Project 56

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Project 56
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testort Nevada Test Site
Zeitraum 1955–1956
Anzahl Tests 4
Navigation
Vorheriger Test Operation Wigwam
Nächster Test Operation Redwing

Project 56 war die zwölfte Serie von amerikanischen Kernwaffentests, die zwischen Ende 1955 und Anfang 1956 auf der Nevada Test Site durchgeführt wurde. Insgesamt fanden vier Kernwaffentests statt. Ziel der Operation war es, die Belastbarkeit der Sprengköpfe von Kernwaffen im Falle eines Unfalls oder Brands zu testen.[1]

Durch die Tests wurde eine Fläche von etwa 362 ha mit feinem Plutoniumstaub kontaminiert. Seitdem wird Area 11 „Plutonium Valley“ genannt.[2]

Die einzelnen Tests der Project 56-Serie[Bearbeiten]

Testname Datum / Zeit (GMT/UTC+0h) Testgelände Anmerkungen
Project 56 No. 1 1. November 1955
22:10 Uhr
Area 11a
Project 56 No. 2 3. November 1955
21:15 Uhr
Area 11b Plutonium freigesetzt
Project 56 No. 3 5. November 1955
19:55 Uhr
Area 11c Plutonium freigesetzt
Project 56 No. 4 18. Januar 1956
21:30 Uhr
Area 11d Plutonium freigesetzt

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Operation Wigwam and Project 56. The Nuclear Weapon Archive, 17. Oktober 1997, abgerufen am 3. Juli 2012.
  2. Plutonium Dispersal Tests at the Nevada Test Site (DOE/NV-1046). National Nuclear Security Administration, 2010, S. 2, abgerufen am 3. Juli 2012 (PDF, 819 KB).

39.936-115.897Koordinaten: 39° 56′ 9,6″ N, 115° 53′ 49,2″ W