Operation Teapot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Operation Teapot
Zuschauer beobachten Teapot MET („Military Effects Test“)
Zuschauer beobachten Teapot MET („Military Effects Test“)
Informationen
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testort Nevada Test Site
Zeitraum Februar–Mai 1955
Anzahl Tests 14
Waffentyp Fission
Max. Sprengkraft 43 kT
Navigation
Vorheriger Test Operation Castle
Nächster Test Operation Wigwam

Operation Teapot war die elfte Serie von amerikanischen Kernwaffentests, die Anfang 1955 auf der Nevada Test Site durchgeführt wurde. Insgesamt fanden 14 Kernwaffentests statt.

Ziel der Operation war es, neue Atombomben mit niedriger und mittlerer Sprengkraft zu erproben.

Während des Wasp-Tests nahmen etwa 8.000 Soldaten an dem Manöver „Desert Rock VI“ teil.[1] Während der Übung rückte eine Kampfgruppe von 109 Soldaten etwa 900 Meter an den sich bildenden Atompilz heran.

Die einzelnen Tests der Teapot-Serie[Bearbeiten]

Die Tests wurden nach Insekten, Früchten beziehungsweise Gemüsearten, Erfindern oder Straßen in San Francisco benannt.

Bombe Datum / Zeit (PST/UTC−8h) Testgelände Explosionshöhe Testart Sprengkraft (vorhergesagte) Anmerkungen
Wasp 18. Februar 1955
12:00 Uhr
Area 7 232 Meter
(762 Fuß)
Abwurf aus einem B-36 Bomber 1,2 kT
Moth 22. Februar 1955
5:45 Uhr
Area 3 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 2 kT (4 kT) unverstärkter Prototyp des Sprengkopfes W-30, mit einem Gewicht von 200 Kilogramm, die bis dahin leichteste eingesetzte Atombombe[2]
Tesla 1. März 1955
5:30 Uhr
Area 9b 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 7 kT (2 kT)
Turk 7. März 1955
5:20 Uhr
Area 2 152 Meter
(500 Fuß)
Turm 43 kT (45 kT) Test der ersten Stufe einer Fusionsbombe; der Lichtblitz war noch im über 1600 Kilometer entfernten Bundesstaat Washington zu sehen
Hornet 12. März 1955
5:20 Uhr
Area 3a 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 4 kT verstärkter Prototyp des Sprengkopfes W-30; durch einen Rauchnebel sollte die Hitze im Zentrum herabgesetzt werden, stattdessen wurde durch diesen die Radioaktivität auf 2500 Röntgen pro Stunde gesteigert. Während des Testes waren anstelle von Soldaten Mäuse in der Nähe der Explosion platziert.[2]
Bee 22. März 1955
5:05 Uhr
Area 7 152 Meter
(500 Fuß)
Turm 8 kT (20 kT) 299 Offiziere und 1.972 Soldaten nahmen an der größten militärischen Übung während der Teapot-Serie teil
Ess („Effects Sub-Surface“) 23. März 1955
12:30 Uhr
Area 10 -20 Meter
(-67 Fuß)
Unterirdisch 1,2 kT Test von Atomic Demolition Munition (ADM). Der unterirdische Test verursachte einen 90 Meter (300 Fuß) großen Krater.
Apple-1 29. März 1955
4:55 Uhr
Area 4 152 Meter
(500 Fuß)
Turm 14 kT (40 kT) fehlgeschlagener Test der ersten und zweiten Stufe einer thermonuklearen Kernwaffe
Wasp Prime 29. März 1955
10:00 Uhr
Area 7 225 Meter
(737 Fuß)
Abwurf aus einem B-36 Bomber 3,2 kT (3,2 kT) Zündung nur 5 Stunden und 5 Minuten nach dem Apple-1 Test.
HA („high-altitude“) 6. April 1955
10:00 Uhr
Area 1 11.161 Meter
(36.620 Fuß)
Abwurf aus einem B-36H Bomber. 3,2 kT Zündung in großer Höhe. Um dem Flugzeug genügend Zeit zum Entkommen zu lassen, wurde der Fall der Bombe mit einem Fallschirm verzögert.
Post 9. April 1955
4:30 Uhr
Area 9c 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 2 kT
MET („Military Effects Test“) 15. April 1955
11:15 Uhr
Frenchman Flats 120 Meter
(400 Fuß)
Turm 22 kT (33 kT) Untersuchung der Zerstörungskraft der Atombombe auf militärische Einrichtungen, unter anderem wurde die Strahlungswirkung auf die Sommer- und Winteruniformen der chinesischen und sowjetischen Truppen getestet. Insgesamt nahmen 260 Soldaten an dem Test teil.
Apple-2 5. Mai 1955
5:10 Uhr
Area 1 152 Meter
(500 Fuß)
Turm 29 kT (40 kT) Wiederholung des Apple-1 Testes. Während des Testes fand außerdem die Zivilschutzübung Operation Clue statt. Diese sollte die Zerstörungskraft auf Gebäudekonstruktionen testen.
Zucchini 15. Mai 1955
5:00 Uhr
Area 7 152 Meter
(500 Fuß)
Turm 28 kT (40 kT) Test der ersten Zündstufe einer zweistufigen Fusionsbombe

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6009F
  2. a b Michael Light: 100 Suns, 2003

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Operation Teapot – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

37.136098135463-116.0684967041Koordinaten: 37° 8′ 9,95″ N, 116° 4′ 6,59″ W