Andrejew (5 Tore)
Gelbe Karten 70 (∅: 2,19 pro Spiel)
Rote Karten (∅: 0,09 pro Spiel)

Bei den XXII. Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde ein Wettbewerb im Fußball ausgetragen. Im Finale standen die Mannschaften der DDR, die 4 Jahre zuvor die Goldmedaille gewonnen hatte und erstmals die Tschechoslowakei, die diesmal gewinnen konnte. Für die Tschechoslowakei blieb es der einzige Titel bei einem interkontinentalen Fußballturnier. Die Mannschaft der UdSSR konnte den Heimvorteil nicht nutzen und erreichte nur den 3. Platz.

Die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure schied in der Qualifikation gegen Norwegen aus, hätte aber nach Qualifikation auch auf Grund des Olympiaboykotts nicht teilgenommen.

Boykott[Bearbeiten]

Aufgrund der Sowjetischen Intervention in Afghanistan boykottierten viele westliche Länder und ihre Verbündeten die Olympischen Spiele. Dies betraf auch den Fußball-Wettbewerb. Hier ist eine Übersicht über die Staaten die sich für das Turnier qualifizierten, aber nicht antraten (in Klammern stehen die Staaten, die stattdessen eingeladen wurden.):

  • Europa: Norwegen (Finnland)
  • Asien: Iran (Syrien), Malaysia (Irak)
  • Afrika: Ägypten (Nigeria) und Ghana (Sambia)
  • N-Amerika: USA (Kuba)
  • S-Amerika: Argentinien (Venezuela)

Stadien[Bearbeiten]

Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten]

20. Juli 1980 in Moskau
UdSSR Venezuela 4:0 (3:0)
20. Juli 1980 Leningrad
Kuba Sambia 1:0 (0:0)
22. Juli 1980 in Leningrad
Kuba Venezuela 2:1 (0:0)
22. Juli 1980 in Moskau
UdSSR Sambia 3:1 (1:1)
24. Juli 1980 in Moskau
UdSSR Kuba 8:0 (5:0)
24. Juli 1980 in Leningrad
Venezuela Sambia 2:1 (0:0)
Rang Land Tore Punkte
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 15:1 6:0
2 KubaKuba Kuba 3:9 4:2
3 Venezuela 1954Venezuela Venezuela 3:7 2:4
4 Sambia 1964Sambia Sambia 2:6 0:6

Gruppe 2[Bearbeiten]

21. Juli 1980 in Leningrad
Tschechoslowakei Kolumbien 3:0 (2:0)
21. Juli 1980 Moskau
Kuwait Nigeria 3:1 (2:1)
23. Juli 1980 in Leningrad
Nigeria Tschechoslowakei 1:1 (0:1)
23. Juli 1980 in Moskau
Kolumbien Kuwait 1:1 (0:0)
25. Juli 1980 in Leningrad
Tschechoslowakei Kuwait 0:0
25. Juli 1980 in Moskau
Kolumbien Nigeria 1:0 (0:0)
Rang Land Tore Punkte
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4:1 4:2
2 KuwaitKuwait Kuwait 4:2 4:2
3 KolumbienKolumbien Kolumbien 2:4 3:3
4 NigeriaNigeria Nigeria 2:5 1:5

Gruppe 3[Bearbeiten]

20. Juli 1980 in Kiew
DDR Spanien 1:1 (0:0)
20. Juli 1980 Minsk
Algerien Syrien 3:0 (1:0)
22. Juli 1980 in Kiew
DDR Algerien 1:0 (0:0)
22. Juli 1980 in Minsk
Spanien Syrien 0:0
24. Juli 1980 in Kiew
DDR Syrien 5:0 (3:0)
24. Juli 1980 in Minsk
Algerien Spanien 1:1 (0:1)
Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 7:1 5:1
2 AlgerienAlgerien Algerien 4:2 3:3
3 Spanien 1977Spanien Spanien 2:2 3:3
4 SyrienSyrien Syrien 0:8 1:5

Gruppe 4[Bearbeiten]

21. Juli 1980 in Minsk
Jugoslawien Finnland 2:0 (0:0)
21. Juli 1980 in Kiew
Irak Costa Rica 3:0 (1:0)
23. Juli 1980 in Minsk
Jugoslawien Costa Rica 3:2 (2:1)
23. Juli 1980 in Kiew
Irak Finnland 0:0
25. Juli 1980 in Minsk
Jugoslawien Irak 1:1 (0:0)
25. Juli 1980 in Kiew
Finnland Costa Rica 3:0 (1:0)
Rang Land Tore Punkte
1 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 6:3 5:1
2 Irak 1963Irak Irak 4:1 4:2
3 FinnlandFinnland Finnland 3:2 3:3
4 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 2:9 0:6

Viertelfinale[Bearbeiten]

27. Juli 1980 in Moskau
Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR KuwaitKuwait Kuwait 2:1 (1:0)
27. Juli 1980 in Leningrad
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei KubaKuba Kuba 3:0 (1:0)
27. Juli 1980 in Kiew
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Irak 1963Irak Irak 4:0 (4:0)
27. Juli 1980 in Minsk
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien AlgerienAlgerien Algerien 3:0 (2:0)

Halbfinale[Bearbeiten]

29. Juli 1980 in Moskau
Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 0:1 (0:1)
29. Juli 1980 in Moskau
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 2:0 (2:0)

Spiel um Bronze[Bearbeiten]

1. August 1980 in Moskau
Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 2:0 (0:0)

Finale[Bearbeiten]

Tschechoslowakei DDR
TschechoslowakeiTschechoslowakei
2. August 1980 in Moskau (Lenin-Stadion)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 70,000
Schiedsrichter: Eldar Azim Zade (Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion)
DDRDDR


Stanislav SemanLuděk Macela, Josef Mazura, Libor Radimec, Zdeněk RygelLadislav Vízek (73. Jindřich Svoboda), Jan Berger, Lubomír Pokluda (63. Petr Němec) – Verner Lička, Oldřich Rott, František Štambacher
Trainer: František Havránek
Bodo RudwaleitNorbert Trieloff, Matthias Müller, Lothar Hause (81. Matthias Liebers), Artur UllrichRüdiger Schnuphase, Frank Terletzki, Frank BaumWolf-Rüdiger Netz, Dieter Kühn (58. Werner Peter), Wolfgang Steinbach
Trainer: Rudolf Krause
Tor 1:0 Jindřich Svoboda (77.)
Gelbe Karten Rott, Radimec Gelbe Karten Steinbach, Baum, Terletzki
Rote Karten Berger (58.) Rote Karten Steinbach (58.)

Medaillenränge[Bearbeiten]

DDR-Mannschaft-Olympiamannschaft 1980 – Obere Reihe vl.n.r.: Matthias Liebers, Frank Baum, Frank Uhlig, Lothar Kause, Jürgen Bähringer, Torhüter Bodo Rudwaleit, Torhüter Bernd Jakubowski, Andreas Trautmann, Norbert Trieloff und Rüdiger Schnuphase. Untere Reihe v.l.n.r.: Wolfgang Steinbach, Werner Peter, Artur Ullrich, Mannschaftskapitän Frank Terletzki, Matthias Müller, Dieter Kühn und Wolf-Rüdiger Netz.
Rang Medaillengewinner
Gold
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Jan Berger, František Kunzo, Verner Lička, Luděk Macela, Josef Mazura, Petr Němec, Jaroslav Netolička (TW), Lubomír Pokluda, Libor Radimec, Oldřich Rott, Zdeněk Rygel, Stanislav Seman (TW), Zdeněk Šreiner, František Štambacher, Jindřich Svoboda, Rostislav Václavíček, Ladislav Vízek
Trainer: František Havránek
Silber
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR
DDR
Frank Baum, Jürgen Bähringer, Lothar Hause, Bernd Jakubowski (TW), Dieter Kühn, Matthias Liebers, Matthias Müller, Wolf-Rüdiger Netz, Werner Peter, Bodo Rudwaleit (TW), Rüdiger Schnuphase, Wolfgang Steinbach, Frank Terletzki, Andreas Trautmann, Norbert Trieloff, Frank Uhlig, Artur Ullrich
Trainer: Rudolf Krause
Bronze
Sowjetunion 1955Sowjetunion
UdSSR
Sergei Andrejew, Sergei Baltatscha, Wolodymyr Bessonow, Wagis Chidijatulin, Rinat Dassajew (TW), Waleri Gassajew, Juri Gawrilow, Sergei Nikulin, Choren Ohanessjan, Wladimir Pilgui (TW), Alexander Prokopenko, Oleg Romanzew, Sergei Schawlo, Tengis Sulakwelidse, Revas Tschelebadse, Fjodor Tscherenkow, Aleksandre Tschiwadse,
Trainer: Konstantin Beskow

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Rang Spieler Tore
1 aus der Sowjetunionaus der Sowjetunion Sergei Andrejew 5
2 Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Wolf-Rüdiger Netz 4
aus der Sowjetunionaus der Sowjetunion Fjodor Tscherenkow
TschechoslowakeTschechoslowake Ladislav Vízek
5 KuwaiterKuwaiter Faisal ad-Dachil 3
aus der Sowjetunionaus der Sowjetunion Juri Gawrilow
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Frank Terletzki
18 Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Werner Peter 1
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Dieter Kühn
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Rüdiger Schnuphase
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Wolfgang Steinbach
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Lothar Hause

Weblinks[Bearbeiten]